News Wochenrückblick: Windows-10-Zwangsupdate und Steams Rundumschlag

D.S.i.u.S.

Lieutenant
Dabei seit
Feb. 2003
Beiträge
550
Unlautere Geschäftspraktiken

Verbraucher müssen ihre geschäftlichen Entscheidungen frei treffen können. Diese Entscheidungen dürfen nicht durch Belästigung, Nötigung oder unzulässige Beeinflussung erzwungen werden.

Richtlinie 2005/29/EG vom 11. Mai 2005 über unlautere Geschäftspraktiken im binnenmarktinternen Geschäftsverkehr zwischen Unternehmen und Verbrauchern und zur Änderung der Richtlinien 84/450/EWG, 97/7/EG, 98/27/EG und 2002/65/EG sowie der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates (Richtlinie über unlautere Geschäftspraktiken).
Quelle: http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/?uri=uriserv:l32011

So viel zum Zwangsupdate von Windows 7 oder 8 auf Windows 10
 

IngoKnito

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
1.000
Niemand wird gezwungen, und eine Richtilinie ist keine Regel.
 

Zombiez

Ensign
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
136
Mein persönliches Highlight war die Umstellung von Office 2013(365+Visio +Project) auf Office2016(365+Visio +Project). Ergebnis 20GB mehr Platz auf der chronisch vollen SSD :) (ich habe absolut keine Ahnung was da 20GB ausgemacht hat)
 

thokra2008

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
562
Ergebnis 20GB mehr Platz auf der chronisch vollen SSD :) (ich habe absolut keine Ahnung was da 20GB ausgemacht hat)
Ich denke, das wird der winsxs Ordner in Windows gewesen sein. Da kommen viele GB zusammen. Hat aktuell bei mir 10,8 GB. MS hat vlt. mal richtig "gekonfigt" und unnötige Sachen bei deinem Setup rausgeschmissen. Mehr Infos dazu von mir hier im Forum.

Was sich die Leute aufregen. Ok, wie es gemacht wird, ist halt MS und nicht immer ok. Ist aber auch typisch für viele User. Erst sinnlos darauf losklicken und dann meckern.

Mach seit jahren bei Win7 keine automatischen Updates mehr, also kein Ärger. Nehm die aktuellsten WinFuture Update Pakete und rauf damit. Meistens 1 Woche später, dann sind eventuelle Fehler bekannt. Und alle sollten glücklich sein...
 

Noob on Tour

Ensign
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
147
Mach seit jahren bei Win7 keine automatischen Updates mehr, also kein Ärger. Nehm die aktuellsten WinFuture Update Pakete und rauf damit. Meistens 1 Woche später, dann sind eventuelle Fehler bekannt. Und alle sollten glücklich sein...
Ja genau so sollte man es machen. Alle automatischen Updates deaktivieren und immer genau lesen bevor man wo herumklickt oder was macht. So läuft alles wunderbar.
 

raul1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
472
Das agressive verhalten von Microsoft bewegt mich langsam dazu darüber nachzudenken, ob dies der richtige Betriebssystem überhaupt für mich ist. Vielleicht sollte man hier (wer kann) darüber nachdenken ob man nicht zu alternativen greifen soll.

Ich sehe jetzt die Windows 10 als Malware... die nichts anderes von mir will, als nur meine Daten heimlich ohne mein Wissen, ohne meine zustimmung, hinter meiner Rücken zu klauen. Mehr sehe ich in win10 leider nicht. Alles positive wird auf Grund des Datendiebstahls in Schaten gestellt.

Das ist der Grund für mich bei alten System zu bleiben, oder zu alternativen zu greifen.
 
Zuletzt bearbeitet:

TomWoB

Ensign
Dabei seit
Sep. 2011
Beiträge
173
... und dass das angeblich "ein Fehler" war glaubt nun wirklich niemand !

Das wird doch x-mal kontrolliert, durchläuft x Testzyklen, niemals war das "ein Fehler". Sie haben es "einfach getan" um dann, wenn das Geschrei da ist halt zu sagen: "Oh sorry, da ist uns wohl ein Fehler ist passiert" ... NULL glaubhaft !

Aber man hat sicher wieder "ein paar Millionen mehr" weltweit zu Windows 10 verdonnert, weitere Zwangs-Updates inklusive ...
 

Nightmare25

Captain
Dabei seit
Feb. 2004
Beiträge
3.243
Hmmm und Nvidias Zwang zu Xperience und Regestrierung iss irrelevant ? Irgendwie wird alles immer bekloppter, zumindest für den Nutzer.
 

