Notiz Termin: Hellblade: Senua's Sacrifice ab 11. April für Xbox One

G00fY

Commander
Dabei seit
Aug. 2009
Beiträge
2.641
#3
Habs auf dem PC durchgespielt. Extrem gute Grafik und Atmosphäre, interessante Story und ein interessantes Thema mit dem sich das Spiel auseinander setzt. Von der Spielmechanik jedoch nicht sonderlich abwechslungsreich und vom Schwierigkeitsgrad viel zu einfach. Denke ~25€ sind preislich vertretbar. Hab knapp 8,5h gebraucht um es durchzuspielen, einen Wiederspielwert gibt es aber nicht wirklich. Insgesamt würde ich das Spiel Leuten empfehlen die in erster Linie auf atmosphärische Spiele stehen und mit dem Thema Geisteskrankheit/Schizophrenie und Vikingern (was ne Mischung :D) was anfangen können.
Ansonsten hab ichs u.a. auch gekauft weil ich die Entwickler mag und ich mir in Zukunft mehr Titel von NinjaTheory wünsche.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.725
#4
Ein MUSS diese Game... schade, dass die XBox erst so spät dran war.
Hab es inzwischen auf PC durch. Gut investiertes Geld.
 
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
2.649
#6
Nicht nur, dass die düstere und gespenstische Atmosphäre großartig transportiert wird, das Spiel ist für mich die absolute Grafikreferenz des derzeit Machbaren. Feuer und Wasser sehen je nach Oberfläche grandios aus und die Gesichtszüge, bzw. Gestik und Mimik sind fern von allem, was es bisher gab... lediglich L.A. Noire kommt da (trotz seines Alters) immer noch sehr gut mit, da Rockstar seinerzeit höchsten Wert auf authentische Körperhaltungen und Mimik gelegt hatte.

In solch atmosphärischen Spielen ein Muss, garkeine Frage. Ein Spiel muss - besonders für mich - keinesfalls die bestmögliche Grafik erzielen, aber in einem solchen Spiel, das zum Großteil von der Atmosphäre getragen wird, ist es nunmal unabdingbar... und der Entwickler hat es zweifellos mit nahezu perfektem Ergebnis geschafft - kudos!

Cya, Mäxl
 
Dabei seit
Apr. 2001
Beiträge
5.095
#7
Leider ist es auf der XBox One X völlig unspielbar. Fehlkauf 2018. Na ja, vielleicht kommt ja noch ein Patch der die Steuerung mit dem Xbox–Controller ermöglicht. Aber so wie es jetzt ist, sind Kämpfe nicht mal auf „easy“ zu schaffen, weil Eingaben der Steuerung teilweise gar nicht oder nur sehr verzögert reagieren.
 
Top