Vpn bitte um Auflösung von Denkfehlern

Don't overkill

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
36
Ich habe mehrere offene Fragen in Bezug auf VPn und bitte euch mir zu helfen.

Ich würde gern mal den Dienst Hide.io antesten vorallem da das ganze nur max. 1 Monat geht.

Frage 1 die wahrscheinlich schon Beantwortet wurde in diesem Theard

muss der Router VPN unterstützen

darauf folgte die Antwort

VPN-Verbindungen wie bei deinem kommerziellen Anbieter sind unabhängig vom Routermodell, da sie in der Regel von einem speziellen Client unter deinem Betriebssystem aufgebaut werden, nicht vom Router selbst. Die Zugangsmethode ([V]DSL, LTE, DOCSIS etc.) ist dabei zweitrangig bis egal.
würde evtl. diesen nutzen http://www.amazon.de/Netgear-Wireless-Dualband-Gigabit-Router/dp/B005UGRF16/ref=sr_1_27?s=computers&ie=UTF8&qid=1360596139&sr=1-27 [ bisher lediglich aus ästhetischen Gründen^^, dieser soll aber eben intern kein Vpn unterstützen oder wie das auch immer zu verstehen sein mag...

ein Nutzer schrieb:

as Webinterface richtet sich vorwiegend an unerfahrene Anwender und ist für diese Zielgruppe angenehm einfach strukturiert und leicht zu konfigurieren. Leider bedeutet das aber auch, daß fortgeschrittene Funktionen wie z.B. VPN erst garnicht angeboten werden.
]


desweitern hat dieser Router

SPI and NAT firewall Denial-of-service (DoS) attack prevention -> sind da Einrichtungsprobleme abzusehen?

sollte das nich klappen wär das ganze ja dann nicht durchführbar mit dem Gerät....



2 Frage

diese Software sieht so aus, dass Sie auf den Endprodukten installiert wird also jetzt das bsp. PC

Hide.io auf Pc -> PC per waln an Router -> Router an Glasfaserkabelmodem -> Netz nach Niederlande und da kommt dann meine hide.io ip raus...

und der ganze weg ist verschlüsselt? hätte jetz grob gedacht, dass eben der Router VPN unterstützen muss damit das ab diesem Knoten verschlüsselt ist... aber die wireless übertragung von Pc zu Wlan Router ist auch schon verschlüsselt?



3 Frage

Sinnhaftigkeit, da Endpunktsoftware (so tauf ich das jetzt einfach mal)

-> könnte ich meinen Tv und den Wlan Drucker damit ja nicht integrieren... gut den Drucker kann ich auch einfach mit Usb anstöpseln, dass sollte ja kein Prob sein aber auf dem Tv lässt sich Hide.io sicher nicht installieren


Ich wollte nun aber evtl. (werde ich in nem anderen Theard noch fragen) über meinen Tv die Geräte mit I net versorgen also mit diesen neuen HDMI Kabeln soll das ja funzen... wäre das dann trotzallem noch verschlüsselt da der Endpunkt der Pc mit Hide.io ist?


Welche sinnhaftigkeit besitzt ein VPN netzwerk sagen wir mal Platz a an dem 2 Rechner damit verbunden sind aber der Tv und der Drucker nicht?

Ich frag mich jetzt eben ob das heißt gut die Rechner sehen wir nicht aber der ganze Zirkus ist klar zu lokalisiern dank Tv an Inet und Drucker im Wlan (könnte per usb verbunden werden)...


Frage 4.

Sinn von festen Ips? (bietet hide.io an)

Für welche Dienst wären denn Feste Ips notwendig ? Ist das nicht ein minus an sicherheit und führt das ganze ad absurdum?