Mr.Smith84

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2014
Beiträge
1.884
Das agressive verhalten von Microsoft bewegt mich langsam dazu darüber nachzudenken, ob dies der richtige Betriebssystem überhaupt für mich ist. Vielleicht sollte man hier (wer kann) darüber nachdenken ob man nicht zu alternativen greifen soll.

Ich sehe jetzt die Windows 10 als Malware... die nichts anderes von mir will, als nur meine Daten heimlich ohne mein Wissen, ohne meine zustimmung, hinter meiner Rücken zu klauen. Mehr sehe ich in win10 leider nicht. Alles positive wird auf Grund des Datendiebstahls in Schaten gestellt.

Das ist der Grund für mich bei alten System zu bleiben, oder zu alternativen zu greifen.

Als ob MS die einzigen sind. Hauptsache MS haten. Wenn sollte man alle Firmen hinterfragen.
 
Zuletzt bearbeitet:

OiOlli

Commander
Dabei seit
Feb. 2008
Beiträge
2.635
Ach so. Wenn ich mich mit dem Intranet verbinde, greifen auf magische weise Firmen auf meine Daten zu?
 

Handysurfer

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.128
Man muss das Ganze auch von einer anderen Seite betrachten. Viele heulen und beschweren sich doch über Windows, dass irgend etwas nicht passt. Bei der Frage nach dem aktuellen Stand bzw. Updates, haben die aber keine Ahnung.
Da sitzen die Leute mit Windows XP ohne Updates oder Windows 7 und wissen nicht mal, dass deren Treiber bereits veraltet sind, der Browser keine Blocker, dafür aber drei Zeilen an Links von irgendwelchen Installationen und Addons. Das System wird mit Software zugemüllt und die haben teilweise 2-3 AntiViren Tools.

Jetzt, wo Microsoft wieder einen Schritt weiter zur Automatisierung geht, soll es so schlimm sein? Es geht immer um die "Meisten" und die meisten Nutzer haben keine Ahnung. Windows 10 hätte man auch Servicepack XY nennen können, aber damit wäre die Vermarktung wie eine Art ganz neues Betriebssystem gescheitert und der Neustart bzw. Schritt nach hinten von Windows 8 nicht gelungen.

Im Endeffekt ist es doch sowieso egal. Der kleine Bruchteil wird sowieso immer heulen, egal was passiert, solange etwas "anders" oder "nicht wie gewohnt" abläuft.
Den Meisten ist es egal oder die wissen, dass die etwas besseres bekommen haben oder die wissen, dass die etwas kostenlos bekommen oder die wissen, dass es das selbe Windows wie seit vielen Jahren ist, nur mit neuen Features und neuen Bildchen/Icons. Hier und da wird etwas entfernt, hier und da wird etwas verbessert oder ersetzt. Der Großteil ist gleich, wie "immer" eben.
 

Ozmog

Commodore
Dabei seit
März 2015
Beiträge
4.151
Das hier immer wieder die Rede von Zwang und Gängelung ist. Ich habe insgesamt 5 Windowslizenzen in Benutzung: 2x Win7, 2x Win 8.1 und gerade eine Win7 zu Win10 aktualisiert. Mit den einen beschnupper ich erstmal Win10 aber bisher läuft's ganz gut, ist natürlich auch ne gewisse Umstellung. Auf allen anderen Systemen laufen weiterhin die alten Windowsversionen und das mit aktivierten Auto-Updates. Es wird also nicht einfach aus Win7 ein Win10. Updates laufen weiterhin unter Auto und installiert diese gewohnt beim Herrunterfahren, ohne beim Neustart von Win10 überrascht zu werden. Und nerven tun die alten Win mich auch nicht, die Popups vom Anfang kann man ganz leicht an der Taskleiste abschalten. Vin der Verfügbarkeit als Update habe ich erst durch den News hier überhaupt erfahren und habe dann mal nachgeguckt. So bin ich mit den einen Rechner schneller auf 10 zum Testen umgestiegen, weil ich zu Faul für die Datenträgererstellung war. Unbedingt brauche ich das Upgrade jetzt nicht, weil Win7 läuft super und Win 8 geht auch einigermaßen auf meinen Tablets, nur etwas performanter könnte es auf meinen kleinen Atom-Tablet sein. Bei der Installation von Win10 sind einige Einstellungen zu den Datenerfassungen von MS und man kann da direkt so ziemlich alles abschalten, nur Telemetrie halt nicht, also was für einen Sicheren und Stabilen Betrieb "notwendig" ist. Ich kann natürlich nicht kontrollieren, was das BS funkt, aber das kann man bei Win7 und Win8 auch nicht wirklich kontrollieren. Und bei anderen Systemen wie Android schon garnicht. Diverse Daten werden trotzdem noch weitergefunkt, immerhin sind das bequeme Sync-Funktionen und die laufen bei anderen Diensten nunmal auch nicht, ohne Zugriffe auf Kalender, Notizen und Co., es sei denn, man synchronisiert nur im eigenen Heimnetz oder per Direktverbindung. Ich sehe das relativ gelassen mit Win10 bin aber auch nicht völlig blind, was MS in den Telemetriedaten nun verschickt, sollte unabhängig kontrolliert werden. Ich sehe bisher noch keine alternative zu Windows und auch noch keinen Grund mich von Windows zu entfernen.
 

