ViewSonic Monitortreiber nicht mehr benutzbar unter Win 10

X

Xipe

Gast
Ich bin erst seit eineinhalb Wochen mit Win 10 64Bit Home unterwegs. Obwohl viele alte Inhalte nur neu verpackt sind, doch auch Neuland dabei (> *Newbie*). War mir nicht ganz sicher welche Sparte jetzt > Monitore, oder Win 10, aber das hier ist eher ein Win 10 Problem, weil es das unter Win 7 64Bit nicht gab.

Ich habe folgendes Problem: Unter meinem ex Win 7 64Bit Ultimate verwendete ich für meinen 27" LED-Monitor immer die Win 7 x64 Monitortreiber von ViewSonic. Jetzt unter Win 10 scheint in Spielen wie Dying Light die Bildgüte flöten gegangen zu sein. Ich möchte die guten Kontrast/Farbnuancen wieder herstellen. In meinem Win 10 Geräte-Manager ist als Monitor ein [PnP-Monitor Standart] angeführt. Die Desktop-Bildqualität ist soweit top, aber bei den Spielen habe ich Abstimmungs-Probleme, die ich auf's Erste nicht lösen kann... so auch z.B. in Rise Of The Tomb Raider. Unter Win 7 hat's einfach besser ausgeschaut, dazu noch bei niedrigen Texturdetailstufen.

Grafikkarte ist derzeit noch immer eine MSI HD 7850 1GB.

ViewSonic bietet anscheinend für den 27" VX2753mh keine Monitortreiber mehr an. Ich könnte zwar versuchen, einen Treiber eines anderen LEDs zu installieren, der für den VX2753mh zufällig auch anwendbar wäre (/da müßte ich vielleicht mal den Support anschreiben). Dann stelle ich in der Win 10 Farbkalibrierung diesen Monitor ein. Unter meinem ex Win 7 64Bit war im Gerätemanager der VX2753mh korrekt angeführt - ich denke, so muß es sein. Ich war immer bemüht, etwas Kontrast zu schinden für die Spiele, und es gelang mir bis jetzt immer.

Der 27" LED ist nicht mehr das neueste Modell, aber für mich war/ist er kein schlechter Gaming-Monitor. Ich verwende ihn seit 2012. Ich will ihn deswegen nicht gleich austauschen müssen, nur weil AMD für Win 10 womöglich ein andres Süppchen kocht.

ps:
Merkwürdig find ich auch, daß unter AMD Crimson's [Zusatzlichen Einstellungen] unter [Eigenschaften (digitaler Flachbildschirm)] als aktuelle Farbtiefe hier nur [8 bpc] angeführt sind (: ? warum 8 bpc? - versteh ich nicht).
 

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
6.185
Treiber ist unnötig, da stehen nur die technischen Eigenschaften wie Auflösung und Wiederholraten drin. Die kann Windows allerdings auch direkt aus dem Monitor über EDID auslesen.

EDIT: 8 Bit pro Kanal sind eigentlich ein guter Wert. Besser wäre nur 10 oder 12 Bit von absoluten Highend Displays. Das ist schon richtig so.
 
Zuletzt bearbeitet:
I

IICARUS

Gast
Ansonsten mal nach Treiberinfos über dem Windows-Gerätemanager(Treiber aktualisieren) mit dem Verzeichnis worin sich der Treiber entpackt befindet suchen lassen. Musst dabei aber die Manuelle suche auswählen, nicht die Automatische.
 
X

Xipe

Gast
Mir ist momentan nicht klar, welchen Einfluß Win 10 hat, welchen Anteil AMD Crimson, ob meine HD 7850 bereits zu *antiquiert* ist für Crimson, und ob meine Einstellungen am LED selbst optimal sind. Ich müßte mehr experimentieren. Ich regle z.B. [Gamma:0,75], [Helligkeit:-23], und [Konstrast:93] über [Desktopfarben] von Crimson's zusätzlichen Einstellungen.

Das rührt noch von Win 7 64Bit her, wo ich mit denen unter [Flachbildschirme] nicht klargekommen bin. Es gab neben anderem Abstimmungsschwierigkeiten bei den Helligkeiten der Videos in meinen Playern, z.B. im 32Bit MPC 6.4.9.1 oder MPC-HC x64. Daher mußte ich bei Win 7 bei älterem Catalyst/Treiber v13.12 bleiben, und bei gewissen Versionen bei PowerDVD 10 Ultra 3D, wie auch bei diesen beiden Playern. Und hier glänzten die neueren Spiele bei niedrigen Texturdetailstufen, auch Take On Mars Early Access.

