Wine Netzwerkzugriff

paxtn

Captain
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.267
Guten Abend,

ich versuche derzeit auf Kubuntu 15.10 umzusteigen, nachdem ich es ausführlich mit einem USB-Stick getestet hatte. .

Leider hatte ich dabei eines vergessen zu Testen: Das Streamen von Videos übers Netzwerk.

Die Videos befinden sich auf einer mit Truecrypt verschlüsselten Festplatte. Die Partition ist NTFS. Das ist auch nicht anders machbar, da ich auch vom Windows aus manchmal noch auf die Platte zugreifen können muss.

Da minidlna und Twonkyserver sich zwar installieren ließen, jedoch nicht auf die jeweiligen Ordner zugreifen konnten, habe ich es mit mezzmo probiert, welches ich vorher bei Windows nutzte.

Mezzmo läuft dank Wine vollkommen unproblematisch. Jedoch habe ich von keinem Rechner/Fernseher im Netzwerk Zugriff auf den Medienserver. Blockiert Linux diesbzgl.? Muss ich irgendwelche gesonderten Netzwerkeinstellungen bei Kubuntu oder Wine vornehmen, damit von außen auf den Medienserver zugegriffen werden kann?

Falls Ihr natürlich wisst, wie man minidlna oder twonkyserver den Zugriff auf die Dateien erlauben könnte, dann bin ich dafür natürlich auch offen. ;)

Über eine Hilfe eurerseits würde ich mich freuen. :)

Viele Grüße,
paxtn
 
Zuletzt bearbeitet:

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.748
Erst mal was Grundlegendes: Was genau möchtest du machen? Möchtest du auf einem Rechner 15.10 laufen lassen, eine externe, TC-verschlüsselte Platte an diesen Rechner anschließen und für andere Geräte im LAN via DLAN-Protokoll Videodaten dieser Platte zur Verfügung stellen?
 

paxtn

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.267
Es ist eine interne Festplatte, aber ansonsten passt alles :)

Ich habe minidlna komplett konfiguriert und auch Twonkyserver, aber mit beiden hatte ich keinen Zugriff auf die Daten der verschlüsselten Festplatte.
 

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.748
Okay. Klappt die Freigabe denn von einer anderen internen Platte, die nicht TC-verschlüsselt ist, wenn du probehalber eine Videodatei auf sie kopierst? Am besten erst mal aus /home heraus probieren.
 

Bazong

Cadet 2nd Year
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
31
Brauchst du nicht vorher truecrypt um auf die daten zugrif zu haben ?
ich gebe dann die daten mittels samba freigabe (netzlaufwerk) im heimnetzwerk frei.
 

blablub1212

Commodore
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
5.075
Wie mountest du denn die Platte? Ich würde nämlich mal da ansetzen und nicht bei den Medienservern.
 

paxtn

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.267
Okay. Klappt die Freigabe denn von einer anderen internen Platte, die nicht TC-verschlüsselt ist, wenn du probehalber eine Videodatei auf sie kopierst? Am besten erst mal aus /home heraus probieren.
Bei minidlna geht es nicht. Twonky kann ich aktuell nicht testen, beim Versuch des Deinstallierens vorhin habe ich die zentrale Init Datei gelöscht. Bei einer Neuinstallation wird die allerdings nicht neuangelegt.

Brauchst du nicht vorher truecrypt um auf die daten zugrif zu haben ?
ich gebe dann die daten mittels samba freigabe (netzlaufwerk) im heimnetzwerk frei.
Truecrypt ist installiert und läuft problemlos. Samba wäre Dateifreigabe, ich brauche aber DLNA für die Fernseher etc. ;)

Wie mountest du denn die Platte? Ich würde nämlich mal da ansetzen und nicht bei den Medienservern.
Ganz normal mit Truecrypt.

Edit 23:15 Uhr:
Ich habe nun alle Dateien und Ordner bzgl. TwonkyServer händisch vom Computer entfernt. Trotzdem gibt er bei einer Neuinstallation immer noch Folgendes aus:
sudo apt-get install twonkyserver
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut.
Statusinformationen werden eingelesen.... Fertig
twonkyserver ist schon die neueste Version.
0 aktualisiert, 0 neu installiert, 0 zu entfernen und 0 nicht aktualisiert.
Wie kann das sein?

Es ist so schade, dass das mit dem Streaming nicht laufen möchte, da ich ansonsten alles entsprechend Linux anpassen konnte. :(
 
Zuletzt bearbeitet:

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.748
Code:
sudo apt-get --purge twonkyserver
sudo apt-get --autoremove
Danach noch mal neuinstallieren.
 

paxtn

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.267
Ach das autoremove hatte ich nicht ausgeführt.

