VPN Fritzbox 7490 / Ports

Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

PEASANT KING

Commander
Dabei seit
Okt. 2008
Beiträge
2.130
Hallo,

ich habe einen permanenten VPN Tunnel mittels zwei Fritzbox 7490 eingerichtet.
Der Tunnel funktioniert auch, wenn ich die Windows Firewall jeweils für das private Netzwerk abschalte.
Nun soll man laut AVM die Ports UDP 53, 500, 4500 freigeben in der Firewall.

Hab ich gemacht, funktioniert nur nicht. Gibt es weitere Ports? Hat da Jemand Erfahrung.
Es ist keine gute Lösung die Firewall fürs interne Netz deaktiviert zu lassen.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Bitte beschreibe was genau funktioniert, welche Protokolle oder wenn du das nicht weißt, welche Programme.
 

Raijin

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
11.559
Warum machst du zwei identische Threads auf?

Die Ports 500 bzw 4500 werden für den VPN-Tunnel (IPsec) benötigt. Die Ports gehen aber nur von Fritzbox zu Fritzbox. Weiterleitungen o.ä. ins private Netzwerk sind nicht erforderlich - sofern die Fritzen als Internet-Router eingesetzt werden. Hängt eine Fritzbox hinter einem anderen Internet-Router - zB ein Speedport der Telekom, o.ä. - muss dort eine Portweiterleitung auf die Fritzbox eingerichtet werden.

Was die Windows-Firewall angeht, kann man dir keine pauschale Antwort geben, weil du keinerlei Details nennst. Auf was bzw. wie versuchst du zuzugreifen? Netzlaufwerk? FTP? ServerXY?

Standardmässig blockiert die Windows-Firewall alles was nicht aus dem eigenen Subnetz kommt. Wenn die lokale Fritzbox also zB das Subnetz 192.168.178.0/24 verwaltet und die entfernte Fritzbox 192.168.123.0/24, dann blockt Windows alles was aus dem jeweils entfernten Subnetz kommt - per "Quell-IP". In den Einstellungen der Firewall kann man nun zB für die SMB-Ports (Netzlaufwerk) die Quell-IP von "nur lokal blabla" auf "nur folgende Subnetze" umschalten und dort dann das jeweils entfernte Subnetz eintragen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Top