Umrüsten/Aufrüsten - Was geht noch mit diesem Rechner?

@Steve@

Cadet 4th Year
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
126
Hi zusammen,

ich schreibe als erstes mal meine Rechnerdaten obenweg:

Mainboard: ASUS M5A99X EVO
CPU: AMD Phenom II X4 955
RAM: 8GB Kingston
Grafikkarte: (Raedon) ASUS HD7870-DC2-2GD5 V2
Festplatte 1: 256GB SSD Samsung 830
Festplatte 2: 3TB Seagate (ST3000DM001)
Betriebssystem: Win7 64 Professional


Vorneweg sei auch noch gesagt, dass ich kein OC-Typ bin. Ist mir immer zu heikel und auch zu aufwändig. Ich nehm lieber ein gutes Stock-Produkt.

Sou, nun habe ich mir unter anderem in Skyrim ein paar Grafik-Verbesserungen (ENB) mit dazugepackt. Obwohl ich noch nichtmal irgendwelche aufwändigen Texturen-Verbesserungen drin hab und die "Performance"-Version der ENB verwende, habe ich hässliche Nachladeruckler. So weit so schlecht. Bei der Überprüfung mit GPU-Z, T-Mon und Taskmanager hat sich gezeigt, dass die Grafikkarte immer am oberen Limit rumkrebst - die CPU hat zwar ordentlich zu tun (2 Kerne 80-90, selten auch ne Spitze zu 100%, die anderen beiden Kerne immer bei 70-80%), hat aber eigentlich noch ein wenig "Polster".

Also war für mich soweit klar, neue Graka demnächst mal.
Ins Auge gefallen sind mir dabei die Radeon R9 280x und die Geforce GTX 770. Sind ein guter Sprung zur 7870 denke ich mal. Nun aber Folgendes:
-Preislich geben sich die Teile ja mittlerweile nichts mehr, je nach Custom-Hersteller kostet das eben etwas mehr oder weniger.
-Von der Leistung her geben sich die beiden Konkurrenten aber auch nichts wirklich. Beim einen Spiel hat der bisschen mehr, beim anderen jener. Das einzige, was mir wirklich auffällt ist, dass die Radeon etwas mehr Strom schluckt, dafür aber 3GB Grafikspeicher hat. Die GTX770 hat nur 2GB (in diesem Preissegment). Nun ist für mich die Frage, brauchts die 3GB? Oder reichen 2GB? *Kopfkratzt*

Ich weiß nun wirklich nicht so recht, welche der beiden wohl besser ist. Ich hatte bisher weder mit Nvidia noch mit ATI Probleme - kann mich von demher auch daran nicht orientieren. Gibts da irgendwelche neuen Erkenntnisse (die ich jetzt nicht gefunden habe) die einen entsprechenden Ausschlag für eine der beiden Richtungen/Karten geben?


So, das war Punkt 1. Aber ich bin nicht umsonst im "Desktop-COMPUTER Kaufberatungs Forum". Ich habe nun öfters gelesen, dass die neueren Grafikkarten in vielen Spielen von den AMD-Prozessoren "limitiert" werden. Weil eben in vielen Spielen die AMD-CPUs schlicht nicht mehr genug Power bringen. (Ob das bei mir bei i-welchen Spielen der Fall ist, wird sich zeigen. Eigentlich hat mir der Phenom bisher wirklich gute und treue Dienste getan!)

Reicht es nun, wenn ich (wenn demnächst ein Update für den Phenom ansteht) auf das noch recht neue ASUS M5A99X EVO (1Jahr alt) einen "FX-8350" draufpacke? Oder empfiehlt es sich doch eher, ein neues Board anzuschaffen und einen "i5-4570" draufzugeben? (Das waren mal so die zwei, die für mich gut von der Leistung her aussehen)

das hier nich lesen, da steht quatsch.
Bei letzterer Variante stellt sich mir dann aber auch gleich die Frage, ob es noch sinnvoll ist, auf den L1150 Sockel zu setzen oder ob da nicht gleich der Weg in Richtung L1155 besser ist.