-Spectre-

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2015
Beiträge
1.391

winver

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2015
Beiträge
99
Meines Erachtens ist mit dieser Aktion der Straftatbestand der NÖTIGUNG erfüllt, man sollte also eine Strafanzeige fertigen lassen.

.
 

cppc8

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2012
Beiträge
400
Schon interessant, was Microsoft sich da alles einfallen lässt.



Seitdem ich den Update deinastalliert habe, der für den Zwangs-Upgrade zu Windows 10 verantwortlich ist, bekomme ich überhaupt keine Updates für Windows 8.1.
Auch eine Art einem Kunden auf Windows 10 zu zwingen!?!?
Sowohl manuelle, als auch automatische Suche nach Updates ist fehlgeschlagen und die I-Leitung ist AKTIV!

... und NEIN,ich habe nicht irgend einen Mechanismus zum Abrufen von Updates deaktiviert oder deinstalliert.
 

seebear

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
587
Ich habe selber im Inet die Machenschaften von MS verbreitet. Zum Schutz der unbedarften User.
Viele waren froh, aber Mods von hier gaben mir Verwarnungen. Was ist der Erfolg? :
Die Chefs sollten sich ihre Mods sorgfälltiger auswählen.
Wird das auch von einem Mod gelöscht?:D
Ich habe wirklich die Schnauze voll von den Massenmanipulationen. Das bekommen die Chefs nicht mit.
So, gespeichert, bereit an jeden Chef zu schicken.
Ich habe echt die Schnauze voll von Manipulation irgendwelcher Wichtigtuer.
 

Ozmog

Commodore
Dabei seit
März 2015
Beiträge
4.151
Nochmal: Win10 ist kein Zwangsupgrade! Selbst mit eingeschalteten automatischen Updates wird Win10 NICHT einfach installiert. Ich habe noch 2 mal Win7 und 2 mal Win8.1, Updates werden beim Herunterfahren installiert aber nicht Win10. Ein Rechner habe ich auf Win10 geupgradet, das musste man aber erst in die Wege leiten.
Und Gängelung? Ich weiß nicht wo... Beim Internetexplorer auf der MSN-Startseite hatte ich zuletzt den hinweis auf Win10 gelesen. Da ich aber (bisher) Firefox nutze, merke ich nichts von Gängelung und nervigen Aufforderungen, das System selbst lässt einen ja in Ruhe.
Strafbestand der Nötigung, ich lach mich schlapp, viel Spaß und Erfolg beim Klagen.

Nein, ich bin kein Windows-Fanboy und werde auch nicht von Microsoft bezahlt. Ich habe mir selbst Gedanken zu Alternativen Betriebssystemen gemacht und mich ein drittes Mal wenigstens kurz mit Linux beschäftigt, aber eine echte Alternative gibt´s nicht für mich und so wird es auch viele gehen.
 

raul1

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
472
Ach so. Wenn ich mich mit dem Intranet verbinde, greifen auf magische weise Firmen auf meine Daten zu?
So ist das. Absolut richtig
PS Ich sprach hier von Internet und nicht von Intranet.

Jetzt, wo Microsoft wieder einen Schritt weiter zur Automatisierung geht, soll es so schlimm sein?
Ja wenn man dadurch "Fremden" den Zugang zu eigenen privaten Ordnern ermöglicht, dann ja.

Würdest Du einen Fremden bei Dir zu Hause, oder im Büro reinlassen und den Zugang zu deinen privaten Ordner ermöglichen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Joshua2go

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
789
Nochmal: Win10 ist kein Zwangsupgrade! Selbst mit eingeschalteten automatischen Updates wird Win10 NICHT einfach installiert.
Klar wird automatisch installiert, weil das Win 10 update als einziges einen haken hat. Wenn man dann falsch klickt, hat man Win 10 drauf. Alle wichtigen updates haben keinen haken. Ein Schelm der Böses dabei denkt.
 
Top