News Ubuntu Touch: Alle Linux-Anwendungen auf dem Smartphone ausführbar

sdo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
740
Dann könnte man ja prinzipiell Desktop benchmarks auf Smartphones/Tablets ausführen. Würde das einen "fairen" Vergleich zwischen ARM/X86 ermöglichen, oder übersehe ich etwas? (Natürlich müssen die chips in der selben Preis/Watt liga spielen).


Ist natürlich noch die Frage ob diese bei Snap vorliegen werden
 

Ap2000

Banned
Dabei seit
Juli 2014
Beiträge
2.344
Der Zwang, dass man auf Smartphones und v.a. Tablets, offiziell, keine Desktop Programm ausführen kann, war schon immer absolut bescheuert.
 

DekWizArt

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
1.218
Dann gibt es auch endlich anständige Browser auf Ubuntu Touch, eine gute Entwicklung.
 

Madman1209

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
25.935
Hi,

@Ap2000

sehe ich ganz anders. Es ist unheimlich wichtig, dass Programme und GUIs für den Formfaktor angepasst sind, mit dem sie benutzt werden sollen! Schon mal versucht, normales Photoshop per Toucheingabe zu bedienen? Sowas macht erst Sinn, wenn ich eine Dock habe und dann Monitor und Maus / Tastatur nutzen kann.

@Topic

Klasse, die Konvergenz rückt näher. Ich bin sehr gespannt auf die Lösung von Ubuntu.

VG,
Mad
 

Cool Master

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2005
Beiträge
30.006
@Ap2000

Ich sehe es ählich wie Madman1209. Ja, bei einigen "Apps" ist es blöd. Ich denke ein MS Office kann man wirklich 1:1 auch über touch bedienen wenn man nicht gerade riesen Finger hat. Aber gerade bei spezial SW oder GUIs mit vielen Einträgen sollte man das nicht machen.
 

Scythe1988

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.645
Der Zwang, dass man auf Smartphones und v.a. Tablets, offiziell, keine Desktop Programm ausführen kann, war schon immer absolut bescheuert.
Dir ist schon bewusst, dass das unterschiedliche Hardwaretechnologien sind und Desktop Anwendungen entsprechend entwickelt und kompiliert wurden oder? Das hat nichts "Zwang" und "offiziell" zu tun.
 

Nitschi66

Kreisklassenmeister
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
9.517
Zitat von News:
Hall macht darauf aufmerksam, dass hier noch viel Arbeit zu tun ist
Das Hilfsverb tun liest sich echt nicht schön, eleganter wäre:
Zitat von Finde ich:
Hall macht darauf aufmerksam, dass hier noch viel zu erarbeiten ist.
Zum Topic:
Das finde ich GROßARTIG! Mit Continuum und Contuinity haben Microsoft und Apple schon super ansätze gezeigt (Microsoft wesentlich besser als Apple) aber diese Linux-Variante ist ja noch besser, weil es keine Smartphone angepassten Programme benötigt (Was Windows Continuum ja wohl benötigt).
 
Zuletzt bearbeitet:

njchw

Lt. Commander
Dabei seit
März 2015
Beiträge
1.174
Endlich SuperTux am Handy?
 

Marco01_809

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
1.413
Der Zwang, dass man auf Smartphones und v.a. Tablets, offiziell, keine Desktop Programm ausführen kann, war schon immer absolut bescheuert.
Da gibt es keinen Zwang. Das ist im Falle von Android/iOS Tablets einfach technologisch begründet, Desktop Programme (x86) laufen nicht auf Mobile-Prozessoren (ARM). Auf Windows Tablets, also nicht diese Windows RT Dinger mit ARM-CPU, sondern die mit normalen Windows (i.d.R. Intel Atom-CPUs oder ultra-low-power i3/i5) laufen auch ganz normale Windows Desktop Programme. Firefox, Sublime, MPC-HC, 7zip, KeePass, Steam, alle Spiele, alles was das Herz begehrt. Ist mit Touch-Input meist nur nicht sehr gut bedienbar.
 

benzley

Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
2.409
Ja, bei einigen "Apps" ist es blöd. Ich denke ein MS Office kann man wirklich 1:1 auch über touch bedienen wenn man nicht gerade riesen Finger hat. Aber gerade bei spezial SW oder GUIs mit vielen Einträgen sollte man das nicht machen.
Sehe ich genauso, bei Office ist das aber hauptsächlich der Fall, weil Microsoft es ab der 2013er Version schon ganz gut für Touch optimiert hat.
 

Ganjaware

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
721
Zu diesem "Snap" Format, bieten auch andere Linux-Distributionen außerhalb von Canonical zukünftig kompatibilität?
Besteht dieses Format aus einer einzigen Datei oder aus mehreren?

Braucht eben doch noch weitere Hardwaremodelle, die längere Zeit nachproduziert werden falls die Nachfrage anhält.
 

baizon

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.084
Zu diesem "Snap" Format, bieten auch andere Linux-Distributionen außerhalb von Canonical zukünftig kompatibilität?
Nein, und ich denke es wird eher nicht der Fall sein, da es mehr fragmentiert. Der Vorteil ist, dass es die Bibliotheken mitliefert und ein "Rollback" ermöglicht.
Besteht dieses Format aus einer einzigen Datei oder aus mehreren?
Es ist eine Datei, die dann ins System entpackt wird (wie deb, rpm, usw.)
 

derGrimm

Banned
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
3.842
Erstmal muss Ubuntu Touch mit Android Apps umgehen können, dann bin ich Feuer und Flamme...
 

baizon

Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.084
@derGrimm
Wird nicht der Fall sein. Ubuntu ist in Python/QML geschrieben. Also funktionieren Apps nur nativ oder als WebApp. Android Apps sind in Java geschrieben, können also auf dem Ubuntu Touch nicht funktionieren (Emulation ausgenommen).
 

