Stromspar PC selbst bauen?

Aktiv-X

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
356
Hallo zusammen,

ich würde mir gern einen Neuen PC zusammen stellen.
Er sollte der Leistung meines jetzigen PCs entsprechen (siehe Signatur) oder sogar Leistungsfähiger sein.

Jedoch ist mein jetziger PC ein Stromfresser (schon allein die CPU und GraKa).
Nun würde ich gern auf die Öko-Schiene gehen und einen Stromsparenden PC zusammen stellen. Aber wo fange ich an?
Woher weiß ich wie hoch der Stromverbrauch wirklich sein wird? welche Komponenten sind die richtigen?

Vielleicht habt Ihr für mich ein paar Ideen um den richtigen Ansatz zu finden.
Anschaffungskosten spielen dabei vorerst keine Rolle, aber es sollte halt eine gesunde Mischung aus Preis/Leistung darstellen.

Danke schon mal für Eure Unterstützung!
 
D

DunklerRabe

Gast
Realistisch endet der Wunsch nach stromsparenden Komponenten und hoher Leistung immer irgendwo in einem gräulich-matschigen Kompromiss irgendwo in der Mitte.
Anfangen solltest du damit, dass du mal ausmisst wieviel Leistung dein Rechner im aktuellen Zustand aufnimmt, jeweils im Idle und unter CPU/GPU Last.
Wenn du das weisst, dann kannst du entsprechend ansetzen. Dazu überlegst du dir, wieviel Geld du ausgeben willst. "Spielt keine Rolle" ist gefährlich und es stimmt eigentlich nie :)
Von dem Gedanken, die Mehrkosten durch weniger Stromverbrauch wieder auszugleichen kannst du dich dabei direkt verabschieden und Preis/Leistung wird definitiv kein gesundes Verhältnis haben, wenn du es möglichst ernst nimmst.
 

sanders

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.171
Das sind grundsätzlich schonmal sehr lobenswerte ansichten. Was mir aber fehlt ist dennoch der Anwendungsbereich. Vor allem auf Spiele bezogen und der jeweilige Anspruch.

Einen stromsparrechnert auf biegen und brechen zu bauen ist heute kein großes problem mehr. Aber eine gute Mischung hin zu bekommen erfordert etwas mehr feintuning und hintergrundwissen ;)

Außerdem empfehle ich dir einen Blick in den Thread von Krautmaster mit dem 16W Rechner (inwischen unterboten)

@über mir

P/L geht schon ganz gut inzwischen. Aber bei dem anderen hast du recht. Die Mehrkosten durch den gesparten strom rein zu holen wird immer sehr schwer! ;)
 

KnolleJupp

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
20.568
Zuletzt bearbeitet:

MightyGrave

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2007
Beiträge
1.985
CPU: Intel Core i5-2500, 4x 3.30GHz, boxed
Board: ASUS P8P67-M Rev 3.0, P67
RAM: ADATA Kit 4GB PC3-10667U CL9
Grafikkarte: MSI N460GTX Cyclone 1GD5/OC
Gehäuse: nach Wahl
Netzteil: Seasonic S12II-430 430W
SSD: Intel SSD 320 Series 80GB, 2.5"
Festplatte: Green-Series WD nach Wahl ;)
DVD-Brenner: LG GH22NS40

Das System verbraucht angesichts der Leistung relativ wenig. Man kann noch viel Stromsparen wenn man eine andere Grafikkarte nimmt - aber dazu muss man wissen was du mit deinem System machen willst.
Ansonsten kann ich nur das Bestätigen was die anderen sagen - in dieser klasse kann man kaum Strom paren - hier wäre ein mini itx mit i3 und onboard Graka sehr sparsam!
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.490
Erstmal: Deinen jetzigen Rechner durch einen Stromsparenderen zu ersetzen, wird sich finanziell auch nach Jahren nicht rechnen. Für die Umwelt auch nicht, da die neuen Komponenten bei der Produktion schließlich auch Ressourcen verschlingen und Giftstoffe erzeugen.