Würde mich über ein paar Tipps und Anregungen von euch freuen :)

Grüße
Steve
 
Zuletzt bearbeitet:

Arcturus

Commodore
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
4.345
"Bei letzterer Variante stellt sich mir dann aber auch gleich die Frage, ob es noch sinnvoll ist, auf den L1150 Sockel zu setzen oder ob da nicht gleich der Weg in Richtung L1155 besser ist."
Der 1150 ist der aktuelle Sockel. Wenn ein FX 8320 oder 8350 aufs Board passt, würde das schon lohnen.
Grad bei den Skyrim Texturepacks brauchst du viel RAM, da wäre eine 770 mit 2 GB enig sinnvoll.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.054
Zur CPU: wenn ein Kern auf 100% geht kann das schon limitieren. Gerade Spiele können die kerne nicht beliebig Auslasten sondern haben meist nur wenige Hauptthreads die sich nicht weiter verteilen lassen. Ein FX8350 (oder ein 8320 mit OC) wäre vom P/L her die beste Aufrüstoption, da du schon ein passendes Board hast.

Zur GPU: wenn du vor hast bei Skyrim auch HD Texturemods reinzuhauen nimm lieber 3GB ;-) Gerade Texturen fressen den RAM zum Frühstück. Der 2. Ram-Fresser ist AntiAliasing in höheren Stufen.
 

Ech0Foxt

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.131
Hey,

ich selbst habe die GTX 770 und bin vollkommen zufrieden und kann jedes Spiel in maximaler Details zocken ;)
Soweit ich weis wird der Grafikspeicher eh meistens von den Karten nicht komplett ausgenutzt weil die Karten an sich einfach zu langsam sind.
Ich denke also das auch 2 Gb reichen damit du damit gut über die Runden kommst.
Und das mit dem Strom ist ein großer nachteil bei AMD Grafikkarten... deshalb haben sie wegen der dadurch enstehenden Wärme auch meistens schlechtere Lautstärke werte als das nvidia gegenstück.
Musst selbst wissen was dir wichtiger ist.

Ansonsten würde ich ganz klar auf den 1150 Sockel setzen... das ist eh der neuste und den 1155 kannst du für die neuen Prozessoren gar nicht mehr benutzen ^^
Wenn du noch ein wenig Geld über hast kauf dir einen Xeon 1230 v3. Ansonsten passt i5!
 

IFeIRazIL

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.620
Würde nur einen FX-8320 reinschmettern und dazu iwas ab 280X und das Ding läuft wie Butter.
 

thompson004

Admiral
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7.948
Oder du übertaktest auf 4.3GHz, mit dem Board ist das ja null Problem.
 

IFeIRazIL

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.620

@Steve@

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
126
"Bei letzterer Variante stellt sich mir dann aber auch gleich die Frage, ob es noch sinnvoll ist, auf den L1150 Sockel zu setzen oder ob da nicht gleich der Weg in Richtung L1155 besser ist."
Der 1150 ist der aktuelle Sockel. Wenn ein FX 8320 oder 8350 aufs Board passt, würde das schon lohnen.
Grad bei den Skyrim Texturepacks brauchst du viel RAM, da wäre eine 770 mit 2 GB enig sinnvoll.
Jawoll, da bin ich schonmal fett in die Tretmine reingedappt. Man merkt, dass ich ganz offensichtlich nicht viel Ahnung von Intel habe - bisher bin ich IMMER mit AMD gefahren, war einfach günstiger... *grinz*
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.054
Wenn es denn die CPU mitmacht... meinen 960T hab ich nicht über 4 GHz bekommen und selbst die waren nicht 100%ig stabil.

