STOP: 0x00000116 - atikmpag.sys

R

RaideXone

Gast
Hallo ComputerBase-Nutzer,

Ich habe ein Problem mit meinem 4 Jahre alten Laptop, dieser hat beim Spielen plötzlich kleine Schwarze Streifen auf den Bildschirm bekommen, diese Streifen haben sich dann in wenigen Sekunden verdoppelt und dann den ganzen Bildschirm bedeckt. Ab da gab es nur noch ein Störenden Ton. Nun geht der Bildschirm des Laptops beim Anschalten nicht mehr an. Ich habe es an meinen PC-Monitor angeschlossen und Bild bekommen, und sah wie er gerade vergeblich dabei war eine Startreperatur zu vollenden. Als dies vollendet wurde bekam ich ein Bluescreen mit folgendem Namen: STOP: 0x00000116 - atikmpag.sys.
IMG_0018.JPG

Beim Eingeben dieses Problems in Google erscheint eine Menge Resultate und es würde Helfen wenn ich mein Grafikkartentreiber Aktualisiere. Mein Treiber ist ehrlich gesagt schon ziemlich veraltet, und es würde sicherlich helfen ein neues aufzusetzen. Das Problem nun ist, das ich nur bis zum ''Windows wird gestartet'' komme, und dann sofort das Bluescreen auftaucht. Beim Anschalten ist 1/4 des Bildschirms mit kleinen weißen Punkten versehen, im Bios sind die Punkte fast überall, jedoch erkennt man noch alles.
IMG_0019.JPG

Hier nochmal das System
Hersteller: Packard Bell
Grafikkarte: ATI Mobility Radeon HD 5650 1GB
Prozessor: Intel Core i5-460M
Arbeitsspeicher: 4GB DDR3
Bildschirmdiagonale: 17.3'' 16:9 HD+ LED LCD


Was kann ich in dieser Situation nun tun?

MfG
 
Zuletzt bearbeitet: (System)
I

iN00B

Gast
Sieht nach überhitzter Grafikkarte aus. Da kann "backen" helfen aber ob und wie lange sie dann noch läuft ist unklar. Andere Möglichkeit: Austauschkarte und gleich einplanen, die Kühlung zu optimieren -> gute WLP + bei Bedarf ordentlich sauber machen, alle Lüfter auf Funktion testen. Ich kenne dein Gerät nicht aber Handycap könnte sein, dass das Grafik-BIOS im Laptop-BIOS steckt -> vorher genau informieren welche Karten kompatibel sind. Das Netz ist voll mit ähnlichen Problemen und oft sind auch spezielle Foren für genau deine Baureihe bzw Notebook-Marke zu finden.
Ich sags mal so, wenn sich die Preise für alte Karten zu sehr hochgeschaukelt haben, dann würde ich die Kiste lieber abstoßen bzw. lieber eine noch schwächere Karte einbauen und das Gerät als Zweit-Laptop einplanen. Wenn Geld keine Rolle spielt und du keine Lust auf Lotto hast, dann lass das professionell reparieren aber wenn Geld keine Rolle spielt lieber Neukauf... Teufelskreis.
Die Bildfehler sind idR Probleme mit dem Grafikspeicher (Defekt oder kalte Lötstelle), seltener die GPU oder das Display selber.
ohne Gewähr
 
R

RaideXone

Gast
@Kartenlehrling
Also ich habe die Lüfter jeden Monat immer einmal gesaugt, jede 6 Monate nehme ich ihn auseinander und reinige ihn so. Habe ihn auch ebend mal gesäubert, aber das bringt auch nichts.

Ich weiß gerade echt nicht was du damit meinst. Soll ich ihn in Backofen stecken und auf 200 °C erhitzen? :D

Ich sags mal so, wenn sich die Preise für alte Karten zu sehr hochgeschaukelt haben, dann würde ich die Kiste lieber abstoßen bzw. lieber eine noch schwächere Karte einbauen und das Gerät als Zweit-Laptop einplanen. Wenn Geld keine Rolle spielt und du keine Lust auf Lotto hast, dann lass das professionell reparieren aber wenn Geld keine Rolle spielt lieber Neukauf... Teufelskreis.
Also eine neue Graka werde ich mir sicherlich nicht holen, dafür ist der ganze Laptop schon ehrlich gesagt ''abgenutzt'' (Lüfter, Tastatur usw.). AMD kann ich von meinen jetzigen Erfahrung überhaupt nicht leiden, bereits als ich vor 4 Jahren diesen Laptop gekauft habe und ihn neu aufgesetzt hab, gab es Probleme mit diesen dreckigen Treibern von AMD, ich bekam da schon Bluescreens weil die Treiber einfach für nichts gut waren. Ich werde es mir sicherlich einfach nochmal überlegen, entweder ich schmeiß ihn weg und lass nur die HDD da, oder ich gebe ihn zur Reperatur ab. Aber die erste Option klingt sinnvoller.
 
R

RaideXone

Gast
Krass, ich hielt das für'n ein Scherz, aber das ist jetzt umso lustiger.... Ich würde denken das, das hier passieren würde: http://www.abload.de/img/foto0018fzf.jpg

Aber es klappt nicht bei allen wie einige Schreiben. Bei Laptops sind die Grakas auch komplizierter zu entfernen. Egal. Ab in Müll mit ihm. Ich hab noch ein anderes Laptop von NVIDIA (das läuft wenigstens ohne Probleme) und dann noch ein Gamer-PC. Also eigtl. kein Verlust :D
 
Zuletzt bearbeitet:

herbie43

Newbie
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
1
nach vielen Experimenten mit dem gleichen Problem habe ich aktuell folgenden Stand:
Treiber deinstallieren und Neustart führte dazu, dass der VGA-Standardtreiber verwendet wurde.
Damit war der Bluescreen verschwunden und normale Arbeiten waren möglich.
Die vorherige Installation eines aktuellen Treibers mit Hilfe eines aus dem Internet auf einen Stick geladenen Treibers führte an der gleichen Stelle zu einem schwarzen Schirm.
Meine Vermutung ist, dass die Radeon Grafikkarte z.B. mit dem Grafikbeschleuniger einen Schuss hat, der sich mit dem Treiber für diese Karte auswirkt.
Längerfristig werde ich einen Ersatz für die Grafikkarte suchen und installieren.

Es handelt sich um einen 3 Jahre alten Desktop von Medion. (Garantie gerade abgelaufen)
 
Zuletzt bearbeitet:
Top