Zur eigentlichen Frage:

Sehr sparsame und gleichzeitig schnelle Systeme lassen sich auf Sockel 1155 Basis erstellen. Ohne externe Graka lassen sich idle Verbräuche um 25W realisieren, mit externer mittelklasse Graka und das dem dann benötigten größeren NT sind etwa 50-60W idle möglich. Also ca. die Hälfte von deinem jetzigen Sys. Wenn man es geschickt anstellt, lässt sichs auch komplett passiv betreiben, je nachdem wieviel Kohle reingesteckt werden kann.
 
Zuletzt bearbeitet:

Effe

Commander
Dabei seit
März 2011
Beiträge
2.289
Die Komponenten CPU und GraKa sind die größten Stromfresser. Folglich lässt sich da am meisten einsparen.
Welche Leistungsklasse soll der Rechner haben? Mit dezidierter GraKa? Soche Dir die effizientesten Teile zusammen.


Hier noch was zum nachrechnen und durchtesten: http://www.extreme.outervision.com/psucalculatorlite.jsp
 
4

40balls

Gast
Mein 23er LG LED Monitor mit externem 12V Netzteil verbraucht gut 50 Watt weniger, wie der Vorgänger von Samsung.
Das macht pro Tag mindestens 0,5 kwh. Auf das Jahr umgelegt etwa 180 - 200 kwh weniger.

Wenn du auf Leistung verzichten kannst, empfiehlt sich ein Mainboard mit Onboard Grafik.
Spart nochmal 40-200 Watt pro Stunde.

Eine sehr gute Investition ist auch ein energiesparender Kühlschrank (-200kwh/pro Jahr)
und eine gute Mischung aus Halogen und Energiesparlampen.

Was vielen nicht bekannt sein dürfte:
Die allermeisten Waschmaschinen und Trockner ziehen bis zu 20 Watt, auch wenn sie ausgeschaltet sind.
Da rechnet sich eine Zwischensteckdose für 1,49 Euro schon nach wenigen Tagen.
Einsparung pro Gerät 100 - 300 kwh pro Jahr...
 
Zuletzt bearbeitet:
D

DunklerRabe

Gast
Jeder einzelne von euch ignoriert die Tatsache, dass es sich um einen Spielerechner handelt und der neue Ökörechner das ebenso sein soll mit gleicher oder mehr Leistung.
Das ist nicht realistisch, auch dann nicht, wenn man die CPU durch eine Sandy Bridge austauscht. Auf eine Grafikkarte zu verzichten ist auch keine Lösung.
 

sanders

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.171
@40balls
DAS sind mal wahre worte und ein richtig guter ansatz :D
Kühlschrank kann man wirklich viel einsparen. Aber das mit der Waschmaschine stimmt nur bedingt. Es kommt drauf an wie alt die ist. (Stichwort ErP11/ErP12)

Aber es stimmt schon, die hauptstromfresser sind meißtens nicht die, an die man als erstes denkt! Es sind die, die in der Ecke stehen und völlig unbeachtet übers Jahr ihren Dienst verrichten.

Ich habe z.B. durch sehr hartnäckiges ebayen mein gesamtes Haus auf LED Beleuchtung umgestellt. Tja, und nun kann ich 180m² problemlos voll ausleuchten und verbrauche nichtmal 160W FÜR ALLE RÄUME. Selbst Kühlschrank und Dunstabzugshaube habe ich umgerüstet :D

@Dunkler Flattermann (P.S.: Falls damit ein Vogel gemeint ist schreibt man den mit 2 a ;) )

Ich habe das nicht ignoriert! Ich habe erstmal gefragt wofür der Rechner genau sein soll mit welchem Anschpruch. Also bitte nicht verallgemeinern ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
4

40balls

Gast
Zitat von DunklerRabe:
Jeder einzelne von euch ignoriert die Tatsache, dass es sich um einen Spielerechner handelt und der neue Ökörechner das ebenso sein soll mit gleicher oder mehr Leistung.
Das ist nicht realistisch...