Aber der TE meinte ja das OC für ihn nicht in Frage kommt, von daher einfach einen 8350 nehmen, für den 955 findet sich sicherlich auch ein Abnehmer.
 

fuyuhasugu

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.415
Neue GPU brauchst Du sowieso, dazu noch einen FX-8350 holen. Wenn's damit wieder rund läuft ist alles ok, wenn nicht, schickst Du den wieder zurück und steigst halt um. Das wäre imho die stressfreieste Variante. Ist doch i.a. die GPU und nicht die CPU das limitierende Element, d.h. solch ein 8-Kerner hat eigentlich genug Power für fast alles.
 

Arcturus

Commodore
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
4.345
"Neue GPU brauchst Du sowieso, dazu noch einen FX-8350 holen. Wenn's damit wieder rund läuft ist alles ok, wenn nicht, schickst Du den wieder zurück und steigst halt um"
Solche asozialen Praktiken hier auch noch anderen Leuten empfehlen, ist dreist.
Für sowas zahlt der ehrliche Käufer.
 

thompson004

Admiral
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7.948
hab ich übersehen, sorry
 

IFeIRazIL

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
1.620
Also ich sage mal so. In 80% der Spiele limitiert die GPU. In 20% limitiert somit die CPU (RAM lasse ich jetzt mal weg). Ist das Spiel auf 8 Threads optimiert und die CPU limitiert bist du mit dem 8350 bzw 8320 meistens noch auf einem guten fps-Niveau im Vergleich zu Intel-Modellen alá 4770 oder E3-1230v3 (da wärst du z.B. mit einem Intel auch nicht schneller unterwegs), da er eine gute Mutlicoreperformance hat. Das sind sagen wir momentan 5% aller Spiele. In den restlichen 15% wo nur 1-4 Kerne/Threads ausgelastet werden kann man mit dem AMD schonmal bisschen in die Röhre gucken, da die Singlecoreperformance nicht so der Klopper ist. Aber da der Trend augenscheinlich sowieso in Richtung HT/SMT geht kannst du auch guten Gewissens den FX nehmen.
 
D

Don Kamillentee

Gast
Hör auf IFeIRazIL. Behalte alles bis auf CPU (Tausch gegen 8320). Wenn es dann immernoch nicht reichen sollte, kann immernoch eine 280X "helfen". Homogenes System bleibt somit erhalten. Neuinstallation OS unnötig etc.pp.
 

@Steve@

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
126
Habe mir in der Zwischenzeit einen Overclocking Guide angeguckt. Anscheinen soll sich der Phenom II x4 955 ja super leicht übertakten lassen. Aber dann kann man ja da irgendwie entweder die Spannung der CPU erhöhen oder die Taktung der Nortbridge oder weiß der Kuckuck was... Und spätestens wenn ich in mein BIOS reingehe, trifft mich eh der Schlag. Cool'nQuiet abschalten hab ich ja noch gefunden, aber weiß der Geier wo der Turbo abgeschalten wird und wozu diese ganzen unzähligen Overclocking Funktionen da vorhanden sind. Neeee Neeee, da lass ich lieber mal die Finger weg.
Das Mainboard hatte ich mir aufgrund der Anschlüße etc. gekauft nicht wegen dem OC-Gedöhns.

Da blick ich einfach nicht durch :D

@SirTom:
Deine Aussage verstehe ich nun nicht ganz.

Wie IFeIRazIL ja schon sagte (In 80% der Spiele limitiert die GPU.), auch bei mir war in GPU-Z erkennbar, dass die Grafikkarte überall (bis auf V-RAM, da war noch ein ganz kleines bisschen platz) am Maximum steckt. Entsprechend ist es doch eher sinnvoll, zunächst die Graka auszutauschen?
 

thompson004

Admiral
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7.948
Wenn du die Black Edition der CPU hast, ist das ein Kinderspiel. Einfach in CoreTemp die VID auslesen, dann diese als Vcore im BIOS einstellen. Cool'n'Quiet kannst du anlassen. Dann einfach den CPU Multiplier nach oben stellen und mit Prime95 testen, ob alles stabil ist. Wenn nicht, einfach die Vcore erhöhen und weiter testen.
Die Northbridge-Frequenz brauchst du erstmal nicht anfassen (die kannst du dann später mal erhöhen für mehr Leistung).
 

