News Tim Cook: „Wir kaufen jeden zweiten Monat ein Unternehmen“

przszy

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2012
Beiträge
1.206
Apples CEOs, ob der verstorbene Steve Jobs oder der jetzige Chef Tim Cook, sind gegenüber Interviews im Vergleich zu anderen Führungskräften der Technologiebranche nicht besonders offen. Doch nun hat Tim Cook auf der Goldman-Sachs-Technologiekonferenz einen Vortrag gehalten und sich anschließend vielen Fragen gestellt.

Zur News: Tim Cook: „Wir kaufen jeden zweiten Monat ein Unternehmen“
 

gbene

Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
2.614
Ich erkenne momentan einen erheblichen Wandel in Apples Firmenpolitik, der hoffentlich fortgesetzt wird. Erst die Meldung, dass Tim Cook Samsung nicht verklagt hätte und jetzt dies hier...
 

Hot Dog

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
685
Gott, wie arrogant und selbstverliebt kann man eigentlich sein?

Zitat von CB:
Zudem bekräftigte Tim Cook auf der Technologiekonferenz, dass er die Qualität von OLED-Displays furchtbar findet. Besonders die Farbsättigung sei unbefriedigend. Wer etwas online kaufe und wissen wolle, wie die Ware aussieht, sollte zweimal überlegen, ob man sich auf die Farbwiedergabe eines OLED-Displays verlassen wolle, sagte der Apple-Chef mit einem Seitenhieb auf seinen größten Konkurrenten Samsung. Der südkoreanische Hersteller setzt OLED-Displays unter anderem bei seinem Flaggschiff Galaxy S III [...] ein. Der Konzern aus Cupertino wolle das beste Display und Cook ist davon überzeugt, dass man dieses mit dem Retina-Display bietet.
Also ich persönlich habe so ein OLED-Display und das ist eines der schönsten Displays, die ich je besessen habe. Aber klar, Apple wird ja nicht die Konkurrenz loben und sich schon gar nicht irgendwelche Fehler eingestehen.

Zitat von CB:
Das iPad [...] sei zudem das Aushängeschild der Post-PC-Ära. „Es schafft ein atemberaubendes Nutzererlebnis“, sagt Cook.
Stimmt und dieses Nutzerlebnis bekomme ich sicher nicht mit einem um 50% billigerem Tablet?
Ach stimmt, die haben ja "nur" OLED-Displays. :rolleyes::freak:
Also Jobs war ja noch ganz in Ordnung, um nicht zu sagen, dass er cool war. Aber Cook hat's bei mir mit seiner Arroganz echt versch*****.

Also so sehr Apple einen neuen Kurs auch einschlagen sollte, dies ist der falsche Weg. Die Konkurrenz schlecht zu reden und die eigenen Produkte in die Höhe zu loben, zeugt nicht gerade von einer neuen Richtung.
Ich befürchte Apple wird, sofern sich nichts ändert, mit dieser Einstellung untergehen, auch wenn dies natürlich erst in Jahren passieren wird.
Wieso geben sie nicht einfach zu, dass sie mit gewissen Dingen Fehler gemacht haben? Es wäre doch nicht so schwer, zuzugeben, dass die Apple Maps App, die Lackplatzer, Verbindungsprobleme usw. einfach nur verdammt blöd waren, sie aber versuchen würden, solche Fehler in der Zukunft zu vermeiden, anstatt die User mit "You're doing it wrong" (Steve Jobs) abzuspeisen.

Zitat von CB:
[...]kritisierte aber die Fokussierung auf Größe und Spezifikationen der Geräte. Das sei etwas, auf das Firmen setzten, wenn sie mit ihren Produkten kein überzeugendes Gesamterlebnis schaffen könnten. Der Apple-Chef verglich das Ganze mit der Megapixelzahl bei einer Digitalkamera. Nicht immer sorgen mehr Megapixel für eine bessere Aufnahme, sodass Taktfrequenzen auch nicht alles seien. Die meisten Käufer wissen beispielsweise nicht, wie schnell der Prozessor ihrer mobilen Geräte sei.
Stimmt, da hat er zwar an sich Recht, vergisst, (oder besser: verdrängt), aber ein paar Fakten.
Das es nicht nur auf die Taktfrequenz oder die Anzahl der Kerne in einer CPU geht, sollte klar sein. Wenn er aber schon so mutig ist, dieses Vorgehensweise bei anderen Firmen (ich denke er spielt hier größtenteils auf Samsung an), zu bemängeln, soll er doch bitte stichhaltige Gegenargumente aus den eigene Reihen nennen, die das iPhone oder das iPad innovativer als andere Geräte erscheinen lässt. Ich habe von Apple in den letzten Monaten keine einzige Innovation gesehen und das iPad in einer Mini-Version anzubieten, zählt wohl wahrhaftig auch nicht dazu.
Wohingehen Google bzw. Android in letzter Zeit richtig viel hervorbringt:
Multiwindow, Smart Stay, auswechselbare Akkus und SD-Karten usw.
Daran sollte sich Apple lieber mal ein Beispiel nehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rob83

Gast
Dieser Wandel ist doch schlecht. Jobs hatte noch einen Plan, eine Idee wie es auszusehen hat und hat auch nix anderes erlaubt.
Cook scheint mir schwach zu sein, surft mit der Masse und will über ihr stehen. Wälzt die Klagerei auf Jobs ab...wenn er das zu Jobs Lebzeiten gewagt hätte, hätte der niemals das Unternehmen führen dürfen. Das ist ein Charakter von einem Verräter, einem Schleimer.