Deswegen habe ich den Threadersteller auch auf weitere Möglichkeiten im Haushalt hingewiesen, die ein erhebliches Einsparpotential bieten! :cool_alt:
Ergänzung ()

Green IT Artikel
 
D

DunklerRabe

Gast
Zitat von sanders:
@Dunkler Flattermann (P.S.: Falls damit ein Vogel gemeint ist schreibt man den mit 2 a ;) )

Wie bitte? :D
Aber nur in deiner Welt, oder? ;)
http://de.wikipedia.org/wiki/Raben_und_Krähen

Zitat von sanders:
Ich habe das nicht ignoriert! Ich habe erstmal gefragt wofür der Rechner genau sein soll mit welchem Anschpruch. Also bitte nicht verallgemeinern ;)

Aber du hast behauptet, das P/L heutzutage durchaus akzeptabel sein kann. Für einen Spielerechner gilt das aber keinesfalls! :)

Zitat von 40balls:
Deswegen habe ich den Threadersteller auch auf weitere Möglichkeiten im Haushalt hingewiesen, die ein erhebliches Einsparpotential bieten! :cool_alt:

Stimmt, und das ist u.U. auch alles sinnvoll, aber hier in erster Linie wohl erstmal nicht gefragt!:cool_alt:
 

sanders

Commander
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
2.171
Ich könnte jetzt behaupten das Wiki falsch liegt, aber ich befürchte es glaubt mir keiner :D Vielleicht sollte ich erstmal noch nen Kaffee trinken und richtig wach werden ;)
Nichts desto trotz kommt es drauf an was man unter P/L versteht. Wenn man sagt man will kein Geld ausgeben und weniger verbrauchen gibt es nichts. Wenn man sagt das sich das System über 1-2 Jahre refinanzieren soll ist es wahrscheinlich auch nicht möglich oder nur sehr sehr schwer.
Es gibt aber durchaus P/L Maßstäbe. Oder glaubst du dieses Wort wurde einfach mal so erfunden? Was ist denn deine Definition von P/L?

Nur sp als Beispiel. Eine GTX260 liegt bei einer TDP von gut 180W. Eine GTX560Ti ist fast 3x so schnell und hat die gleiche TDP.
Ein Q9650 bringt eine TDP von 95W mit an board. Ein 2600K aber auch und bringt zusätzlich die doppelte Leistung mit.
Außerdem verbrauchen die neuen Komponenten im IDLE wesentlich weniger und passen sich bei Last besser an die bedürfnisse an.
Dies ist nun die obere Sperspitze. Deswegen meine Frage nach den bedürfnissen.
Wenn er nun sagt das er mit der aktuellen Leistung mehr als zufrieden ist wäre folgendes vielleicht eine sinnvolle alternative :
Intel 2500er sandy
Günstiges MSI 1055er Board
Eine GTX550Ti oder eine HD6790

Er wäre dann so günstig wie möglich unterwegs bei einem System das im IDLE wie auch unter volllast ERHEBLICH weniger verbraucht. Zudem bringt er außerdem in Spielen 2-3x soviel performance mit.

P.S.: In dem P/L steht halt nicht nur PREIS sondern Preis im verhältniss zu LEISTUNG. Ein Spiel benötigt nunmal Leistung. Wenn ich diese zu einem verhältnissmäßig günstigem Preis bekomme habe ich ein gutes verhältniss von Preis zu Leistung. Warum sollte also P/L bei einem Spielerechner nicht möglich sein?!
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
38.123
Unabhängig von allen anderen Diskussionen über Sinn und Unsinn des Energiesparens, das im Übrigen auch völlig richtig und legitim ist, hier mein Vorschlag zur Sache:

  • Sandy Bridge i3 2120
  • MSI H67 Mainboard
  • Xilence SFX 250 Watt 80+ Netzteil
  • HD5750 GO GREEN! Grafikkarte
  • Möglichst nur einen, langsamen Lüfter
  • Möglichst nur eine Datenplatte; WD Eco bspw.

