Wie schnell soll die CPU getaktet sein?

D

dcz01

Gast
Hey @alle,

wie hoch sollte denn eine Dual- oder Quadcore CPU nur getaktet sein, wenn man:

1. Energiesparen will (wenig Takt = wenig Leistungsaufnahme)
2. Office, Internet und evtl. auch Multimedia betreiben möchte
3. Einen allgemeinen Performancerechner haben will

???

dcz01
 

dertimaushh

Lieutenant
Dabei seit
März 2005
Beiträge
971

Impact317

Ensign
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
215
Was macht man denn mit einem "Performancerechner"?

Ansonsten sollte der Takt nicht allzu hoch sein (weil überflüssiges Potenzial), damit der Verbrauch nicht zu hoch wird. Eine konkrete Zahl zu nennen wäre aber denke ich auch Unsinn, hier gibt es zunächst einmal Unterschiede beim Hersteller, desweiteren aber auch noch bei den Modellen (vgl. i5 750 <-> i7 750s).

In anbetracht der Tatsache, dass das Thema unter Kaufberatung verfassst wurde? Wieviel Budget steht denn zur Verfügung?
 

Zeroflow

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.868
office & internet reicht locker ein 1.5 dualcore wie n Atom 330...
multimedia is zu breit...wenn du nur 1080p Videos schaun willst reicht sicherlich eine CPU mit 2 Ghz oder so

generell beherschen aktuell eh alle CPU's sachen wie EIST wo sich die CPU dann runter taktet
in mienem fall geht mein Q6600 im idle auf 2 GHz runter, und wenn ich hald mehr mach dann gehts auf auf 3.2 Ghz...allerdings im beispiel von 720p Filmen bleibt er auf 2GHz, und bei nem 1080p film bleibt er auch auf 2 Ghz ohne probleme
 

Eisenbart

Ensign
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
197
Wie schnell sollte ein Auto sein wenn man:

1.) Sprit sparen möchte ?

2.) Nur damit Einkaufen möchte ?

3.) Auf den Nürburgring ?

Also der Takt sagt nicht sehr viel über die Leistung aus. Entscheidender ist was er in Benchmarks so schafft. Da Sich die Leistung aus den möglichen Operationen, Cache usw. zusammensetzt. Für jedes den Problem den eigenen Rechner. Daher aus die schönen Forenbeiträge der ideale XXX Rechner. Ist bestimmt was für dich dabei.

Als Beispiel: Ich brauche möglichst viele Prozessoren für meine Simulationen. Daher habe ich eine Cluster mit 46 Knoten a 8 Prozessoren zur Verfügung. Aber nicht mal einen Bildschirm. Also such dir nen Rechner zu deinem Problem !
 

Impact317

Ensign
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
215
Quad-core erachte ich als nicht sinnvoll (zumindest für die von dir aufgeführten Verwendungszwecke). Ansonsten ist in Sachen Verbrauch durch undervolting der CPU meist noch etwas heraus zu holen.
 

Timberwolf90

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.777
Wenn man von der heutigen Prozessorgeneration ausgeht würde ich mal so grob sagen:

Dual Core:

1. 1.6Ghz
2. ~3Ghz
3. >4GhZ

Quad Core:

1. 1.6Ghz
2. ~2.6Ghz
3. >3.33Ghz
 
D

dcz01

Gast
Also wäre es auch nicht sinnvoll einen Quad-Core zu nehmen, der nur 45W TDP hat und einen Takt von nur 2,3GHz?
Weil ich würde schon gerne einen Quad-Core haben, da das System dann sie nächsten 3-4 Jahre so bleiben soll.

dcz01
 
D

dcz01

Gast
Müsste die CPU mit 45W TDP nicht im Leerlauf eh schon total wenig verbrauchen?
Da wird doch eine Spannungssenkung auch nicht mehr viel bringen, oder doch?

dcz01
 

Radde

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.452
Also mein Core2Duo E6750 läuft bestimmt zu 95% mit 2x 1,6Ghz bzw. mit EIST sogar bei 2x 1,2Ghz. Das ist das Minimum was mein Board zulässt.
Das reicht zum surfen samt Musik, Virenscanner und Firewall im Hintergrunf locker. Auch "normale" Office-Sachen und pdf's lesen ist damit ohne verzögerung möglich.
Wenn ich mal mehr Leistung brauch mach ich halt nen Neustart, geh ins BIOS und stell mir die Werte entsprechend um.

Man könnte das bestimmt auch per Software lösen, aber ich bin auch so ganz zufrieden. Ist wohl die beste Lösung, wenn man auf den Stromverbrauch achtet aber doch hin und wieder viel Power benötigt.
 
D

dcz01

Gast
Mann, wie oft denn noch?^^
Ich werde damit nur im Internet surfen, Office Arbeit tätigen und vielleicht noch Musik hören und Film schaun.
Aber das ist auch schon alles.

dcz01
 

the_ButcheR

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.069
Dazu ist, meine persöhnliche Meinung, auch in 4 Jahren kein Quadcore nötig.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.276
Leerlauf ist bei heutigen CPUs in der eweiligen baureihe nahezu gleich. TDP spielt da keine Rolle.

Am sparsamsten sind die Clarkdale CPUs auf eine H55 / H57 Platform.

AMD Athlon XII können auch sparsam sein, auf entsprechendem Mainboard. Bringen aber nicht die Leistung der Clarkdales.

Prinzipiell sind 3 Ghz bei heutigen Architekturen als ordentlicher Takt anzusehen, diesen auf minimale Spannung optimiert ist dann hocheffizient.

Von 4 Kernen hat man heute noch selten wirklich Vorteile. Vorallem im Office Bereich.

Wenns dir darum geht ein möglichst effizientes System zu haben, würde ich dir zu i3 530 auf einem H55 MSI / Intel Board + 2-4 Gb Ram raten. Wenn der Anschaffungspreis maßgeblich mitberechnet wird kann man auch auf ein Athlon II + AM3 /AM2+ Board setzen.
Ergänzung ()

Mann, wie oft denn noch?^^
Ich werde damit nur im Internet surfen, Office Arbeit tätigen und vielleicht noch Musik hören und Film schaun.
Aber das ist auch schon alles.

dcz01
wenn das so ist:

Nimm

i3 530
MSI H55 E33
40 Gb Intel Value SSD
2 GB Ram 1333Mhz
Be Quiet Pure Power 300W ATX 2.3
Arctic Freezer 7 Pro Rev2
 
D

dcz01

Gast
Wenn ich mir dann ein AM3-Board samt AMD Athlon II anschaffen würde, wären dann 4 Kerne also (Athlon II x4) effizient genug oder sollte man noch tiefer gehen?

dcz01
 

Timberwolf90

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
1.777
Dann lies dir mal diesen Bericht durch:
Finde dieses auf Effizienz gedrillte Core i3 530 System eine sehr interessante Lösung.

Wenn es dir aber auf das P/L Verhältnis ankommt würde ich lieber zu einem Athlon II X4 620 raten und versuchen diesen zu undervolten.

Edit: zu langsam aber sehe hatte den gleichen Gedanken wie meine Vorredner
 
D

dcz01

Gast
Ok, dann werd ich mal versuchen das Ding dann zu undervolten.

dcz01
 
Top