Suche günstigen (gebrauchten) Stereo Receiver

Woods

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
396
Moin,

ich habe gerade für meine Freundin ein Paar Heco Cantata 550 (MKII) günstig erstanden. Allerdings hat sie noch keinen Verstärker, also muss selbiger nun her.

Ich hoffe hier etwas gebrauchtes <100-150€ zu finden. Bei meiner Suche hab ich das Gefühl, dass relativ junge AV-Receiver, denen HDMI fehlt, gerade massenhaft gegen neueres Gerät getauscht werden und daher günstig zu haben sind und im Gegensatz dazu selbst reichlich alte Stereoamps noch stolze Summen kosten. Daher denke ich darüber nach, auch wenn eigentlich kein Surround betrieben werden soll, einen solchen AV-Receiver zu kaufen.
Optische Eingänge wären dann auch dabei, was nicht schaden würde, da als Zuspieler meist ein PC mit onboard Sound dient.


Bei mir ums Eck (München) hab ich z.Bsp. diesen AV gefunden
:

Was haltet ihr davon - AV statt Stereo? Oder habt ihr Vorschläge, welche Stereoamps, bei denen man sich um die Potis etc altersbedingt noch keine Sorgen machen muss, die bezahlbar sind und auf Grund ihrer Qualität die höchstwahrscheinlich fehlenden digitalen Eingänge wett machen?

Insgesamt handelt es sich hier nicht um Audiophilie, da 1. eine absoulut optimale LS-Aufstellung wohl nicht realisierbar sein wird, 2. das Quellmaterial nicht immer erster Güte ist und 3. meine Freundin erst in kleinen Schritten feststellt, dass nicht alles was Schall erzeugen kann, gut klingt! ;) Hier darf man also absoult auf dem Boden bleiben und entsprechende Kompromisse sins absolut in Ordnung!
Daher die sehr bodenständigen Anforderungen: günstig, Tuner möglichst integriert, optimalerweise mit digitalen Eingängen und in einem Alter, in dem man auch ohne Basteln/Reparaturen noch kein Problem mit kratzenden Potis usw hat.

Woods
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.616

Woods

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
396
Die alten Geräte sind teilweise um einiges besser als neue AV Receiver. ;)
Richtig, aber wie ich oben geschrieben habe, bin ich mir nicht sicher, ob es sich lohnt, dieses "besser" mit fehlenden digitalen Eingängen und der Gefahr altersbedingter Krankheiten zu bezahlen. Oder ob man in diesem Fall mit einen jüngeren AV-Receiver eben nicht besser fährt, da es ja nicht um allerhöchste Ansprüche geht.
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.616
Es lohnt sich definitiv. Wenn man ein Gerät anschafft, welches als einwandfrei funktionierend beschrieben wird, bekommt man damit eine viel höhere Qualität, als mit gleich teuren AV Receivern. Und falls doch mal was defekt sein sollte, lohnt sich bei den Geräten in jedem Fall eine Reperatur. So etwas schmeisst man nicht weg. ;)
 
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
8.616
BI-Amping kommt für seine Ansprüche wohl nicht in Frage. Von daher ist der Tipp zwar gut gemeint, aber deplatziert.
 

Monschu

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
678
Hi,
kann dir auch nur zu den "alten" Onkyos raten. Hab mir selber vor einigen Jahren einen (müsste ein A-8670 sein) von etwa 1990 gekauft, einmal kurz sauber gemacht, an allen Reglern mehrmals gedreht und schon läuft der wieder einwandfrei.
Gruß
 
Zuletzt bearbeitet:

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
12.103

Cassius1985

Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
3.041
Digitaleingänge?

Was genau spricht denn gegen ein Bi-Amping system? Wenn man schon (gute) Lautsprecher hat, welche dies zulassen, sollte man es auch nutzen.

Der Denon wäre zudem, bis auf HDMI 1.4 noch auf der Höhe der Zeit.
 

Woods

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
396
Der ist knapp 30 Jahre alt. Gut gepflegt und in entrsprechenden Händen sicherlich trotzdem noch ein guter Verstärker. Aber da die Kiste zu meiner Freundin in die Wohnung soll, wäre mir eine, sagen wir mal "Plug-and-Play" Lösung, bei der man sich nicht um normale Alterserscheinungen kümmern muss, am liebsten.

Was genau spricht denn gegen ein Bi-Amping system?
Nichts. Genausowenig spricht eigentlich etwas gegen die genannten Vintage Stereoverstäker. Die Frage ist bei den genannten Anforderungen nur, was Sinn macht und was nicht.

Ich hatte eigentlich nur vor, fix einen günstigen und gebrauchten Stereoamp zu schießen und habe erst dann festgestellt, dass jüngere AV-Receiver gleich teuer oder sogar günstiger sind und dafür auch noch mehr Features (Digitaleingänge insb.) haben. Und daher bin ich ins Zweifeln gekommen, ob ich mit so einem nicht sogar besser fahren würde.
Und diese Zweifel haben dann eben zu diesem Thread geführt.
 

ThsM

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
782
Um mal zum Thread Titel zurück zu kommen ;)
Wenn dir ein Denon DRA 700 AE (Stereo Receiver) nicht zu groß ist...
Die gibt es gebraucht auch schon für um 150€
 

Crowbar

Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
2.054
Und auch hier scheiden sich die Geister. Ich würde niemals einen Stereoverstärker für 150 - 180 € empfehlen, wenn man in der selben Preiskategorie 5.1-AV-Receiver von Markenherstellern wie Pioneer neu bekommen kann.

Damit wärst du im Falle einer Aufrüstung deines Lautsprechersystems um einiges flexibler und Stereo können AVs auch...
 

ThsM

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2013
Beiträge
782
Klar, wenn wenn man eh in absehbarer Zukunft auf Surround umrüsten möchte, würde ich auch gleich einen AVR kaufen. Und Digitaleingänge kann evtl. auch so brauchen.

Da das aber laut Threadersteller vernachlässigt werden kann und ursprünglich ein Stereo Receiver gesucht wurde kann eine Alternative zu den AVRs nicht schaden. Zudem ist der Denon ein eher neueres Gerät, sodass Alterserscheinungen wohl vorerst ausbleiben. Meiner hat zumindest noch keine...
 
Zuletzt bearbeitet:
Top