SSD Firmware Update 1.32 for OCZ Vertex 2, Vertex LE, Agility 2

DJxSpeedy

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
542
Aufgrund der hohen Nachfrage nach einer Offline-Update Lösung für Systemlaufwerke bieten wir euch Firmware 1.32 mit "SSD Update" an. Es ist für folgende SSDs geeignet: Agility2, Vertex2, Vertex2 Pro, Vertex LE, Vertex2E, Agility2E (Extended).


Vor dem Update ist bitte folgendes zu beachten:
Dieses Update ist nicht für Indilinx SSDs (Agility, Vertex, Onyx, Solid2) geeignet
Das Update ist nur möglich, wenn der SATA Controller im AHCI Modus läuft
Die Daten auf der SSD sollten durch das Update nicht beschädigt werden. Wie immer raten wir jedoch dringend zu einem Backup
Wir empfehlen dringend, die zu aktualisierende SSD während des Updates nicht als Bootlaufwerk einzusetzen. Andernfalls könnte das Update mit einem Bluescreen fehlschlagen. Es sollte von einer anderen SSD, HDD oder einer 32Bit Windows Vista/7 DVD gestartet werden, siehe unten.
Changelog:
Issues resolved since version 1.29

•Improved read disturb handling at the end of life of the NAND flash

•Corrected the SMART attribute range floor to be set to 1 for all attributes

•Reduced the time required to wake up from sleep & standby

•Fixed an issue that required the first non-data command after reset to be IDENTIFY

•Increased the number of bad blocks that can be handled, thus improving NAND flash end of life behavior

•Fixed ClearSMARTbehavior to match the description in the SRM

•Added Enhanced Security Erase methods supporting military erase protocols

•Fixed a rare condition that could cause the drive to reset and clear the data

•Fixed a condition in which a drive could hang if repeatedly rebooted without sufficient time to recover between cycles

•Updated flash configuration settings for Intel/Micron 25nm flash support

•Improved the SATA behavior with respect to the CONT signal in order to work around limitations with some hosts

•Reduced the drive boot time when it was shutdown using the STANDBY IMMEDIATE command

•Improved FW efficiency for performance improvements of up to 5%

•Fixed SMART Attribute 194 to correctly display negative numbers in the normalized data field

•Added the capability to force the drive into a “read only mode, via GPIO 14

•Enable 3K PE Cycle Micron 25nm MLC NAND firmware configurations

•Fixed an issue where an internal task could be scheduled during p-Fail handling and cause a panic

•Fixed an issue with read disturb handling for single-plane programmed flash devices

•Fixed the firmware to respond to a non-responsive die without panicking

•Updated DIAG FORMAT READ command response to return the active format values

•Modified Set Features to maintain the DMA mode selection when PIO is enabled

•Improved the process for creating the Root File system such that it will still function if low-numbered blocks are marked bad. Block 0 still must be good

•Fixed a panic condition by improving map handling & recycling

•Modified FW to return uncorrectable error when an internal data CRC error is detected instead of panicking

•Added an option to turn off all ATA security

•Modified the Diagnostic Unlock command to UNFREEZE the drive in order for the firmware update tool to function properly on systems that use the FREEZE state for extra protection
http://ocztechnologyforum.de/files/ocz_sf_132.zip
 
Zuletzt bearbeitet: (Link geupdated)

Hc-Yami

Admiral
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
7.177
Da ich nicht Des englisch lesen mächtig bin:

Sollte ich runter laden& installieren? Müsste mir extra ne Linux Boot CD usw. brennen... .
 

DJxSpeedy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
542
also ich muss sagen ich hab minimal bessere lese und schreib werte.. ud es wird im OCZ forum als WICHTIGes Update gekennzeichnet

musst du wissen

ich mache die install mit einem win 7 32 bit images auf usbstick gezogen immer ;)

Das Update via 32Bit Windows Vista/7 DVD:

Benötigt werden: 32Bit Windows Vista/7 DVD (Kostenlose Testversion bei Microsoft verfügbar), USB Stick.

1. Die drei für das Update benötigten Dateien (Firmware PKG File + die beiden Updater Dateien) auf einen USB Stick kopieren. Dieser muss nicht bootbar sein.
2. Von Vista/7 DVD starten, der USB Stick sollte dabei bereits eingesteckt sein.
3. Computerreparaturoptionen auswählen, dort Eingabeaufforderung starten.
4. "diskpart" starten, nun "list volume" eingeben. Eines der Laufwerke ist euer USB Stick, merkt euch bitte den Laufwerksbuchstaben.
5. Diskpart mit "exit" verlassen.
6. Nun den Laufwerksbuchstaben des USB Sticks mit Doppelpunkt eingeben (bspw.: "D:").
7. "ssdupdate" eingeben. Das Update sollte nun wie oben beschrieben verfahren.
 

Holt

Banned
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
59.532
O

oemmes

Gast
Ist das eigentlich normal? Über 215 MB für ein FW-Update???

Das muss ja ne Menge Mist bereinigen....
 

-ghost-

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
57
mehrere Fragen habe ich zum Updateverlauf:

1. habe ich noch eine "alte" mit 34er NAND und FW 1.24

2. habe ich sowohl die 1.32er FW und die 2.32 Toolbox heruntergeladen.


Kann ich das Update überhaupt auf diesem SSD durchführen, wegen der NAND-Größe ?

Wie stelle ich das an? Wenn ich die Toolbox mit Adminrechten starte, wird mir zwar das Laufwerk angezeigt, aber ich darf es nicht flashen da es ein System-Laufwerk ist.

