Welche WLAN karte (PCI) für Linux?

Dark Zero

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
666
so, ich benutze Ubuntu nun schon seit einiger zeit und es gefällt mir auch sehr gut :)
das einizige was mich wirklich stört ist mein WLAN USB Stick (D-Link DWL-G122 rev. C1).

er läuft zB bei allen distributionen nicht out-of-the-box, die ich bis jetzt ausprobiert habe. die treiber funktionieren zwar aber oft erst nach einer langwierigen installation und schön sieht das ding auf dem pc auch nicht aus :freaky:

welche WLAN karten funktionieren denn sehr gut unter linux?
persönliche erfahrungen würden mich auch interessieren.

:schluck:
 

honkitonk

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
1.727
Also ich habe mir vor kurzem eine Allnet ALL0281 Wlan-Karte gekauft. Hab die bei mir einfach eingebaut und beim nächsten start hat sich der Restricted Driver Manager von Kubuntu gemeldet. Die Karte unterstützt allerdings kein WPA2. Aber ansonsten keine Probleme.
 

Dark Zero

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
666
gibts auch wlan karten, die direkt vom kernel unterstützt werden?
wär nämlich schön, wenn ich auch mit live cds ins internet könnte :)
 

limoni

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.073
Zuletzt bearbeitet:

tr0nic

Ensign
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
157
Intels ipw2200 oder ipw3945, sowie viele Atheros Chipsätze.

limoni hat hier bereits die nützlichsten Links geschrieben.
 

Dark Zero

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
666
soo hab sie heute eingebaut :D
ubuntu hat sie erkannt und sofort eine verbindung aufgebaut.
läuft jetzt schon seit ein paar stunden absolut stabil.
 

MacroWelle

Commander
Dabei seit
Apr. 2006
Beiträge
2.232
so, ich benutze Ubuntu nun schon seit einiger zeit und es gefällt mir auch sehr gut :)
das einizige was mich wirklich stört ist mein WLAN USB Stick (D-Link DWL-G122 rev. C1).
Dann wäre deine Anlaufstelle hier und hier, aber nicht CB. Ein Ralinkchipsatz oder einer von Intel ist wohl aktuell der Königsweg.

/EDIT
Schau dir das hier an. Schon mal nicht schlecht. Die Firmware-Dateien für die Karten sind affaik auch unter GPL lizenziert, während Intel "nur" die proprietären Teile in die Karten auslagert.

Noch eine Alternative für die Zukunft sind Atheros-Chips, diese werden derzeit mit dem "ath5k"-Treiber erobert, einfach mal bei Heise suchen.
 
Zuletzt bearbeitet:

freak01

Commander
Dabei seit
März 2002
Beiträge
2.677

Dark Zero

Lieutenant
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2006
Beiträge
666
die ralink chipsätze sind definitiv nicht schlelcht ... freie treiber schön und gut aber mit denen schlag ich mich schon seit fast einem jahr rum und sie werden einfach nicht besser...

9 seiten fehlerberichte sprechen für sich ;)
http://forum.ubuntuusers.de/topic/91223/

mithilfe des threads hab ichs zwar irgendwie ans laufen gekriegt aber richtig funktioniert hat es eigentlich nie. das problem scheint auch eher am usb interface zu liegen.
PCI karten funktionieren nämlich anscheinend ohne probleme :rolleyes:
 

Zedar

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.728
Ich habe zur Zeit auch Probleme mit einem Ralink-Chip auf ner USB-Wlan Karte unter Debian.

Ich kann dir Karten mit Atheros-Chip empfehelen. Die sind dank Madwifi gut unterstützt und dazu noch sehr gut WPA-Fähig.

Gruß

Zedar
 
Top