News Volvo XC40: Android-Infotainmentsystem kommt für elektrisches SUV

nlr

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Sep. 2005
Beiträge
6.364
Das neu entwickelte Infotainmentsystem Sensus mit Android als Betriebssystem wird in der vollelektrischen Variante des SUVs Volvo XC40 Premiere feiern. Das hat der schwedische Automobilhersteller heute bestätigt. Die Vorstellung des Fahrzeugs ist für den 16. Oktober geplant. Neue Fahrerassistenzsysteme wird es ebenfalls geben.

Zur News: Volvo XC40: Android-Infotainmentsystem kommt für elektrisches SUV
 

Rickmer

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
11.332

incurable

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.351
Ganz unabhängig von Android freue ich mich auf die Probefahrt mit dem XC40 BEV, nachdem Volvo mit seinen Abgasgeneratoren in den aktuellen Autos mal so richtig in die 💩 gegriffen hat.
 

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.668
Mal eine ernste Frage.. Wieso integriert keiner der Autohersteller Whatsapp ins Infotainment.

Ja, es wird dadurch sicherlich viele geben, die die grüne Ampel verpassen oder ne Abfahrt (oder schlimmeres) übersehen.. Aber das tun sie auch jetzt schon mit ihren Handys im Schoß, Hand oder sonst wo.

Ich mein, der Bedarf ist da.. Und Sachen wie vorlesen lassen, sprachaufnahme oder speech2text ist doch heutzutage alles kein Hexenwerk mehr... Also wieso gibt es da nichts brauchbares out of the box?
Stellt sich Facebook quer?
Will keiner der Hersteller die erste Welle des Shitstorms?
Sind sie technisch einfach nicht jn der Lage da was Userfreundliches zu basteln?
Ich steh da irgendwie aufm Schlauch
Ergänzung ()

Ganz unabhängig von Android freue ich mich auf die Probefahrt mit dem XC40 BEV, nachdem Volvo mit seinen Abgasgeneratoren in den aktuellen Autos mal so richtig in die 💩 gegriffen hat.
Du meinst so wie Porsche, die gegen Aufpreis einen kleinen Lautsprecher im Taycan verbauen, damit (über den gesetzlichen Ton eines e Autos hinaus) ein pseudoVerbrennerFutureWarpAntrieb ausgegeben wird ?
 

D4rk_nVidia

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
2.886
Wäre super wenn alle Hersteler da mitgehen würden.
Finde Google Maps auch deutlich besser.

@iNFECTED_pHILZ
Auch wenn ich sicherlich nichts gegen WahtsApp im Auto habe, würde die Zahl der Leute, die eine grüne Ampel verpassen steigen und da verzichte ich sehr gerne auf WhatsApp im Auto.
Es ist so schon schlimm genug.

Wenn die Autos autonom fahren würden, wäre es natürlich etwas anderes
 

Scythe1988

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.527
Wieso "endlich"? Android Auto bietet doch schon ewig die Möglichkeit Google Maps auf den internen Bildschirm zu werfen. Selbst der Skoda Fabia meiner Frau kann das..... Und der kostet nur einen Bruchteil des Volvos.
 

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.668
Wäre super wenn alle Hersteler da mitgehen würden.
Finde Google Maps auch deutlich besser.

@iNFECTED_pHILZ
Auch wenn ich sicherlich nichts gegen WahtsApp im Auto habe, würde die Zahl der Leute, die eine grüne Ampel verpassen steigen und da verzichte ich sehr gerne auf WhatsApp im Auto.
Es ist so schon schlimm genug.

Wenn die Autos autonom fahren würden, wäre es natürlich etwas anderes
Demnach bist du der Meinung, dass kein Hersteller durch an der Ampel stehende Fahrzeuge auffallen will der Grund für das Fehlen von WA im Infotainment ist?
 

Scythe1988

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.527
Was hat das mit Glück zu tun? Wie lange gibt es denn bitte Updates für die proprietären OS der Fahrzeughersteller? Es kann nur besser werden, als es jetzt ist.
 

Weyoun

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.207
Das frage ich mich auch. Android Auto kann man ewig nutzen (so lange das Smartphone Android besitzt). Aber wenn Andoid direkt im Infotainmentsystem installiert ist, wie Android-TV auf Fernsehern, dann schwant mir Böses. Alles drei Jahre ein neues Auto, weil die Apps sonst nicht mehr laufen?
 

R O G E R

Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
2.365
Oder es gibt dann auch irgendwann Custom-Roms :D
 

just_fre@kin

Captain
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
3.302
Ich finde es zum Teil widersprüchlich, dass Elektroautos überdurchschnittlich viel "technischen Schnickschnack" eingebaut bekommen, den zum Teil hochpreisigere Benziner/Diesel nicht einmal standardmäßig haben. Das treibt den Preis der ohnehin teuren Fahrzeuge noch weiter in die Höhe und wird nicht zur "Mobilitätswende" beitragen.

Ich sehe Elektrofahrzeuge als sinnvolle Ergänzung im Mobilitätsmix, besonders auf Kurzstrecke und natürlich in Städten, daher sollten die Hersteller den Fokus meiner Meinung nach eher auf kleinere Fahrzeuge ohne überladene Technikfeatures setzen. Klar, City-Notbremsassistent, anständige Smartphone-Anbindung (Carplay, Android Auto) und Einparkhilfe sind da hilfreich, aber ich finde die Teile müssen (noch) nicht autonom fahren oder sonst was zaubern können.
 

Sun_set_1

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.838
Yep... wenn ich einen der Volvo Firmenwagen fahre, nutze ich lieber mein Handy mit Google Maps statt den integrierten Navi.