Der 27" hatte mir Probleme eingebrockt durch Texturen-Vermatschungen und so, z.B. in Silent Hunter 4 v1.4, aber der Kontrast des LEDs machte einiges wieder gut, leider war der Sprung von der HD4890 Cyclone zur HD 7850 wiederum mit Verlusten verbunden. Und jetzt durch Win 10 wieder.

Ich habe das Win 7 64Bit Monitortreiber-Setup mithilfe [Kompatibilität für Win 7] ausgeführt. Es wurden lediglich Dateien auf [C:] entpackt, nicht in [/system32/drivers.] Es ist zwar mein vorheriger LCD, ein 22" VX2262wm dabei, nicht aber der 27" LED hier. Könnte sein, daß Win 7 64Bit diesen damals selbst erkannt hat. Win 10 macht das nicht. Wenn es nicht an diesem Treiber liegt, muß ich das Problem mit den Verschlechterungen beim Kontrast/Farbenspiel in den Spielen woanders suchen. Mir ist eben noch nicht klar, welchen Anteil daran Crimson haben könnte, und meine alte HD 7850.

Immerhin hatte ich unter Win 7 64Bit Ultimate bis zum Festplattenausfall zuletzt an Catalyst/Treiber v13.12 stur festgehalten, und bin damit auch bei den neueren Spielen TR 10 und Dying Light gut gefahren. Jetzt habe ich zwar den Performence-Boost dank Win 10 + Crimson, aber nicht mehr die Darstellungsgüte bei Kontrast/Farben.
 
Zuletzt bearbeitet:

cvzone

Moderator
Teammitglied
Dabei seit
Okt. 2004
Beiträge
6.185
Ich kann nur nochmal betonen, für einen Bildschirm braucht man keinen Treiber und der "Treiber" ist technisch gesehen auch gar keiner. Wenn du die native Auflösung verwendest und in Spielen irgendwelche Texturprobleme hast, dann liegt das nicht am Bildschirm.
 
X

Xipe

Gast
Habe übersehen, daß unter Win 10 bei [Geräte und Drucker] der 27" VX2753mh wohl korrekt angeführt wird, als Treiber aber halt automatisch [PnP-Monitor Standart] verwendet wird. Werd ich so lassen müssen, hast Recht.

Ich habe bei meinen Backups sonst nur eine ZIP gefunden, wo neben anderem eine "VX2753_SERIES.ICM" dabei ist für die Farbkalibrierung (ICC-Profil datiert auf 12.1.2011) von Scannern und Druckern.

Da werd ich es vorerst bei den Spielen mit Tuning versuchen müssen, während die Desktop-Bildqualität keine Verbesserung braucht. Im LED hab ich z.B. eine Farbtemperatur eingestellt. Nur ist es so, wieso sollte von gestern (Win 7) auf heute (Win 10) ein Spiel schlechter aussehen, wenn man es nicht schlechter aussehen läßt?

DirectX 12 ist sowieso vorerst aus dem Spiel (off z.B. in TR 10) wegen der zu alten HD 7850. Ich frage mich, was denn bei Catalyst/Treiber v13.12 anders ist als nun bei Crimson... vielleicht fehlende Abstimmungen für die alte HD 7850? Ein Zurückpfuschen zu DirectX 11 wird mir wohl nichts bringen außer Ärger.

Gut, ich ließ bis vor wenigen Jahren meine HD4890 Cyclone mit den Legacy-Packs laufen. Zumindest hier erkannte ich Unterschiede von Legacy zu den damals neuesten Catalysts/Treibern, die nur Kopfschmerzen und Verschlechterungen brachten, aber keine Zugewinne. Dies vielleicht drum weil die HD4890 kein DirectX 11 konnte. Deswegen stellte sie gewisse Dinge bei neueren DirectX 11 Spielen ein bißchen anders dar - aber nicht schlechter.

