Taschenrechner gesucht

LinuxMcBook

Banned
Registriert
Juli 2008
Beiträge
4.595
Hallo!
Mein Taschenrechner ist bei meinem letzten Umzug leider weg gekommen, also suche ich jetzt einen neuen.
Wichtig ist die Verfügbarkeit bei größeren Internetversandhandeln, da ich ihn Zeitnah benötige.

Ich bin nicht so der Mathepro, deshalb kann ich bei meinen Anforderungen jetzt nicht mit Fachwörtern um mich schmeißen:
- günstig
- Batterie
- mehrzeiliges Display
- nicht zu groß, soll aber auch nicht kaputt gehen, wenn er im Rucksack mal zw. Büchern eingequetscht wird
- Fehleingaben löschen
- für Naturwissenschaften allgemein geeignet
- damit natürlich auch Statistikfunktionen

Wichtig ist, dass der Taschenrechner nicht programmierbar sein darf. Würde mir nichts bringen, da die meisten Professoren dann während der Klausuren rum heulen...
 
Ich kann aus Erfahrung den Casio FX 991 DE Plus empfehlen. Das ist von Casio der leistungsstärkste nichtprogrammierbare, die anderen Hersteller kenne ich nicht.


Der DE Plus ist gegenüber dem ES (den ich auch genutzt hatte) Matrixmäßig besser aufgestellt, rechnet schneller (habe ich noch nicht getestet) und reagiert bei großen Eingaben VIEL schneller, weil er einen Tastenpuffer hat (oder der DE den auch hat, weiß ich nicht). Außerdem wrappt der Cursor am Ende des Displays wieder auf Anfang, was bei großen Eingaben Korrekturen immens beschleunigen kann (ob der DE das auch schon macht weiß ich wieder nicht).

Edit: Regressionsrechnung, Varianz etc macht der DE Plus auch - selbst genutzt, sehr praktisch.


Schaue bei der Uni bzw. der Fakultät mal auf die Internetseiten, die pflegen in der Regel Listen.


​()
 
Aber Vorsicht, manche Casio rechnen falsch!

39834.jpg
 
Hallo

LinuxMcBook schrieb:
Wichtig ist die Verfügbarkeit bei größeren Internetversandhandeln, da ich ihn Zeitnah benötige.

Da du ihn sehr dringend benötigst, schau doch mal bei Pfennigpfeiffer rein, die haben oft günstige Taschenrechner, da sollte auch der richtige für dich dabei sein.

Ich hoffe es gibt in deiner Wohnort oder in der Nähe einen Shop.

Grüße, CS.
 
Ich hoffe mal für mich, dass das rechte Ergebnis richtig ist.

Also der Casio FX-991DE wurde mir hier am häufigsten Empfohlen und ist auch bei geizhals und Amazon ganz oben.
Sollte ich ja nicht all zu viel falsch machen oder? 24€ geht ja auch.

Edit: Naja mit Amazon Prime ist er auch bis Freitag hier...
 
Ich habe mir damals einen gebrauchten TI Voyage 200 gekauft, ja nachdem was man so rechnen muss ein klasse Teil, aber "leider" programmierbar ^^ darf ihn auch kaum benutzen
 
Punktrechnung geht vor Strichrechnung also müßte er erst 2*(9+3) rechnen, das wären 24, dann das zu 48 addieren, wären 72. Wenn ich jetzt irgendwie falsch liege klärt mich auf, aber beide Ergebnisse sind falsch meiner Meinung nach.

EDIT:

Habs mal so wie es ist (hintereinanderweg mit Klammern) mit meinem alten Casio fx-991s gerechnet, der sagt auch 72 und benutzt auch Punktrechnung vor Strichrechnung automatisch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der erste Operator ist ein : fürs dividieren.

In der Klammer steh eine 12, also 48:2*12 = 288
 
Ah alles klar, hab das für ein + gehalten. Danke ;)

Ja, dann stimmt 288. Sowohl mein alter o. g. Taschenrechner als auch der Android-Standard-Rechner kriegt das raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Fehler verschwindet, wenn man zwischen der "2" und der Klammer ein "Multiplizieren" tippt.

Mit anderen Worten: Der neuere Rechner (mit Ergebnis "2") ordnet der nicht eingetippten Multiplikation eine höhere Priorität zu als der Division. Das macht durchaus Sinn, für Ausdrücke der Form 2sin(x) oder Konstanten wie 2Pi. Hab's gerade ausprobiert (Casio FX -82): 1/2Pi ergibt 0.1592..., Kehrwert spuckt 2Pi aus. 1/2*Pi spuckt dagegen 1/2*Pi aus.
 

Ähnliche Themen

Antworten
7
Aufrufe
2.069
Antworten
47
Aufrufe
190.821
Zurück
Oben