WD20EARX / P5Q / geringe Schreibrate

paokara

Captain
Registriert
Nov. 2005
Beiträge
3.315
Hallo Leute

Da meine 6400AAKS voll ist habe ich beschlossen, sie durch eine WD20EARX zu ersetzen. Eine zweite habe ich mir noch für mein externes eSATA Gehäuse gekauft.

Heute Vormittag sind die Festplatten angekommen. Zuerst habe ich ein Backup auf die externe Festplatte gemacht und anschliessend die interne 6400AAKS durch die WD20EARX ersetzt. Beim Zurückspielen der Daten fiel mir auf, dass die Schreibrate von der externen Festplatte (eSATA / auch 6400AAKS) auf die interne, neue WD20EARX bei 45MB/s lag. Das Recovern der Daten hat dann leider um die 4 Stunden gedauert. Anfangs dachte ich, dass die Festplatte vielleicht nicht in Ordnung ist. Also habe ich die 6400AAKS aus dem externen Gehäuse entfernt und die zweite WD20EARX installiert. Momentan mache ich ein Backup von der internen WD20EARX auf die externe WD20EARX. Und was muss ich feststellen? Die Geschwindigkeit ist ebenfalls bei 45MB/s. Das kann doch kein Zufall sein oder? Woran könnte das liegen? Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen?

Danke für eure Antworten!

Gruss
 
Gut, da hast du natürlich recht. Grösse hmm, kann ich nicht sagen. Es pendelt sich einfach bei diesen erwähnten 45 MB/s ein. Virenscanner ist zwar aktiv, ich weiss jedoch nicht, ob dieser einen grossen Einfluss auf die Schreibrate hat.
 
Ich denke eher es liegt an der Hardware, ich nehme mal an der eSata Port hängt am Onboardcontroller udn nicht direkt am Chipsatz, oder?
 
Hmm gute Frage, wie finde ich das am besten heraus? Der eSATA Port ist bei mir so eine zusätzliche Blende. Das interne Kabel habe ich einfach an einen SATA Port angehängt.
 
Die müssten anders gefärbt sein - 6 Stück kommen vom Chipsatz, 1 oder 2 vom Controller.
 
Dann soll ich die interne an den Controller und die eSATA an den Chipsatz anschliessen?

Gruss
 
Nein, alle an den Chipsatz, der ist optimal.
 
Hast du die Daten geklont oder einfach im Windows Explorer kopiert? Womit hast du die HDD partitioniert? Deine neue HDD verwendet 4KB Sektoren und daher muss das Alignment der Partitionen passen, ansonsten leidet die Schreibgeschwindigkeit.
 
Die Daten wurden per Explorer kopiert. Die Partitionen habe ich unter Windows 7 erstellt. Ich wusste, dass es unter XP zu Problemen kommen kann.

Gruss
 
Hast du mal nen normalen Benchmark gemacht, zb mit CrystalDiskMark als Dateisystem Benchmark oder zb HD Tune? Da siehst ja auch eventuell an der Burst Rate ob der Anschluss limitiert.
 
Hallo vellex

Ich habe mal HDTune laufen lassen. Die Werte decken sich mit denen von anderen Usern im Internet. Dann ist das wohl einfach so. Vielleicht war ich ein bisschen verwöhnt von meiner 6400AAKS mit 7200rpm. Die neue hat ja "nur" 5400rpm.

Gruss
 
Kleine daten reißen die Geschwindigkeit enorm runter und die 45mb/s beziehen sich sicher auf den durschnittswert der aktion, von daher völlig in ordnung
 
paokara schrieb:
Vielleicht war ich ein bisschen verwöhnt von meiner 6400AAKS mit 7200rpm. Die neue hat ja "nur" 5400rpm.

Die WD20EARX sollte doch sogar etwas schneller sein als die alte WD6400AAKS. Ich hab auch beide, bzw hatte 3x WD6400AAKS und 2x WD20EARS.

Mit HD Tune und CrystalDiskMark kannst du zumindest unabhängig von den anderen HDDs testen. Also nicht dass der Flaschenhals zb die HDD ist von der kopiert wird.

Bei HD Tune gibts auch einen File Benchmark, den könntest natürlich mal testen um zu sehen ob vielleicht nur die Schreibgeschwindigkeit niedrig ist.

Oder mal bei CrystalDiskMark eben einen normalen Benchmark machen, also bei dem Schreib und Lesegeschwindigkeit getestet werden.

Natürlich hängt es auch immer davon ab wo die Daten genau drauf kopiert werden, also eher am ande der HDD, falls diese relativ voll ist, oder am Anfang.

Und wenn du die kompletten 640GB (bzw halt 596GB) sicherst, dann kanns natürlich auf grund der Dateigrößen schon zu Leistungseinbußen kommen. 600GB in 4 stunden wären ja 42MB/s, also kommt schon gut hin. Theoretisch schafft die WD6400AAKS im durchschnitt zwar über 80MB/s, aber kleine Dateien können da natürlich ein Problem sein.
Vielleicht würde es schneller gehen aus der WD6400AAKS ein Image auf die WD20EARX zu spielen, da das dann nur eine große Datei wäre, und daher schneller zu schreiben.
Sei es zb in VHD form oderso.
 
Zurück
Oben