News Super-Vectoring: Auch Vodafone bietet jetzt 250 Mbit/s über VDSL

Jan

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
10.500
#1
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.119
#2
im Schnitt 35€ im Monat sind schon völlig okay (Auch der Preis für die FB geht i.O.), wäre da nicht das gezetere mit der Telekom, denen die Leitung gehört und die sich immer wieder mal quer stellen, wenn was mit den Kunden anderer Provider ist (bzw. schwer verzögern)

Edit: Mit dem Einkauf von Unitymedia (der, wimni übrigens noch von den Wettbewerbsbehörden bestätigt werden muss) und Kabel Deutschland, wird Vodafone zur richtigen Konkurrenz für die Telekom, wenn es ums Internet geht... endlich mal.
 
Dabei seit
Juni 2005
Beiträge
3.426
#3
1 GBIT/s klingen zwar gut aber wie sieht es mit Uplink aus?

Kupferkabel mit VDSL/Vectoring/Supervectoring scheint bei 40 MBIT/s festzustecken und mehr als 50 MBIT/s bei Vodafone habe ich auch nirgends mit Koax gesehen.

Wird es irgendwann mehr Uplink geben?
 
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
676
#4
Moin,

ich bevorzuge da aus meinen ganz persönlichen Erfahrungen heraus ganz klar die Telekom und zahle lieber etwas mehr im Monat.
 

estros

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
6.983
#5
Klar, man kann auch Telekom Netz über O2 buchen. Nur wenn’s mal nicht läuft, hast du unbenutzbare Hotlines. Die Erfahrungen habe ich schon genug mit O2 und VF gemacht. Muss jeder selbst entscheiden, ob’s das wert ist.
1 GBIT/s klingen zwar gut aber wie sieht es mit Uplink aus?

Kupferkabel mit VDSL/Vectoring/Supervectoring scheint bei 40 MBIT/s festzustecken und mehr als 50 MBIT/s bei Vodafone habe ich auch nirgends mit Koax gesehen.

Wird es irgendwann mehr Uplink geben?
Welchen Kabel Anbieter gibts denn neben VF noch? Ich dachte, die haben sich den Markt zu 100% gekauft.
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.275
#6
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.429
#8
Ich finde das ehrlich gesagt frech, dass die das anbieten dürfen. Sollen sie doch das Kabelnetz auch an den Standorten ausbauen wo noch keins vorhanden ist...
So kauft man sich das Kabelnetz und mietet sich da wo nichts liegt bei er Telekom ein, so dass der Ganze Ausbau wieder nur an der Telekom hängt, tolle Sache...
 
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.600
#9
Die Telekom sitzt auf einem hohen Ross. Und dafür zahlen auch noch Leute gerne mehr.
Wer billigt kauft, kauft doppelt.
Ich geh' doch zu keinem Pseudoanbieter (z.B. 0&0) oder zu einem miesen GCHQ-Kollaborateur (Vaderföhn) :D
(Ich nenne beide auch gerne "Ausbauschmarotzer", weil beide de facto ihr eigenes Netz besitzen)

Die paar Euros machen das am Ende auch nicht aus.

Hier stimmt wenigstens der Service verglichen mit dem Preis.
 
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
706
#11
im Schnitt 35€ im Monat sind schon völlig okay (Auch der Preis für die FB geht i.O.), wäre da nicht das gezetere mit der Telekom, denen die Leitung gehört und die sich immer wieder mal quer stellen, wenn was mit den Kunden anderer Provider ist (bzw. schwer verzögern)
Klar, man kann auch Telekom Netz über O2 buchen. Nur wenn’s mal nicht läuft, hast du unbenutzbare Hotlines. Die Erfahrungen habe ich schon genug mit O2 und VF gemacht. Muss jeder selbst entscheiden, ob’s das wert ist.
Den eigenen Kunden helfen die Telekomiker übrigens auch nicht. Ist also keine Diskriminierung im Spiel, sondern nur generelle Unfähigkeit.
Hier stimmt wenigstens der Service verglichen mit dem Preis.
Nein. Wenn ein Techniker meine Leitung mal wieder einfach aus der Wand reißt, bekomme ich einen Termin für in 2 Wochen, damit ein anderer Techniker vorbeikommt und das Ding wieder reinstöpselt. Brauchbarer Service ist das nicht.
 
