WaKü Rechner für Arbeit und Freizeit

lo0l

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2012
Beiträge
32
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen unbedingt vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :)]


1. Möchtest du mit dem PC spielen?
  • Ja gelegentlich, Graka ist nur exemplarisch im Build, weil ich diese in Zukunft (2-3 Jahre) gebraucht kaufen möchte
    zur Zeit habe ich eine GTX970 mit EK Waterblock (reicht mir zur Zeit noch aus)

2. Möchtest du den PC für Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD nutzen? Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?

Ich brauche den Rechner um beruflich auch ein paar VMs zum testen nebenher laufen zu lassen. Evtl. würde ich später auf einen 9550x aufrüsten. Ich denke zur Zeit an ein System mit Hypervisor (unraid) und alle Systeme (Linux/Win Server/Win Desktop) nur zu virtualisieren, aber das muss ich erst testen.

3. Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, RGB-Beleuchtung, …)?

Da ich mit dem Rechner 4 Tage die Woche a 8 Stunden arbeite (Homeoffice) + Freizeit Nutzung, sollte dieser möglichst leise sein

4. Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt? (Bitte mit Link zum Hersteller oder Preisvergleich!)
Ich habe 1x 27" 4k + 2x 27" FullHD

5. Hast du noch einen alten PC, dessen Komponenten teilweise weitergenutzt werden könnten? (Bitte mit Links zu den Spezifikationen beim Hersteller oder Preisvergleich!)
  • Nope, wird als Redundanz für einen Ausfall benötigt

6. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Was nötig ist

7. Wann möchtest du den PC kaufen? Möglichst sofort oder kannst du noch ein paar Wochen/Monate warten?

Dieses Jahr

8. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen (vom Shop oder von freiwilligen Helfern)?
Ich baue seit über 20 Jahren meine Rechner selbst ^^
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

vorläufiger Build: https://geizhals.de/?cat=WL-2531786

Meine weiteren Fragen wären:

1. Reichen die Radiatoren um die TDP für eine 3080 und einen 9550x (ohne Powerlimit) leise zu kühlen?

2. Machen die Lüfter Sinn? bzw passen die so ins Gehäuse. die 360mm Radiatoren sind oben und unten, der 280mm auf der Rückseite. (unten reinblasen, oben rausblasen, an der Seite reinblasen)

3. Macht die D5 Pumpe hier Sinn, oder sollte ich eine DDC bei der Restriktion nehmen? (oder etwas anderes?)

4. Gibt es eine Möglichkeit die Lüfter hardwareseitig über einen Wassertempsensor zu steuern ohne ein teures Mainboard mit passendem Header? Frage besonders weil ich durch den Hypervisor keine Software dafür ohne weiteres nutzen kann, die nicht Linux ist.

5.Hat jemand Erfahrungen mit 'Aqua Computer'? Mir erschien dies aufgrund der Spez. und der verwendeten Materialien im Verhältnis zum Preis gut (deutsche Produktion, Borosilikat etc.).
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Danke, ich weiß ist ein bisschen speziell, aber vielleicht hat ja jemand bereits Erfahrungen mit einem ähnlichen Projekt gemacht.
Ich bin offen für jeden Input.
 
Ob's eine gute Idee ist, den Homeoffice-PC mit custom WaKü auszustatten?

Aber ich mache auch HO am Gaming-PC, was soll ich schon sagen :D
Den Firmen-Laptop habe ich zwar bei, aber den immer aufzustellen und Peripherie umverkabeln oder alternativ einen zweiten Schreibtisch-Platz zu finden ist mir zu blöd.

Zitat von lo0l:
1. Reichen die Radiatoren um die TDP für eine 3080 und einen 9550x (ohne Powerlimit) leise zu kühlen?
Definiere 'leise'.
Und da ich schon so fragen muss: Lautlos wird's nicht, unauffällig (und leiser als Luftkühlung) ist aber definitiv machbar.

Zitat von lo0l:
2. Machen die Lüfter Sinn? bzw passen die so ins Gehäuse. die 360mm Radiatoren sind oben und unten, der 280mm auf der Rückseite. (unten reinblasen, oben rausblasen, an der Seite reinblasen)
Kann man so machen. Der eine 360er ist halt weniger effektiv weil er die warme Abluft bekommt, aber im geplanten Gehäuse geht's nicht anders.

Passen tut es laut Reddit: https://www.reddit.com/r/watercooling/comments/kqcr1h/lian_li_o11_mini_triple_rad_build_lets_see_em/
Aber in den Bildern sieht man auch, dass da nicht viel Platz übrig ist für eine ausladene Pumpe/AGB Kombo.

Zitat von lo0l:
3. Macht die D5 Pumpe hier Sinn, oder sollte ich eine DDC bei der Restriktion nehmen? (oder etwas anderes?)
D5 ist zwar von der Leistung her locker dafür brauchbar, aber siehe die Reddit Bilder - das könnte mit der Montage etwas schwierig werden. Die D5 ist nicht die kleinste.

Zitat von lo0l:
4. Gibt es eine Möglichkeit die Lüfter hardwareseitig über einen Wassertempsensor zu steuern ohne ein teures Mainboard mit passendem Header? Frage besonders weil ich durch den Hypervisor keine Software dafür ohne weiteres nutzen kann, die nicht Linux ist.
Ja, Aqua Computer Quadro
Das musst du einmal mit einem Windows-PC und der Aquasuite programmieren, danach wird die Lüftersteuerung immer nach Vorgabe regeln. Dafür brauchst du dann irgendwo einen Wassertemperatursensor.

Zitat von lo0l:
5.Hat jemand Erfahrungen mit 'Aqua Computer'? Mir erschien dies aufgrund der Spez. und der verwendeten Materialien im Verhältnis zum Preis gut (deutsche Produktion, Borosilikat etc.).
Deren Krams ist gut :)

Zitat von lo0l:
Ja, soll später nachgerüstet werden können.
Auslöser für die Frage:
AMD R9 5950X
Intel C2Q Q9550
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Pjack
Ich habe nach langer Diskussion RDP Rechte auf dem Firmen NB bekommen, der steht im Regal ^^. Das Thema Wakü und Ausfallsicherheit hat mich auch schon beschäftigt. Entweder den alten Rechner oder einen Thin Client werde ich einrichten und an einen Monitor mit KVM Switch anschließen. Ich will endlich WaKü, ist dumm, aber so ist das Leben. Mit Platz hast du recht, ich werde mir wohl erstmal das Case holen, evtl. bekommt man die Pumpe auch auf die Rückseite eingebaut, notfalls mit 120mm Distro + Pumpe, wo das zweite NT platz hat. Habe lange nach einem passendem Gehäuse gesucht, aber es scheint keines zu geben, das Platz für Radis hat und gleichzeitig kompakt ist. das O11 Air mini ist ja leider zu kurz. Da ich einen höhenverstellbaren Schreibtisch habe (und wegen Staub) hätte ich es gerne auf dem Schreibtisch. Momentan habe ich ein Fractal R4, aber auf dem Schreitisch wäre doch praktischer. Vermutlich schieße ich mir da selber ins Knie, Wakü + auf Schreibtisch ist nicht der Knüller.....

Hast du eine andere Empfehlung bezüglich Case?

Würden dickere Radiatoren vom Preis/Leistungs Gedanken Sinn machen? (die 360S G2 Ultra Radiator hat leider kein Händler im Angebot)
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top