fuyuhasugu

Commander
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
2.415
Solche asozialen Praktiken hier auch noch anderen Leuten empfehlen, ist dreist. Für sowas zahlt der ehrliche Käufer.
Dreist waere es mMn nach, wenn man sich auf diese Weise die am weitesten uebertaktbare CPU aussucht. Bei dem TE, der aber offensichtlich kein OC im Sinne hat, besteht keinerleit Gefahr. Und fuer alles andere gibt es die Garantie. Man kann auch zum Vertraunshaendler um die Ecke gehen, der das fuer einen erledigt. Nur gibt es einen solchen kaum noch, also bleibt allen nur, sich an das derzeitige System anzupassen. Und wie schon geschrieben, geht keinem dabei etwas verloren.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.054
Habe mir in der Zwischenzeit einen Overclocking Guide angeguckt. Anscheinen soll sich der Phenom II x4 955 ja super leicht übertakten lassen. Aber dann kann man ja da irgendwie entweder die Spannung der CPU erhöhen oder die Taktung der Nortbridge oder weiß der Kuckuck was... Und spätestens wenn ich in mein BIOS reingehe, trifft mich eh der Schlag. Cool'nQuiet abschalten hab ich ja noch gefunden, aber weiß der Geier wo der Turbo abgeschalten wird und wozu diese ganzen unzähligen Overclocking Funktionen da vorhanden sind. Neeee Neeee, da lass ich lieber mal die Finger weg.
Turbo wirst du nicht finden, den hat deine CPU nicht ;-) AM3 CPUs übertakten ist einfach, wenn man sich mit wenig zufrieden gibt. Für halbwegs gute Ergebnisse muss man sich aber etwas einarbeiten (CPU-NB im passenden Verhältnis mit übertakten usw.). Vor allem muss man da auch einiges an Zeit reinstecken und ausprobieren. Meinen 960T hab ich immerhin von 3,0 auf 3,8GHz gebracht und dabei auch die 1600er RAMs voll nutzen können. War aber n volles Wochende am rumtesten...


Was die Auslastung angeht: vermutlich ist tatsächlich beides am Limit und nur eines aufzurüsten wird nicht übermäßig viel bringen. Man kann aber natürlich erst mal mit einer Komponente anfangen und schauen wie weit man kommt. Man sollte nur im Hinterkopf behalten das man evtl. die zweite auch noch aufrüsten muss...
 

thompson004

Admiral
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
7.948
Gebe dir recht, bei non-Black-Editions ist das ganze schon etwas komplizierter, da man mit dem Referenztakt arbeiten muss und somit mit den Multis. Also mit mehreren, damit nichts zu weit übertaktet wird. Ich würde dir aber trotzdem zuerst zu einer Karte a la 270/280X raten und gleichzeitig zum OC bis die CPU nicht mehr kann (Als Lüfter einen HR-02 Macho um 38€), und erst wenn die CPU zu 99% limitiert, auf einen FX-8xxx aufrüsten. Bei dem kannst du dann auch gleich deine OC-Kenntnis fortsetzen ;)
 

@Steve@

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
126
Sooo, hab mich nun noch etwas umgesehen, und ich denke, dass es diese Graka hier wird:
Asus Radeon R9 280X DirectCU II TOP

Wobei ich ganz ehrlich noch nicht ganz verstanden habe, was es bedeutet, dass der chiptakt 970mhz und im "Boost" 1070mhz hat. Muss man da dann ein Knöpfchen drücken oder was? ôO

Na wie auch immer, es geht auch billiger (so kostet die Karte 278€, die billigste PowerColor wäre bei 258€), aber Asus ist schön leise. Und für meine 7870 bekomme ich sicher auch noch ein paar Kröten, hab sie ja immer schön gepflegt :D
 
Top