Das Gespann liefert in Spielen ungefähr 10-15% weniger Leistung schätzungsweise als das bisherige System. Der Verbrauch dürfte aber mit ca. rund 140 Watt unter Last seinesgleichen für einen einigermaßen spieletauglichen Rechner suchen.

Zum Vergleich:
Mein System mit sehr stark untervoltetem i5 750 und einer HD5770 zieht unter dualer Last mit PRIME95 & MSI Kombustor rund 170 Watt.
Das bisherige System des TE dürfte sich schätzungsweise bei 250 Watt unter Last bewegen.

Realistisch endet der Wunsch nach stromsparenden Komponenten und hoher Leistung immer irgendwo in einem gräulich-matschigen Kompromiss irgendwo in der Mitte.
http://www.hardwaremax.net/guides/53-hardware/201-undervolting-von-i5-2500k-und-hd-6850.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Aktiv-X

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
356
Besten Dank schon einmal für die Zahlreichen Antworten und Meinungen.

Die Idee mal den Realen Stromverbrauch des PCs zu prüfen werde ich vererst mal annehmen. Und dann mal schauen was man theoretisch sparen könnte um dann zu sehen bei welchen Komponenten es sich lohnen könnte was zu erneuern oder vielleicht doch was ganz neues zu bauen.

Was mich jedoch interessieren würde ist, welche GraKa vergleichbar mit der meinen ist, aber weniger Stromverbrauch hat. Ich vermute das ich da dann schon eine menge sparen kann. Eventuell sogar beim Bildschirm.

Bildschirm wollte ich auch irgendwann mal erneuern, jedoch habe ich noch keinen 22 oder 23 Zoll Bildschirm gefunden der noch die VESA norm für Wandmontage hat.
 
D

DunklerRabe

Gast
Zitat von Zwirbelkatz:

Q.e.d. :)

Das sind die üblichen Einsparungen, die man eben durch undervolten erreichen kann. Das hat meines Erachtens nach nichts mit effektivem sparen von Strom zu tun, man macht sich nur die Toleranzen zunutze und lotet es nach unten aus.
Das soll nicht heissen, dass das falsch ist, es ist lediglich nicht das, was ich unter Strom sparen verstehe.
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
38.123
Zitat von Aktiv-X:
Was mich jedoch interessieren würde ist, welche GraKa vergleichbar mit der meinen ist, aber weniger Stromverbrauch hat.
Das habe ich bereits geschrieben. Alle anderen Karten, die noch ein Eckchen schneller sind, verbrauchen dann das Doppelte (der GO! GREEN) und unterscheiden sich nicht merklich von deiner bisherigen Karte. Weder signifikant in der Leistung, aber vor allem nicht im Stromverbrauch.

Das soll nicht heissen, dass das falsch ist, es ist lediglich nicht das, was ich unter Strom sparen verstehe.
Ab welchem absoluten Verbrauchswert fängt denn ein sparsamer PC bei dir an?

Ich denke, dass sich das Verhältnis von Spielerechner und "HTPC" ohnehin immer weiter annähert. Anfang nächsten Jahres haben wir schon 22nm Prozessoren und 28nm Grafikkarten. Da könnten mit ein wenig Aufwand dann spielefähige Rechner mit einem Lastverbrauch von nicht wesentlich über 100 Watt vorstellbar werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Digitalized

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2007
Beiträge
1.289
ja falls du auf die öko Schiene gekommenb ist wie ich, und trotzdem eine sparsame Graka im Rechner haben willst, Womit man noch halbwegs zocken kann, rate ich Dir auch zur Go-Green Reihe. ordentlich schnell und noch sparsam. Alles darüber frist weit mehr als 130 Watt unter last und ist nicht zu empfehlen im "ökoRechner.
 
Top