Ich sehe dann ohnehin klarer durch, wenn ich irgendwann eine neue Grafikkarte kaufen muß. Kann sein, daß mich schon wieder die Realität eingeholt hat... (wenn es so ist das die alte HD-Reihe nicht mehr so berücksichtigt wird von AMD).
 

Hinagiku

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
797
Du hast den Monitor vermutlich über HDMI angeschlossen und die Grafikkarte denkt es hängt ein Fernseher dran. Darum wird das Bild mit limitiertem Tonwertumfang ausgegeben. Schau dir das hier mal an. Das über Gamma und Co. zu regeln ist da völlig falscher Ansatz.
 
X

Xipe

Gast
Interessante Lektüre (der Link), danke!

Ich habe ‘YCbCr 4:4:4’ per default drinn stehen. ‘RGB 4:4:4 Pixel Format (Full RGB)’ probier ich mal aus. Der VX2753mh wird mit maximal 1200:1 (Kontrast-Ratio) beschrieben. Ich *arbeite* hart an den Spielen, aber auch am Sound, denn ich habe auch noch ein anderes Problem am Hals, eines mit der ZxR 5.1 von Creative, aber das poste ich in einem separaten Thread im Sound-Forum.

Erreicht habe ich in Dying Light nicht viel bis jetzt. Ich glaub es ist sinnlos. Was soll ich da auch viel machen? Die Desktopdarstellung ist vergleichsweise brilliant, aber die Spiele sehen wirklich nicht mehr so gut aus. Da fällt mir H1Z1 Alpha ein. Da haben sie sich offenbar (= nur meine Annahme) den eingebauten Dynamic Kontrast Filter von Sony nicht mehr leisten können, nachdem Sony das Spiel verkauft hatte, und schon wurde dieser Verlust als neues *Brightening* vermarket, was aber keines war, denn meine Screenshots von Februar 2015 im Vergleich zu H1Z1 danach sind um so vieles schöner und kontrastreicher, daß ich H1Z1 nie wieder spielen gehen werde.

Ich habe so einen DVI-zu-HDMI Adapter wohl rumliegen, aber ob das die Lösung sein könnte? Ich mein, warum sollte jetzt unter Win 10 64Bit Home der LED anders gehandhabt werden vom System... da haben die von AMD wohl einen Bock geschossen, und Microsoft, denn meine HD 7850, die "nur" eine DirectX 11 Karte ist, kann wohl kein DirectX 12 und läßt die Spiele abkacken, wenn so eine Option anklickbar ist (> so in Tomb Raider 10 gestern!). Als Microsoft damals DirectX v11.2 kurze Zeit freigab auch für Win 7 64Bit, hatte ich den ersten großen Wickel seit Feber 2010 im System, und Steve Ballmer wurde (virtuell) der Kopf geschoren. Ich mußte v11.2 ersetzen gegen DirectX 11 - dies gelang problemlos.

Wenn die Lösung wäre, eine der neueren Grafikkarten zu kaufen, gut, auf diese Karte muß ich noch etwas warten. Sie ist noch nicht hergestellt worden, es sind erst erste Exemplare in AMD Referenzdesigns erhältlich.

ps:
Was ich probiert habe zwischenzeitlich, ist, den LED mittels seines Monitor-Menü zu tunen: sinnlos wie schon mal. Da müßte ich die Helligkeit auf weit unter 40 stellen, vielleicht sogar unter 30. Der VX2753mh war werkseitig fast zu grell eingestellt, sodaß ich gezwungen war, ihn mithilfe der drei [Desktopfarben]-Regler im Catalyst etwas zurückzugainen. Meine Catalyst-Einstellungen zu diesem LED sind aber fast ident mit denen des alten 22" 16:10 VX2262wm. Den LED habe ich intern bei [Kontrast:90] und [Helligkeit:70] stehen - Farbtemperatur ist 6500K. Zusammen mit aktuell [Gamma:0,75], [Helligkeit:-23], und [Kontrast:93] in AMDs Farbregler/Farbkorrektur erhalte ich so ein etwas dunkleres, aber kontrastreicheres Bild, wo das Verhältnis zum relativ hellen Weiß gut ist für die Augen. Es gibt bessere Monitore, aber das Bild ist klar und feinste Schriftarten sind gut lesbar aus den ca. 90cm zum Screen. Der Spielraum für Experimente scheint bei mir doch eher gering zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top