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
3.293
#12
Bei der Telekom ist aber nicht nur die Festnetzflat, sondern auch eine Mobilfunkflat in alle Netze enthalten.
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
2.119
#13
Jup... Deutschland = Servicewüste

Hab mal für eines der Unternehmen in Deutschland im Kundendienst gearbeitet (war n Studentenjob) die einen Kunden kamen, weil bei den anderen Anbietern der Service so schlecht war und die anderen Kunden gingen, weil bei uns der Service so schlecht war. Ein ewiges hin und her, wo man nie Zufriedenheit finden wird...

Die Preise sind so teuer, damit die Kundenrückgewinnung unzufriedenen Kunden die gekündigt haben einfach ne Vertragsverlängerung zum halben Preis anbieten kann... die bleiben dann und zahlen dafür dann angemessene Preise. (Der Service wird dadurch nicht besser und an Problemen sind immer die anderen Schuld, dafür kann man nichts, die sind nicht so schlimm, das ist bei der Konkurrenz (in ihrer Straße) auch nicht besser, etc... aber hier, jetzt zahlst du nur noch die Hälfte.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
252
#14
Für die 5€ mehr im Monat würde ich jederzeit zu T-Com. gehen.
Mom reichen mir die 100mbit.
Der 10€ Aufpreis für die 250mbit ists mir noch nicht wert.
 

deo

Vice Admiral
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
6.275
#15
So kauft man sich das Kabelnetz und mietet sich da wo nichts liegt bei er Telekom ein, so dass der Ganze Ausbau wieder nur an der Telekom hängt, tolle Sache...
Alternative wäre Parallelausbau. Jeder Provider baut für sich aus. Welche Volkswirtschaft will sich das leisten? Den Strom kann man doch auch kaufen, von wem man will und alles geht über das gleiche Netz und das wird als völlig normal angesehen.
 
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
2.523
#16
Ich bin seit 12 Jahren bei 1&1 und hatte nie Probleme. 3mal nen Ausfall gehabt, innerhalb 24h wurde der Fehler beseitigt.
Seit Feb 2018 Vdsl 100 und wenn der Vertrag ausläuft werde ich 250k Neukundentarif verhandeln.

Sehe kein Grund den Aufpreis fuer die Telekom zu bezahlen.
 

highwind01

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
1.420
#18
So kauft man sich das Kabelnetz und mietet sich da wo nichts liegt bei er Telekom ein, so dass der Ganze Ausbau wieder nur an der Telekom hängt, tolle Sache...
Ja, bleibts wieder an der armen armen Telekom hängen die Milliarden an Steuergeldern in den Rachen geschmissen zu bekommen und damit das Netz nur in den Bereichen auszubauen, wo es für sie wirtschaftlich höchst profitabel ist... Wirklich ein ganz schweres Los was die Telekom da hat!
 
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
2.429
#19
Alternative wäre Parallelausbau. Jeder Provider baut für sich aus. Welche Volkswirtschaft will sich das leisten? Den Strom kann man doch auch kaufen, von wem man will und alles geht über das gleiche Netz und das wird als völlig normal angesehen.
Ein ziemlich schlechtes Beispiel, das Produkt Strom ist ja auch überall das gleiche. Bei den Internetgeschwindigkeiten variiert hingegen die Geschwindigkeit. Zudem wir hier das Problem haben, dass nur ein Anbieter ausbaut nämlich die Telekom.
Und es wäre wirtschaftlich gesehen bestimmt kein Problem, wenn man das Kabelnetz immer weiter ausbauen würde, um somit mehr Kunden erreichen zu können. Von daher sehe ich dein Problem nicht.
 
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
2.858
#20
Es sind ja keine 35€ im Monat, mit der Laufzeit steigt der Preis:
2 Jahre = 34,99 / Monat
3 Jahre = 39,99 / Monat
4 Jahre = 42,49 / Monat
5 Jahre = 43,99 / Monat
10 Jahre = 46,99 / Monat

Im Prinzip ca. 40 Euro pro Monat + Zinsen :D
Bei einem beworbenem Preis von 19,99... naja ich will's nicht Betrug nennen, aber... Betrug!!!
 
Top