Bigfoot29

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.632
@derGrimm: Du denkst zu kurz... wenn Du alle Desktop-Anwendungen nutzen kannst, brauchst Du keine Android-Apps mehr. Die Entwicklung könnte endlich wieder dahin gehen, wo sie hin gehört. Eine Anwendung in einer Programmiersprache, die Plattform-Übergreifend funktioniert und dann die Programme nur noch für die jeweilige Plattform bauen. Dann hört das endlich auf mit den Apps für dies und Spezial-Dings fürs Handy für jenes. Dann kann man auch mit einer Desktop-Anwendung endlich Smartwatches steuern.

Regards, Bigfoot29
 

mercsen

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.604
Jetzt wäre es ja traumhaft das ich auf dem angedockten handy noch eine art zweitmonitor mit touch eingabe habe. also wenn ein programm darauf hin optimiert wurde, ich zum beispiel in nem DAW einen XY Kontroller habe oder ähnliches :)
 

Bigfoot29

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
1.632
@Mercsen: Das was Du meinst, gibt es schon. Nennt man heute Smartwatch. ;) Aber ansonsten hat die Technologie ein ganz anderes Ziel: Man schleppt seine Daten und private Schlüssel nur noch an einer Stelle mit sich herum. Man dockt das Gerät ein und kann die lokal verfügbare Hardware nutzen. Das geht bis hin zu Multikern-Systemen mit eigenen GPUs. Außerhalb der Windows-Welt kann man das durchaus schon länger. Dann wären die Kerne im Handy quasi nur noch Verwalter, solange das Dock angeklemmt ist.

Regards, Bigfoot29
 

das_mav

Rear Admiral
Dabei seit
März 2012
Beiträge
5.961
Haben diese Snappy Pakete nicht das generelle Problem, dass sie praktisch die Hintertüren für/und Malware direkt mitbringen?
Ich stelle mir das so vor: Ein VLC Player aus dem Originalen Appstore von denen installiert mir zb. libffmpeg in Version 3.8 mit, ein anderer Videoplayer für zb. swf oder andere nicht so gebräuchliche Formate aus Alternativer Quelle schummelt mir dann aber (Pseudo-) Version 3.9 unter, die unter Umständen dann eben nicht nur das tut was sie soll.

Desweiteren halte ich halte das ganze schon etwas sehr für Marketing, ich kann auch auf jedem PC Android installieren oder Windows auf jedem x86 System mit offenen Bootloader, ich kann meinen Satreceiver als IP-Telefon benutzen, inklusive USB Mikro und allem PiPaPo, hier etwas zu annoncieren was eh klar war finde ich dann doch etwas seltsam. Fehlt nur noch, dass sie erklären man könne über WLAN Weltweit auf das Internet zugreifen und mit dem passenden VPN-Zugang sogar aus Korea seine Heimautomation steuern. Wahnsinn ;)

Gibt es irgendwelche Praxisbeispiele wo sowas nutzt? Ich habe zb. ein DualBootTablet, im Auto oder unterwegs läuft darauf Android und im Hotelzimmer boote ich Windows um diverse kleinere Arbeiten zu verrichten - das würde sicher auch irgendwie mit Linux klappen. Kostenpunkt: 130€+Peripherie (Maus/Tastatur/Speicherkarte) - Laufzeit in Android: Mehrere Tage bei mittlerem Gebrauch, mit Windows knappe 5-6 Stunden im produktiven Einsatz.
 

crustenscharbap

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.773
Das ist ja wirklich der Hammer. Ich liebe die Features, die Firefox und Chrome bietet. Das stört mich so dermaßen an mein Android Tab, dass es eben kein richtiges Firefox gibt. Klar ist die Bedienung umständlich, aber ich kann nahezu jede Seite öffnen und die tollen Plugins nutzen. ;) Jetzt müssen nur nch Android Apps nativ laufen.

Es gibt sogar ein Video, wo auf ein NVidia Tegra Tablet Windows 8 samt richtiger Anwendungen läuft. Dort lief Firefox, Windows Media Player und Audacity. Dies wurde ganz schnell sein gelassen, weil angeblich die ARM APUs zu leistungsschwach seien. Ich glaube da wollte ein anderer Hersteller ordentlich Kohle abgreifen und da lief einiges an Geld zu Microsoft. Das ist meine Vermutung.


Dann könnte man ja prinzipiell Desktop benchmarks auf Smartphones/Tablets ausführen.
Ist natürlich noch die Frage ob diese bei Snap vorliegen werden
Man nehme ein Android Tablet mit x86 CPU und vergleicht diese Benchmarks mit den Snapdragons. Der QSD 800 ist etwas über dem Niveau eines Atom mit 4x1,86Ghz. Dann kann man sich den Spaß hochrechnen. Untern Strich: Die High-End Snapdragon sind effektiver und schneller. Gegen ein Core i3 haben sie allerdings keine Chance. Der i3 ist locker doppelt so schnell.
 
Top