Wenn ich SSDupdate.exe starte (auch mit Admin-Rechten) wird noch nicht mal mein SSD angezeigt.
Das gleiche Ergebnis erziele ich wenn ich Win7 vom Stick mit Reparatur-Optionen starte.

Ich habe momentan auch keine HDD übrig, so dass ich eine Parallel-Installation durchführen könnte.

Kann OCZ sich nicht einfach mal nen Beispiel an Intel nehmen? Da geht das sehr einfach; einfach ne CD brennen, davon starten, 3x Y drücken und fertig.

Kopfschüttelnd,
-ghost-
 

-ghost-

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
57
Ich hab nen AMD-Brett und nutze den perfomanteren MSAHCI.

Ich hatte von einen USB-Stick gebootet, auf den dem ein 32bit Win7 Image zur Installation liegt. (quasi die Install-DVD auf USB-Stick) ohne extra Treiber

Das OS-System ist aber 64bit.
 

DJxSpeedy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
542
also org MS treiber ?

unter laufendem system geht die platte nit zu flashen mit der toolbox

des macht nix du musst nur in komandozeile kommen mit der dvd.. dann des ssdupdate starten.. nach laufwerken scannen.. und los gehts ;)

genau wieso ben steht ;)

Das Update via 32Bit Windows Vista/7 DVD:

Benötigt werden: 32Bit Windows Vista/7 DVD (Kostenlose Testversion bei Microsoft verfügbar), USB Stick.

1. Die drei für das Update benötigten Dateien (Firmware PKG File + die beiden Updater Dateien) auf einen USB Stick kopieren. Dieser muss nicht bootbar sein.
2. Von Vista/7 DVD starten, der USB Stick sollte dabei bereits eingesteckt sein.
3. Computerreparaturoptionen auswählen, dort Eingabeaufforderung starten.
4. "diskpart" starten, nun "list volume" eingeben. Eines der Laufwerke ist euer USB Stick, merkt euch bitte den Laufwerksbuchstaben.
5. Diskpart mit "exit" verlassen.
6. Nun den Laufwerksbuchstaben des USB Sticks mit Doppelpunkt eingeben (bspw.: "D:").
7. "ssdupdate" eingeben. Das Update sollte nun wie oben beschrieben verfahren.
 

-ghost-

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
57
so hab ich das auch gemacht --> Ergebnis: mein SSD wird nicht angezeigt (ich hab es noch nicht auf die brutale Methode versucht mit An- und Abstecken), ich weiß leider auch nicht, wie ich aus der Kommandozeile das Update mit Adminrechten starte (falls das bei der Boot-DVD wichtig und schon aktiv ist)

Irgendwie stehe ich aufm Schlauch.
 

DJxSpeedy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
542
du musst scan nochmal drücken wenn du ssdupdate laufen hast wenn du von dvd gebootet hast..

admin ist man wenn man von dvd bootet automatisch in komandozeile ;)

du weißt garnicht wie du des startest auf kommandozeile ? (ssdupdate.exe)

*edit*
Das Update ist nur möglich, wenn der SATA Controller im AHCI Modus läuft
 
Zuletzt bearbeitet:

-ghost-

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
57
Doch, das starten auf der Shell ist kein Problem - muss ich unter Linux ja auch ständig ...

Du glaubst auch nicht, wie oft ich den "doofen" Referesh-Button gedrückt habe, im realen Leben würde der sich nicht mehr erheben können ....

Ich werde morgen mal die normale HDD abklemmen und notfalls die SSD im laufenden Betrieb ab- und anstecken, wenn vom Stick gebootet ist ... sowas beknacktes ....

Trotzdem danke für deine Hilfe ... das Ergebnis werde ich morgen Abend dann mal posten.

Und ja, der Controller läuft im AHCI-Mode (sonst würde ich ja nicht MSAHCI nutzen) / aber auch im IDE-Mode ging es nicht.
 

DJxSpeedy

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
542
du hast ne org ms dvd oder ne recovery oder haste ne bearbeitete DVD mit entfernten komponenten.. sp1 selbst geslipstreamed oder so ? (in 32 bit)

IDE brauchst garnicht erst testen da gehts garnicht des flashen ;)
 

-ghost-

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
57
So, ich bins nochmal und schier am verzweifeln.

Ich habe nen Win7 Fam.-Pack mit 32 und 64bit DVD.
Die ssdupdate.exe kann ich nur mit der 32bit Version starten; bei der 64bit kommt als Fehlermeldung, dass ein Subsystem nicht verfügbar ist.

Die SSD wird in Diskpart angezeigt, aber egal wie oft ich den Refresh Drive drücke, sie wird im Update-GUI ums verrecken nicht angezeigt.
Ich hab die normale HDD vorm Booten abgesteckt, die SSD ab- und angesteckt als ich die Shell geöffnet hatte und auch die Sata-Ports geändert ... Sie wird nicht angezeigt.

Kann ich die vielleicht über USB flashen - nen externes Gehäuse hätte ich und könnte sie so am Netbook anschließen. Leider hat das Netbook nur einen Sata-Anschluss ....

Mir gehen langsam die Ideen aus.

-ghost-
 

enteon

Commander
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
2.092
natürlich nicht, wenn mit extern alles außer eSata gemeint ist.

hab meine grad per win7-live-cd gefläscht. schon erstaunlich dass windows per cd noch langsamer ist.
krank ist auch die größe der firmware, wüsste nicht was da alles drin sein soll.

aber es schnurrt und stirbt erstmal weniger wahrscheinlich :lol:
 
Anzeige
Top