Aber nicht so schlimm, ich hatte es dann doch hinbekommen. Da ich es nämlich ursprünglich mit der Herstelleranleitung nicht hinbekommen hatte, habe ich diese Anleitung verwendet. Da dies nun nicht mehr funktionierte, habe ich mich mit dem Hersteller HowTo nochmal probiert und mit ein paar Abwandlungen des HowTos hat es dann auch funktioniert und ich kann nun problemlos die Videos streamen.

Um mit euch mal das Wissen zu teilen, findet ihr im Folgenden eine angepasste Installationsanleitung zum derzeitigen twonky-i686-glibc-2.9-8.2.zip Package vom Hersteller:
1. Das Archiv twonky-i686-glibc-2.9-8.2.zip in folgenden Ordner entpacken:
/usr/lib/twonky

2. In der Konsole ausführen: chmod 700 twonkys* twonkyproxy cgi-bin/* plugins/*
(wird zumindest empfohlen)

3. Folgende Ordner anlegen:
/var/twonky
/home/.twonky
/home/[USER]/.twonky

4. [Im Falle einer frischen Installation des Betriebssystems:
a, per Synaptic Package Manager die folgenden beiden Pakete nachinstallieren:
(1) lib32z1
(2) lib32ncurses5
b, lib32bz2-1.0_1.0.6-1_amd64.deb installieren (http://packages.ubuntu.com/de/precise/amd64/lib32bz2-1.0/download)

5. Per Konsole in folgendes Verzeichnis wechseln: cd /usr/lib/twonky

6. Per Konsole ausführen: ./twonkystarter

7. http://127.0.0.1:9000/webconfig

Erstmaliges starten des Servers nach Neustart des Systems:
cd /usr/lib/twonky
./twonkystarter

Managen des TwonkyServers:
sudo service twonkyserver {start|stop|status|restart|rebuild}
Für Samsung TVs kann es dann noch Probleme mit dem mkv Format geben. Dies lässt sich folgendermaßen lösen:

8. Samsung TV konfigurieren:
a, http://127.0.0.1:9000/webconfig#sharing
b, Endgeräte
c, Bei "[TV]UE40EH5300" das DropDown-Menü öffnen
d, Endgerättyp "Samsung TV (up to C Series)" auswählen
e, Änderungen speichern
Schön, dass Kubuntu nun problemlos läuft :)

Viele Grüße,
paxtn
 

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
9.748

paxtn

Captain
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2007
Beiträge
3.267
Update 05.01.16:

Da es mit Twonkyserver trotz der TV-Einstellung immer wieder Transkoding-Probleme gab, bin ich mittlerweile auf Serviio gewechselt, was erstaunlich gut läuft.
Auch bei Serviio gilt, dass eine angepasste Variante der "Installation" erfolgen muss, wenn es auf TrueCrypt Partitionen mit NTFS zugreifen können muss. Mit der offiziellen Installationsanleitung hat man wieder einmal das Problem, dass er die Dateien aus den TrueCrypt-Partitionen nicht lesen kann.
1. Serviio tar.gz Variante herunterladen
2. In den persönlichen Ordner unter Home entpacken
[3. Bei Bedarf den Ordner umbenennen, z.B. Serviio]
4. Server starten[Ordnerbenennung von Serviio ggf. anpassen]:
5. Zum Einrichten von Serviio die Konsole starten:
In der Konsole dann alles den eigenen Wünschen entsprechend anpassen. Tipp: Bei Wechsel der Sprache reicht ein Abmelden vom System, ein Neustart ist nicht notwendig.

Wenn nun alles ordentlich konfiguriert ist, braucht man bei Start des Systems lediglich die TrueCrypt Partitionen "mounten" und dann den Server mithilfe des obigen Befehls starten.
 

Telmur

Ensign
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
226
Zitat von paxtn:
[...]
Wenn nun alles ordentlich konfiguriert ist, braucht man bei Start des Systems lediglich die TrueCrypt Partitionen "mounten" und dann den Server mithilfe des obigen Befehls starten.
Was man ja sicher auch noch automatisieren könnte, wenn man es möchte(?) was ich aber bei einem Datenträger, der extra TC-gecrypted ist, nicht vorstellen kann.

Von mir aber auch ein Danke für Serviio, das kannte ich nämlich noch nicht.

Gruß, Telmur
 

mercury

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
458
bisserl am rande, weils mich rein theoretisch halber interessiert:

hab zwar keine trucrypt erfahrung (=0), aber würde sowas zB auch mit ps3 media server gehen?
 

blablub1212

Commodore
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
5.075
Man braucht keine Erfahrung mit Truecrypt, man muss nur wissen, dass verschlüsselte Container oder Partitionen nachdem sie eingebunden sind wie eine normale Festplatte/Partition funktionieren.

Wenn der ps3mediaserver also auf eine Festplatte zugreifen kann, dann funktioniert das auch in Verbindung mit Truecrypt.
 

mercury

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
458
danke für die klare+rasche antwort!
 
Top