Vielen dank für die Aufklärung
 

distrophik

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
700
1: VPN fähiger Router wäre wohl praktischer, aber ist nicht notwendig.
2: VPN ist eine Punk zu Punk Verbindung. D.h. da wo dein Client läuft, an der stelle wird auch verschlüssel und entschlüsselt. Der Router bekommt ja nur irgend welche Pakete von deinem PC und leiter sie weiter. TV und Drucker hätten da natürlich nichts von. Aber was haben die beiden Geräte überhaupt im Internet verloren? Wenn du die Geräte über das Internet steuern willst, brauchst du aber auch kein VPN.
3: HDMI schliesst du dann zwischen PC und TV an, da brauchst du keine Verschlüsselung. Falls dein TV aber über den PC ins Internet geht, dann kann die VPN Verbindung genutzt werden.
4: Feste IP brauchst du, wenn du irgendwelche Dienste nach außen anbieten willst, z.B. irgend einen Server laufen lassen. Wenn sich deine IP ständig ändert, dann kann niemand auf deinen Dienst zugreifen und müsste erst die IP rausfinden. Ja, da gibt es Umwege dafür, z.B. DynDNS Anbieter.

Irgendwie glaube ich, dass du allgemein den Sinn von VPN nicht verstanden hast. Was erhoffst du dir davon?
 

XooL

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Sep. 2010
Beiträge
318
Soweit ich VPN bis jetzt genutzt habe, ist es rein softwaretechnisch auf dem jeweiligen PC gewesen; Drucker im Lan funktionieren einwandfrei, da nur der ausgehende Internettraffic umgeleitet wird...
Feste IPs sind nur dann nützlich, wenn du Dienste anbieten willst und andere auf die zugreifen müssen z.B. Teamspeak
 

Suchtbolzen

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
545

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.732
Hello again, Don't overkill. ;)

1. NAT hat sowieso jeder Router, sonst wäre er ja kein Router. :D SPI und Hau-mich-blau-Detection hat mittlerweile auch jedes Gerät, das keine 10 Jahre alt ist. Solange du dir einen stinknormalen Router für Heimanwender kaufst, sind keine VPN-spezifischen Einrichtungsprobleme abzusehen.

2. Wie distrophik schon schrieb, ist VPN eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. SSL z. B. ist auch eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, d. h., wenn du dich über https bei GoogleMail anmeldest, könnte jemand, der deine Verbindung abhört, nichts mit den abgehörten Daten anfangen, da sie erst auf den Google-Servern wieder entschlüsselt werden.

Um die Verschlüsselung von PC via WLAN zum Router mußt du dich aber selbst kümmern. WPA und WEP sind als unsicher anzusehen, nur WPA2 bietet ausreichend Schutz, solange dein WLAN-Passwort nicht 1234 ist.

3. Ob und welchen VPN-Client dein Desktop-PC nutzt, interessiert deinen Drucker, Fernseher und sonstige Geräte im Netz überhaupt nicht. Sie nehmen den normalen Weg nach draußen über deinen Router. HDMI überträgt übrigens nur Bild und Ton, für Netzwerk gibt es Cat5-Kabel oder WLAN.
Weshalb man Fernseher und Drucker überhaupt nur über VPN nach draußen lassen sollte, erschließt sich mir aber nicht.

4. Siehe Antwort von distrophik.


Du solltest dir übrigens darüber im Klaren sein, daß VPN nicht das Allheilmittel ist. Begehst du darüber eine Straftat, wird man die VPN-IP ermitteln und feststellen, daß es sich um hide.io handelt, diesen Anbieter anschreiben und zur Übermittlung der Logs zwingen. Solltest du hide.io dann mit Kreditkarte, Lastschrift oder sonst irgendetwas bezahlen, das auf deinen Namen und Anschrift schließen läßt, wird man dich ausfindig machen. Umgehen kann man das nur durch anonyme Bezahlung, z. B. mit einer Paysafecard, die man mit Bargeld erwirbt.


Das ist aber schon alles viel zu weit ausgeholt. Einfacher ist es, wenn du uns sagst, wovor du dich schützen möchtest bzw. was du generell mit einem VPN-Zugang bezweckst.
 
Top