Starker WLAN Router für das gesamte Haus gesucht

Thaxll'ssillyia

Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.869
Hallo Community!

Ich bin auf der Suche nach einem starken WLAN Router, da der jetzige (54 MBit, von 1999) nur sehr schlechten Empfang liefert und nicht mal ein Drittel des Hauses abdeckt (sodass derzeit 4 Router notwendig sind). Ich kenn mich in der Richtung nicht so gut aus, deswegen würde ich mal meine Anforderungen posten:

- Sendeleistung muss ca 400 qm² auf 3 Stockwerke abdecken, Fachwerkhaus mit Mörtel- und Ziegelwänden.
- Sollte kompatibel zu folgenden Smartphones sein: Samsung Galaxy Note, Sony Xperia S, Nokia N5
- GBit-Anschluss ist vorhanden
- Preis: Gibts da unter 100 € was?

Vielen Dank für Hilfe!

Gruß Thax
 

acty

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2008
Beiträge
11.943
drei stockwerke wird da sehr schwer, denke da musst du mit w-lan reaper arbeiten
 

DefCom

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
50
in deutschland ist die sendeleistung aller haushaltsüblichen sender auf 500mwatt begrenzt. (soweit ich mich recht errinner) somit ist dem hardwaretechnisch nicht ohne weiteres bei zu kommen. vll nen repeater zentral platzieren? funktechnik ist im ausbreitungsverhalten recht schwierig ;-)
 

Thaxll'ssillyia

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
2.869
Achso vergessen: Der Router wird auf dem Dachboden in der Mitte des Hauses abgestellt.

drei stockwerke wird da sehr schwer, denke da musst du mit w-lan reaper arbeiten
Naja, derzeit sieht es so aus, dass 70 % vom 2 Stockwerk (also unter dem Dachboden mit dem Router) abgedeckt sind, allerdings mit schlechtem Empfang und schwankend. Auf den Keller könnt ich noch verzichten, wären dann 200 qm² und 2 Stockwerke.
Der jetzige Router hat eine Leistung von 50 mw.
 
Zuletzt bearbeitet:

OhNoIKilledMyHD

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
758
WLAN ist immer Senden und Empfangen. Also ist die Frage nach dem "starken Router" zwar immer wieder gerne gestellt aber letztlich maximal halb sinnvoll. Den die z.B. die Smartphones müssen mit Ihrer WLAN-Sendeleistung ja auch antworten können.

Ich habe bei meinen Eltern letztlich 3 Stockwerke abgedeckt, indem ich den Router im Gartenhäuschen platziert habe. Da haben alle 3 Stockwerke Sichtkontakt hin ohne Stahlbeton dazwischen.
 
Zuletzt bearbeitet:

se7enthson

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2005
Beiträge
1.077
100 mw. nix 500 ^^

Gut wenn Dachboden dann halt umgekehrt. Dachboden den Router und 1. OG den AP.
 

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
41.406
Hallo,

einen so *starken* Router wirst Du nicht finden und möchtest Du wahrscheinlich auch nicht in einem Haus in dem Du wohnst betreiben.

Man kann da schlecht Tipps geben. Zu viele Faktoren spielen dort hinein. Auf jeden Fall wirst Du mindestens einen Repeater benötigen. Vielleicht auch einen je Etage. Kauf Dir einen ordentlichen Router von Linksys & Co und schaue dann nach, wie es sich mit den Empfangs und Sendeeigenschaften bei Dir verhält.

Grüße,

Blubbs
 

Bartonius

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
631
WLAN ist immer Senden und Empfangen. Also ist die Frage nach dem "starken Router" zwar immer wieder gerne gestellt aber letztlich maximal halb sinnvoll.
So sieht es aus. Es hat überhaupt Null Sinn einen WLAN Router mit einer astronomischen Sendeleistung zu besitzen, da damit alles, was der Router empfangen muss überlagert wird. Die Kunst besteht darin, ein perfekt ausgeglichenes Verhältnis zwischen beidem zu finden.
 

Weby

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2009
Beiträge
1.083
Stelle einfach auf jeder Ebene einen AP mit gleicher SSID auf.
Angebunden jeweils über d-LAN :)
 

Neos

Cadet 2nd Year
Dabei seit
März 2012
Beiträge
30
Würde primär mit einem AP recht zentral in der Mitte des Hauses starten. Das Tool inSSIDer auf einem Notebook installieren und das Haus mal ausmessen. Solltest du mit einem AP nicht hinkommen, einen zweiten AP installieren und das Spiel von vorne starten.Zu viele APs auf engsten Raum können auch sehr kontraproduktiv sein.
 

Saro

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
956

Fisics

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
22
mmh.. Habt ihr schon mal ne FortiWifi in Fingern gehabt? Böses ding was WLAN Reichweite und Stärke angeht.. Zwar nicht billig, aber böse :-)

Ich würde dir auch zur Repeaterlösung raten. Simpelste und beste Lösung in dem Falle.
 

rossi2k6

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
273
Hi,

ich würde das ganze etwa so angehen: Im schlimsten Fall benötigst du 3 Accesspoints bzw. einen Router (mit integriertem und auch Leistungsstarken bzw. effektiem W-Lan), sowie 2 Accesspoints, jeweils einer im Obergeschoss und einer im Keller-/Untergeschoss.
In der mittleren Etage steht dann wie beschrieben der W-Lan Router, die Accesspoints per Kabel direkt mit dem Router verbinden, falls das Porttechnisch möglich ist. D-Lan könnte auch eine alternative Anbindung für die Accesspoints sein, müsste ma allerdings vorher testen. :)

Die SSID und Kanäle der W-Lan's natürlich alle angleichen! Nur so kannst du vernünftiges Roaming innerhalb deiner W-Lan Struktr betreiben.

Von einer Repeaterlösung rate ich generell ab. :D
 

Saro

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
956
Das möchte ich aber sehen wie du ein vernünftiges 802.11n 40MHz WLan betreibst auf so kleinem Raum mit 3 APs ohne das die sich gegenseitig stören.
 
Top