SSD wird nicht mehr komplett/richtig erkannt? Wie Firmware flashen?

Adonay

Lt. Commander
Registriert
Apr. 2008
Beiträge
1.684
Habe hier eine Super Talent FTM56GX25H Ultradrive ME 256GB liegen.

Diese wird im eingebauten Zustand im Bios mit 137GB erkannt.

Momentan habe ich sie über USB am Netbook.

Im Gerätemanager steht sie als "YATAPDONG G BAREFOOT-ROM USB Device"

In der Datenträgerverwaltung wird sie mit 128GB erkannt kann allerdings nicht initialisiert werden
fehlereqk9n.jpg


Nun dachte ich an ein Firmware Update bzw. neu aufspielen.

Allerdings finde ich auf der Supertalent Seite nichts für ein Ultradrive und im Netz nur Firmwares für die AIX und BIX Versionen ich habe aber eine ABIX?

Kennt sich hier irgendwer damit aus und weiß ob ich die SSD noch retten kann?
 
tjo, ich würd die Garantie beanspruchen... falls da noch welche drauf sein sollte.

bei nur 137GB unter windows ist da definitiv was "kaputt" und bei einer defekten Platte hilft auch keine neue Firmware.
 
p.s. und bei meiner alten 64GB Aglitiy SSD geht eine Firmwareupdate nur, wenn man sie vorher per Jumper umstellt, d.h. die SSD wird dann im Bios als YATAPDONG G BAREFOOT-ROM und 127GB glaube ich erkannt, nur so gehts eine Firmwareupdate bei dieser SSD-Serie:D
Ergänzung ()

lol Feiger72 , seine SSD heisst jetzt YATAPDONG G BAREFOOT-ROM und nicht FTM56GX25H Ultradrive ME, und du kommst mit der Datenträgerverwaltung,lol
 
Touchthesky schrieb:
versuchs mal damit http://www.hardwareluxx.de/communit...sing_windows_disk_management_utility_help.htm

Danke für den Link aber ich bekomme die SSD wie im Startpost bebildert beschrieben gar nicht initialisert...

EDIT:
Touchthesky schrieb:
p.s. und bei meiner alten 64GB Aglitiy SSD geht eine Firmwareupdate nur, wenn man sie vorher per Jumper umstellt, d.h. die SSD wird dann im Bios als YATAPDONG G BAREFOOT-ROM und 127GB glaube ich erkannt, nur so gehts eine Firmwareupdate bei dieser SSD-Serie:D
Meine hat keinen Jumper, ich hoffe es ist nicht so wie ich vorhin was ergoogelt habe, da mußte die SSD geöffnet werden und ein Dip umgestellt werden...

Meint ihr das funktioniert auch mit nem ollen nforce2 rechner mit sata-ide adapter?
 
Zuletzt bearbeitet:
Crasht Windows nicht beim booten wenn man von AHCI auf IDE umstellt
auch umgekehrt könnte es auch passieren, warum willst du jetzt von AHCI auf IDE umstellen?
 
Touchthesky schrieb:
p.s. und bei meiner alten 64GB Aglitiy SSD geht eine Firmwareupdate nur, wenn man sie vorher per Jumper umstellt, d.h. die SSD wird dann im Bios als YATAPDONG G BAREFOOT-ROM und 127GB glaube ich erkannt, nur so gehts eine Firmwareupdate bei dieser SSD-Serie:D
Meine hat keinen Jumper, ich hoffe es ist nicht so wie ich vorhin was ergoogelt habe, da mußte die SSD geöffnet werden und ein Dip umgestellt werden...

Meint ihr das funktioniert auch mit nem ollen nforce2 rechner mit sata-ide adapter?


Touchthesky schrieb:
auch umgekehrt könnte es auch passieren, warum willst du jetzt von AHCI auf IDE umstellen?
Weil das dort steht "- Unmittelbar vor dem Beginn des Flashvorganges solltet ihr unbedingt die BIOS-Option zum Betreiben des SSD-Laufwerks im IDE-Modus einstellen (meist ist AHCI voreingestellt)"
 
achso, hab das net gelesen :D
ja, aber der Flaschvorgang wird doch nicht unter Windows gemacht, oder warum fragst du,

du ziehst alle andere Platten ab ausser die SSD, dann im Bios stellst von AHCI auf IDE um , dann versuchst zu flaschen, wenn fertig ist, IDE wieder AHCI, also hat mit deinem Windows doch gar nichts zu tun oder? !
 