Was passiert sieht man ja, überall grobe Qualitätsmängel in Soft- und Hardware !
Ständige re-releases und billig Iphones, die am prestige Charakter nagen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dante2000

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.955
"Das iPad sei in der Lage, dem Windows-Ökosystem über Jahre hinweg Anteile abzunehmen."

- Sehe ich beim besten Willen nicht. Ein Ipad kommt von der funktionisfähigkeit an kein Windows-System heran. Gerade das Windows 8 Pro Tablet ist für Unternehmen eine bessere Lösung als ein normales Ipad, Android oder auch Windows 8 RT Tablet. Wo soll bitte ein so beschnittenes System gegen ein Mulitifunktionsystem wie Windows 8 auf Tablet-Ebene die bessere Wahl sein?

"Wir kaufen jeden zweiten Monat ein Unternehmen"
- Hier ist ebenfalls vorsicht geboten. Man kann sich ganz schnell verheben, indem man ein Unternehmen nach dem anderen einverleibt. Besonders in schlechteren Zeiten, und diese kommen mit Sicherheit (Wie bei jedem anderen Unternehmen auch), können zuviele Unterfirmen die Firma ganz schnell nach unten ziehen. So ist es zuletzt bei Sony passiert.

Ansonsten werde ich nichts weiter dazu sagen. Ich für meinen Teil glaube ohnehin das Apple in den nächsten 3 Jahren wieder in der bedeutungslosigkeit versinken wird.
 

bu.llet

Banned
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
3.338
Wird jetzt schon wieder sooo krassss spekuliert dass ein neues iPhone ein größeres Display haben wird?
 

JamesFunk

Commodore
Dabei seit
Okt. 2012
Beiträge
4.643
Zitat von Newsartikel:
Auf die Frage, ob Apple ein solches Gerät plane, wollte Cook naturgemäß nicht direkt eingehen, kritisierte aber die Fokussierung auf Größe und Spezifikationen der Geräte. Das sei etwas, auf das Firmen setzten, wenn sie mit ihren Produkten kein überzeugendes Gesamterlebnis schaffen könnten.
Wer nicht auf Größe und Spezifikationen achtet, der kann auch kein "überzeugendes Gesamterlebnis" schaffen.

Für das perfekte Gerät muss man auf alle Aspakte achten.
Ich bin überzeugt davon, dass man nicht ein Gerät (Apple) anbieten kann, was für jeden User in allen Belangen perfekt ist. Das geht einfach nicht.

Es gibt Leute, denen ist es total egal, ob und wie man Musik mit dem Handy synchronisiert. Die wollen ein besonders großes Display.
Anderen ist die stanndby Zeit wichtig...

Zitat von Newsartikel:
Das iPad sei zudem das Aushängeschild der Post-PC-Ära. „Es schafft ein atemberaubendes Nutzererlebnis“, sagt Cook. Auf die Frage, ob das iPad nicht anderen Apple-Produkten Marktanteile abnehme, antwortet der CEO: „Wenn wir uns nicht kannibalisieren, dann macht es jemand anderes.“ Das iPad sei in der Lage, dem Windows-Ökosystem über Jahre hinweg Anteile abzunehmen.
Ich kann diesen Tablets nach wie vor nicht viel abgewinnen, obwohl ich selber 2 Stück habe,
Atemberaubend finde ich daran gar nichts. Die Geräte sind praktisch, um mal eben eine Mail zu beantworten oder etwas (ganz wenig) zu surfen.
Im Vergleich zum Windows System hinken die Jahrzehnte hinterher.
Zumindst was produktives Arbeiten angeht.
 
A

AndreSpi

Gast
ich weis nicht?

apfel mit steve !!!

apfel ohne steve ???

ist einfach so ein gefühl!
kanns nicht anders erklären.

shares bleiben brief.
 
Zuletzt bearbeitet:

Mr.Wifi

Banned
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
1.695
Das Problem bei Apple ist dass Cook & co. viel zu konservativ denken, das sind keine Querdenker und Draufgänger wie Jobs. Ein paar Jahre können sie noch vom Image profitieren, doch irgendwann ist die Luft dann einfach raus weil falsche Entscheidungen getroffen werden die Apple einholen werden.
 