Sonst sind's tolle Autos, aber der Navi ist mehr schlecht als recht.
Dito. Die einzigen, die da noch gut mithalten können sind VW, BMW und Mercedes, nachdem sie here übernommen haben. Dadurch haben die auch in jedem Land der Welt genügend Metadaten zur Verfügung.

Beim kompletten Rest hingegen, sehe ich da auch schwarz.
Aber auch bei diesen Wagen, nutze ich CarPlay. Einfach schon weil Waze, wenn man es parallel laufen lässt als Ergänzung zu Google-Maps, immer noch so schöne Blitz.. ähh Unfallwarnung ausgibt ;)
 

incurable

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.351
Du meinst so wie Porsche, die gegen Aufpreis einen kleinen Lautsprecher im Taycan verbauen, damit (über den gesetzlichen Ton eines e Autos hinaus) ein pseudoVerbrennerFutureWarpAntrieb ausgegeben wird ?
Ich mag das Interieur des Taycan nicht besonders, gerade die Lämpchen über dem Lenkkranz gehen IMHO gar nicht. Daher war er für mich raus, egal ob und welche unnötige Geräusche er macht.
Ergänzung ()

Dann schwant mir Böses. Alles drei Jahre ein neues Auto, weil die Apps sonst nicht mehr laufen?
Wir sind mitten in einer Technologierevolution im Autobau, da macht leasen sowieso mehr Sinn als kaufen.
 

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.668
Ich finde es zum Teil widersprüchlich, dass Elektroautos überdurchschnittlich viel "technischen Schnickschnack" eingebaut bekommen, den zum Teil hochpreisigere Benziner/Diesel nicht einmal standardmäßig haben. Das treibt den Preis der ohnehin teuren Fahrzeuge noch weiter in die Höhe und wird nicht zur "Mobilitätswende" beitragen.

Ich sehe Elektrofahrzeuge als sinnvolle Ergänzung im Mobilitätsmix, besonders auf Kurzstrecke und natürlich in Städten, daher sollten die Hersteller den Fokus meiner Meinung nach eher auf kleinere Fahrzeuge ohne überladene Technikfeatures setzen. Klar, City-Notbremsassistent, anständige Smartphone-Anbindung (Carplay, Android Auto) und Einparkhilfe sind da hilfreich, aber ich finde die Teile müssen (noch) nicht autonom fahren oder sonst was zaubern können.
Elektroautos sind momentan auch eher Luxusklasse.
Fahrdynamik und Fahrkomfort sind in der Regel Welten über konventionellen Fahrzeugen.
Das zb Tesla es aus dem Stehgreif nicht geschafft hat top verarbeitete Autos in SERIE rauszupumpen war auch irgendwie absehbar.
Ändert aber nichts, das gerade klassische Argumente für die eigentliche Königsklasse des des Verbenners (großvolumiger V12) wie Laufruhe, "gleichmäßige" Leistungsentfaltung und Ansprechverhalten einfach nur mies ggü. BEVs sind. Was wurde damals ein koreanischer Kleinwagen mit 3 Zylindern verrissen und ausgelacht, gar als unfahrbar dargestellt. Einen ähnlich großen Sprung haben wir aber halt jetzt bei Elektro vs 4,6,8, 10,12 Zylindern... Einmal mit so einem Ding gefahren und alles verbrennende fühlt sich an wie eine olle Rumpelkiste.. Und dafür gibt's halt seid eh und je eine kaufkraftige Kundschaft.
Noch ist es viel zu verlockend eben dieses ehemalige Luxussegment eben auch als solches verkaufen.
Erste Schritte machen ja Model 3, VW id3, Zoe etc... Das dauert halt noch sicher ein Jahrzehnt bis BEVs in allen Preisklassen vertreten sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

incurable

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
1.351
Ich sehe Elektrofahrzeuge als sinnvolle Ergänzung im Mobilitätsmix, besonders auf Kurzstrecke und natürlich in Städtenl
Wir sind nicht mehr in den 90ern, BEVs haben regelmäßig Reichweiten die die der Blase des Fahrers mindestens ebenbürtig ist, und das Märchen vom Mix, welches impliziert das Benziner und Diesel eine Zukunft hätten, wird den Kontakt mit der Realität auch nicht überstehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

iNFECTED_pHILZ

Commander
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
2.668
Ich mag das Interieur des Taycan nicht besonders, gerade die Lämpchen über dem Lenkkranz gehen IMHO gar nicht. Daher war er für mich raus, egal ob und welche unnötige Geräusche er macht.
Worauf wolltest du denn dann mit den Abgasmodulen der elektrischen Volvos hinaus?

Ich find den Taycan eigentlich ganz chic und mit dem nötigen Kleingeld wäre er auf den ersten Blick auch eine Überlegung wert... Wäre da nur nicht der unsagbar schlechte Wirkungsgrad ggü. Tesla. Audi hat es mit dem etron schon vergeigt, Mercedes genauso.. Jetzt noch Porsche..

Und wenn jetzt jemand kommt, und meint Sportwagen sind halt nicht auf Energiesparen ausgelegt, dann bitte einfach weiter Benzin schnüffeln. Der hat das Thema Elektro nicht ganz begriffen..
 

EduardLaser

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2016
Beiträge
466
@Engelsen ,
Aufgrund dieser Standard Apps habe ich aus meinen Auto, das Radio bzw Navi verbannt und mir ein 10 Zoll Android Radio bzw Infotainment eingebaut. Mit Google Maps und im Notfall miy Sygic ist das Ding echt der Hammer.
 
Top