Doch doch der ganze Guide bezieht sich auf den Flash unter Windows!
ich glaub du hast den nicht ganz gelesen! ^^
 
scheizz:D habe da nur viele exe-Datei gesehen, wie bei meiner alten SSD wars auch so gewesen, dort wird auch gescheckt usw., danach wird geflasht, dachte das ganze läuft auch unter DOS:D

dann ist ja bisschen blöd, falls du dein Windows zerschiesst, wenn du von AHCI auf IDE wechselst und dann wieder zurück:D

aber bei machen Mainboards gibts mehrere Sata-Crontroller auf dem Mainboard ,z.b. bei Gigabyte kann man Port 4 und 5 separat auf IDE betreiben, ansost kann man zwar im Gerätemanager von ahci auf IDE wechseln, aber dass dein Windows danach 100% noch bootet,, kann dir auch keiner sagen, Risiko gibts immer :D
Ergänzung ()

p.s. laut Handbuch kannst du eigentlich auch unter DoS machen http://www.supertalent.com/support/download/STT-AP-10-B01-UltraDrive-FBX-Update-Guide-1916.pdf
Ergänzung ()

p.s. hier die neuste Firmware 2142 und ISO, die du auf CD brennen und booten kannst http://www.supertalent.com/home/forum/viewtopic.php?f=74&t=10867
 
ich war jetzt eben beim Schwager am Desktop...

Die Tools erkennen beide die SSD nicht, sie wird aber von Windows erkannt, demnach kann ich nicht flashen...

Dachte dann vielleicht ist wirklich innen ein Schalter aber dem war nicht so, stattdessen habe ich dort drei Pins gefunden zwischen denen eigentlich eine Plastikumrandung ist, diese ist geschmolzen und 2 Pins hatten Kontakt, ich hab das jetzt entfernt aber es ist nach wie vor dasselbe Ergebnis...
 
dann probiers oben mit der ISO auf CD aus, mehr kann man auch nichts mehr machen, falls das auch nicht gehen sollte, es sei denn du hast nicht so richtig nach der Anleitung gemacht oder was vergessen :D oder dein hat vllt gar nichts mit beschädigter Firmware zutun ^^
 
Ja muß ich mal schauen das ich das noch teste obwohl da schon steht das es in manchen Fällen nicht funktioniert ist nicht sehr motivierend...
schon blöd wenn man keinen Desktop greifbar hat -.-

Ich frage mich warum meine SSD keinen Schalter oder Dip Schalter hat?

Des Rätsels Lösung:
Es fehlen sämtliche Speicherchips auf der Platine!!!

Ich frage mich warum die Siegel nicht gebrochen waren? oder sind die gar nicht original? rechts und links jeweils silber?
 
Zuletzt bearbeitet:
horban schrieb:
Woher hast du die SSD? Hat sie bei dir schon mal funktioniert?
Hier findest Du die Antwort:
Dann wundert man sich auch nicht, wenn man sowas liest:
Adonay schrieb:
Es fehlen sämtliche Speicherchips auf der Platine!!!

Ich frage mich warum die Siegel nicht gebrochen waren? oder sind die gar nicht original? rechts und links jeweils silber?
Was wieder meine Ansicht bestätigt, dass man niemals, wirklich niemals einen gebrauchten Datenträger kaufen sollte, schon gar nicht von Unbekannten aus der Bucht.
 
Holt schrieb:
Was wieder meine Ansicht bestätigt, dass man niemals, wirklich niemals einen gebrauchten Datenträger kaufen sollte, schon gar nicht von Unbekannten aus der Bucht.
Das gute ist ich hab sie persönlich abgeholt (der Verkäufer hat Tonnen von Hardware da rumfliegen, wohnt dort aber leider nicht) und ich werde den persönlich zur Rede stellen wenn ich an ihn rankomme wenn nicht melde ich den Fall bei eBay! merkwürdig ist er hat mir die ssd günstiger gegeben und wollte die Auktion rückgängig machen, was ich glücklicherweise noch nicht bestätigt habe, ob er das selbst gemacht hat will ich nicht behaupten, mich wundern die Siegel allerdings glaube ich gar nicht mehr das die vom Hersteller sind...

Hier die Fotos, Vorder- und Rückseite und die leeren Speicherplätze in Nahaufnahme:

cam00207coqou.jpg

cam00208tmqsb.jpg

cam00209r3q8o.jpg
 
Adonay schrieb:
Des Rätsels Lösung:
Es fehlen sämtliche Speicherchips auf der Platine!!!

Ist das Konkursmasse oder ein Messemodell (Dummy) oder ein Ersatzteilspender für RMA?

Adonay schrieb:
Ich frage mich warum die Siegel nicht gebrochen waren? oder sind die gar nicht original? rechts und links jeweils silber?

Wer hätte Ersatzsiegel?

horban schrieb:
Die Yatapdongs konnte man wieder flashen. Da gab es einen Jumper, Schalter, Büroklammer...

Wen könnte man wegen so einer SSD fix um Rat fragen...
 
habe soeben mit dem Verkäufer telefoniert. seiner Aussage nach machen das irgendwelche Freaks die setzen die Chips dann woanders ein, er kauft das als großen Posten defekten Schrott ein...
er tauscht mir diese aber gegen eine getestete 120er...
leider kann ich damit nichts anfangen ist mir zu klein...
 
Zurück
Oben