News Video-Streaming: Netflix wächst weiter, aber die Profite bleiben klein

mischaef

Kassettenkind
Teammitglied
Dabei seit
Aug. 2012
Beiträge
3.034
#1
A

alternativ

Gast
#4
Ihr könnt doch nicht James Brumley zitieren....warum zitiert ihr demnächst nicht irgendeinen anderen niemand? Das hätte den selben Aussagewert...bitte CB, das geht besser!
 
Dabei seit
Jan. 2003
Beiträge
251
#5
Die Konkurrenz ist groß? Also außer Amazon sehe ich da keine Konkurrenz und was eigenproduzierte Serien angeht, ist Netflix klar die #1.
Natürlich wird es kein ewiges Wachstum geben, irgendwann haben die meisten Haushalte, einen Account.
Man muss hier einfach mal realistisch sein (Schon klar, Anleger sind nie realistisch, da zählt nur der Profit, egal wie er zu Stande kommt...), Streaming ist die Zukunft und wird in ~10-15 Jahren das herkömmliche TV vermutlich großflächig verdrängt haben, aber man wird keine extremen Gewinne erzielen können.
Für den Abonnenten zählt vor allem die Qualität und solange diese stimmt und der Dienst auf Dauer keine Verluste macht, ist alles i.O.! :-)
 

DonDonat

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
1.844
#6
Die Zahl ist aber noch von 2015, zumindest sagt dass Wikipedia^^


Ich hab seit ein paar Monaten Netflix und finde es irgendwie schon schade, dass wir ein so viel kleineres Angebot haben als die Leute im US-Raum... Ich bin mir auch nicht sicher ob die Industrie sich damit nicht selbst ins Bein schneidet: wenn ich etwas nicht legal im EU-Raum streamen kann, aber bereits für ein (oder mehrere) Streaming-Angebot(e) bezahle, wird man wohl eher zu einem semilegalen Stream greifen anstatt einen legalen zu nutzen.
 
A

alternativ

Gast
#7
CB ich kann gerne ab und zu euch etwas unterstützen, wenn ihr mal Artikel zu jeweiligen Aktien rausbringen wollt. Aber der Kritikpunkt an der Aktie ist nicht der Profit! Es geht um die Growth-Rate der User-base...die ist zu schwach!

@DonDonat

Das liegt an den jeweiligen Lizenzen, die die Sender hier vergeben und Netflix kann diese nicht umgehen. Deswegen kam ja House of Cards (war an Sky vergeben) nicht direkt auf NFLX raus.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

alternativ

Gast
#9
@smockil

Wie gesagt...der Artikel ist halt schlecht geschrieben. Der Profit interessiert derzeit keinen. Die Leuten wollen sehen, dass die Benutzerzahl wächst...aber tut es gerade nicht.
 

Mithos

Lieutenant
Dabei seit
März 2010
Beiträge
829
#11
Die Konkurrenz ist groß? Also außer Amazon sehe ich da keine Konkurrenz
Ich könnte mir vorstellen, dass damit auch Dinge wie Fernsehsender (HBO) oder sogar YouTube/Twitch gemeint sind. Letztere wohl eher weniger, aber Konkurrenz für Netflix sind ja im Grunde genommen alle Medienanbieter. Ob ich nun meine Medienbedürfnisse durch Amazon oder YouTube stille ist für Netflix egal, denn auf beide Arten verdienen sie an mir in dieser Zeit kein Geld.
 
A

alternativ

Gast
#12
Ist doch scheiss egal der laden läuft hervorragend aber man ist nicht zufrieden...
Bin ich auch nicht. Du verstehst aber auch die Börse nicht. Stell dir das so vor: Du hast Anlageoption A und Anlageoption B (dient nur der Vereinfachung). Du hast Kapital in Form von X. Am Anfang denkst du beide Unternehmen werden gleich gut sein, aber um das Risiko aufzuteilen...investierst du 50/50. Jetzt aber sieht es so aus als würde A schlechter als B verlaufen, also nimmst du Geld aus A und steckst es in B. Es geht um die relative Stärke der Unternehmen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
708
#13
HBO = Sky (in DE)
 
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
3.423
#14
@heubergen
So wie unser Wirtschaftssystem funktioniert: ja.
 

bl!nk

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
1.819
#16
@smockil

Wie gesagt...der Artikel ist halt schlecht geschrieben. Der Profit interessiert derzeit keinen. Die Leuten wollen sehen, dass die Benutzerzahl wächst...aber tut es gerade nicht.
Und warum wollen sie sehen, dass die Nutzerzahlen schneller wachsen? Weil sie schneller von ihren Aktien profitieren wollen. Ergo geht es um zukünftigen Profit und damit worum? Genau Profit!

Spaßig wird es bei der nächsten Weltwirtschaftskrise, dann werden wieder nicht reale Werte vernichtet und keiner lernt draus, sieht man hier an diesem Beispiel auch schön. Und die nächste Krise wird kommen, das ist bei den aktuellen Auswüchsen des Kapitalismus so sicher wie das Amen in der Kirche, denn irgendwoher müssen die ganzen Profite ja kommen und die kommen zum größten Teil aus einer zukünftigen Verschuldung (aka Krediten/Ratenzahlung).
 
A

alternativ

Gast
#18
Dann erkläre es doch mal besser :) Nach welchem Maßstab man Unternehmen vergleichen sollte und wie man sein Geld anlegen sollte. Ich bin gespannt.

Und warum wollen sie sehen, dass die Nutzerzahlen schneller wachsen? Weil sie schneller von ihren Aktien profitieren wollen. Ergo geht es um zukünftigen Profit und damit worum? Genau Profit!
So gesehen dreht sich unser ganzes Leben auch nur um die Fortpflanzung...etwas stumpf/vereinfachend ist diese Sichtweise schon, findest du das nicht selbst auch so?
 
Zuletzt bearbeitet:
Top