RaptorX

Ensign
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
227
Hauptsache die "Hippsters" verschwinden wieder... ist ja eckelhaft ;)

P/L ist halt nie Apples stärke gewesen sondern deren Fanbase
 

matriXcruiser

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2011
Beiträge
394
"Das iPad sei in der Lage, dem Windows-Ökosystem über Jahre hinweg Anteile abzunehmen."
- Sehe ich beim besten Willen nicht. Ein Ipad kommt von der funktionisfähigkeit an kein Windows-System heran. Gerade das Windows 8 Pro Tablet ist für Unternehmen eine bessere Lösung als ein normales Ipad, Android oder auch Windows 8 RT Tablet. Wo soll bitte ein so beschnittenes System gegen ein Mulitifunktionsystem wie Windows 8 auf Tablet-Ebene die bessere Wahl sein?
.
Es wird ja nicht gesagt wo her es die Anteile nimmt. Natürlich nicht im Business-Bereich sondern bei Leuten die bissel surfen, Skypen und Mails-checken wollen. Und das sind nicht gerade wenig. Von daher ist die Aussage von Tim Cook auf jeden Fall richtig.

Ich hoffe Apple gestaltet das System ein klein wenig offener. Auch wenn die Einigkeit von Software und Hardware der entscheidende Punkt bei Apple ist, würde ich mir öfter auch mal beides getrennt wünschen.
 

Chief_Rocker

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
575
Was soll er denn auch sonst vor den Finanzleuten sagen?
Alles schei..., wir habens verka...? Natürlich muss er da die Mär vom alles überlegenem Iphone / Ipad runterbeten.

Aber beim besten Willen sehe ich nicht, das Leute ihre Laptops und Windows Rechner verschrotten, weil jetzt ein Ipad im Haus ist.
Erst recht nicht im Firmenumfeld. Viele Leute haben sich natürlich ein Tablet zusätzlich gehohlt oder werden das in der nahen Zukunft machen. Aber nur als Ergänzung, nicht als Ersatz...

Ich sehe bei Apple derzeit das Problem, dass niemand weiß wo sie denn in Zukunft hinwollen.
Wo liegen die Schwerpunkte in Zukunft? Bleibt es dabie, dass es jedes Jahr ein Iphone update gibt, das im Endeffekt keinen Mehrwert bringt, ausser bischen Kosmetik hier und da? Wo bleibt die Innovation? Ich sehe seit geraumer Zeit bei Apple nur noch Modellpflege und sanfte Evolution im Portfolio. Aber auf Dauer ist das keine erfolgsversprechende Strategie, sich auf den eigenen Lorbeeren auszuruhen.

Das hat bis jetzt eher dazu geführt, dass alle Konkurrenten inzwischen Rechts und Links vorbei ziehen in Sachen Features, Ausstattung, technischen Specs. Da kann er noch so lange behaupten, das Retina sei das beste was es gibt. Oder wenn die Apple Werbung uns zu suggerieren versucht, ein zweites Mikro zur Hintergrundgeräsch Unterdrückung ist das Neueste vom Neuesten.
 

nerd.

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
295
Man sollte evtl noch erwähnen, dass sich die OLED Displays über das Einstellungsmenü den LC-Displays angleichen lässt. Der Farbraum passt bei der untersten Einstellung in Android (Video) ziemlich gut zu den iPhones. Was aber immer noch eine Schwäche ist, ist die Helligkeit, die einfach bauartbedingt nicht so krass strahlen kann, wie bei den iPhones. Aber auch hier forscht man sicherlich gerade dran, dass zu ändern.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
12.177
Nicht immer sorgen mehr Megapixel für eine bessere Aufnahme, sodass Taktfrequenzen auch nicht alles seien
...
Die meisten Käufer wissen beispielsweise nicht, wie schnell der Prozessor ihrer mobilen Geräte sei.
Ich glaub er meint damit Apple Käufer. :D
Warum sollte Apple da auch mitmachen?
Dann würden sie ja höhere Produktionskosten haben und weniger Gewinne einfahren.
Und Super AMOLED+ hat viel bessere Farbwiedergabe, sehr gute Schwarzwerte und besseren Kontrast als sein tolles Retina,
aber lieber über Samsung ablästern.
Hauptsache Retina hat eine unnötig hohe Pixeldichte.
 

Wlkir100

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
93
Also eigentlich mag ich Apple an sich als Marke und deren Firmenpolitik nicht.

Aber in diesem Interview kommt Tim Cook irgendwie richtig sympathisch rüber.
Es gibt auch nichts schlechtes daran von seiner Produktphilosophie überzeugt zu sein.

Und in einem Punkt kann ich ihm wirklich recht geben und bin auch froh, dass die meisten Review-Seiten wie Anandtech, Entgadget, Gsmarena, theverge , etc. pp. das jetzt wohl auch anerkannt haben:

Samsungs OLEDs sind nicht die besten Displays auf dem Markt, der allgemeine Tenor (und auch meiner) bevorzugt lieber hochauflösende IPS-Displays (wie das beispielsweise im HTC One X steckt).
Die haben wenigstens noch einen astreinen Weißwert, sind bei Bedarf heller und die Farben sind nicht künstlich übersättigt.
Und falls jemand doch auf den Süssigkeiten.-Look steht: Root-Rein und RGB, Gamma, Kontrast und Helligkeitseinstellungen modifizieren, so kommt man mit IPS vom Farbfeeling auch auf Amoled Niveau (was ich total grausam finde :rolleyes: )
 

k0n

Commander
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
2.773
Top