Workstation-Power für 2000 Euro

PascalF

Cadet 1st Year
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
8
[Bitte fülle den folgenden Fragebogen vollständig aus, damit andere Nutzer dir effizient helfen können. Danke! :daumen:]

Hallo zusammen. Ich schaue mich aktuell nach einem leistungsfähigen, leisen Rechner mit Workstation-Power um.

1. Was ist der Verwendungszweck?
Arbeitsworkstation für:
  • GIS, Fernerkundung
  • Verarbeitung von Drohnendaten, Photogrammetrie, usw.
  • CAD
  • Fluiddynamik Analysen (CFD)
  • Deep learning, AI
  • System Modellierung, statistische Berechnungen

1.1 Falls Spiele: Welche Spiele genau? Welche Auflösung? Hohe/mittlere/niedrige Qualität? Wie viele FPS? (Bitte alle vier Fragen beantworten!)
Keine Spiele

1.2 Falls Bild-/Musik-/Videobearbeitung oder CAD: Als Hobby oder bist du Profi? Welche Software wirst du nutzen?
Ich werde die Workstation beruflich einsetzen. Für CAD werde ich Autodesk Produkte verwenden, wie Inventor, Autodesk CFD, usw. Ansonsten wird so viel Open Source Software wie möglich eingesetzt werden

1.3 Hast du besondere Anforderungen oder Wünsche (Overclocking, ein besonders leiser PC, …)?
Der Rechner wird vermutlich oft über längere Zeit im Büro laufen, sollte also relativ leise bleiben

1.4 Wieviele und welche Monitore möchtest du nutzen? Anzahl, Modell, Auflösung, Bildwiederholfrequenz (Hertz)? Wird FreeSync (AMD) oder G-Sync (Nvidia) unterstützt?
Es werden maximal 2 hochauflösende Bildschirme eingesetzt, d.h 4k muss drin sein

2. Ist noch ein alter PC vorhanden?
  • Prozessor (CPU):
  • Arbeitsspeicher (RAM):
  • Mainboard:
  • Netzteil:
  • Gehäuse:
  • Grafikkarte:
  • HDD / SSD:

3. Wie viel Geld bist du bereit auszugeben?
Budget ist 2000 Euro

4. In wie vielen Jahren möchtest du das System frühestens upgraden oder ersetzen müssen?
3 Jahre

5. Wann soll gekauft werden?
Sofort

6. Möchtest du den PC selbst zusammenbauen oder zusammenbauen lassen?
Egal, preislich ist selber bauen vorteilhafter, insbesondere bei den vielfältigen Einsatzzwecke und entsprechend Anforderungen an die Hardware


Herzlichen Dank im Voraus für Eure Unterstützung
 
Zuletzt bearbeitet:

Tamron

Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.310
Ich würde da eher eine Workstation von Dell/HP mit next-day Supportvertrag nehmen, da du darauf beruflich angewiesen bist.
Was für eine GIS Software benutzt du? Profitiert es mehr von Takt oder Kernen?
 

Zwirbelkatz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2006
Beiträge
26.777
Die Auswahl besteht aus Intels Cascade-Lake und AMDs Ryzen 7 (3900).

Bitte, danke, Begrüßung usw.
 

PascalF

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
8
Ich würde da eher eine Workstation von Dell/HP mit next-day Supportvertrag nehmen, da du darauf beruflich angewiesen bist.
Was für eine GIS Software benutzt du? Profitiert es mehr von Takt oder Kernen?
Die Workstations von Dell bzw. HP sind meist auf eine spezifische Anwendung ausgerichtet, d.h. CAD oder GIS, oder...
GIS Software läuft normalerweise auf einem Kern, einige Rendering-Funktionen sind Multithreading-fähig. Grafikkarten-Unterstützung ist ebenfalls schwach. Bei CAD ist es oftmals genauso.
CFD hingegen benötigt so viele Threads wie möglich, und Deep Learning läuft am Besten auf einer starken GPU/CPU-Kombination
Ergänzung ()

Coole Idee. Vermutlich benötige ich aber mehr Arbeitsspeicher, d.h. 64 GB wären toll. Kommt da ein B450-Mainboard noch mit?
 

PascalF

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
8
Die Auswahl besteht aus Intels Cascade-Lake und AMDs Ryzen 7 (3900).

Bitte, danke, Begrüßung usw.
Sorry, bin neu in diesem Forum.... Ich wollte nicht unfreundlich rüber kommen, dachte ich sollte so direkt als möglich zum Punkt kommen - also:

Hallo zusammen und danke für dieses tolle Forum und die Unterstützung durch Euch alle !!
Ergänzung ()

Du hast ja noch Luft beim Budget.
Ja klar, das B450 Board ist ja sehr gut, hat kein PCI 4.0 aber sonst TOP.
Ansonsten gefällt mir die Ausstattung mit den geräuschminimierenden Komponenten wie CPU-Kühler und GPU. Fragt sich, wie stark die zukünftigen (2-3 Jahre) Hardware-Komponenten von PCIe Gen 4.0 profitieren. Und welche Software bzw. Arbeit vor allem von rascherem Datenverkehr profitiert.
 

PascalF

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
8

Tamron

Commander
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
2.310
PCI-e 3 ist schon ausgereizt durch SSDs im m.2 Slot, aber das ist eine andere Sache. Da du in 3 Jahren eh eine neue Kiste kaufst kannst du auch mit PCI-e 3 leben.
 

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.256

PascalF

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2019
Beiträge
8
Mmmhhh... die Klasse CL16 ist identisch. Bedeuten die Werte dahinter (Latenz) einen schnelleren Zugriff bzw. Datentransfer?
Ergänzung ()

Wow, starke Komponenten. Das Gehäuse ist schallgedämmt, aber scheint wohl einige Schwierigkeiten bei der Kühlung zu geben. Bei einer "Höllen-CPU" wie dem Ryzen 9 und stundenlangem Betrieb könnte dies eventuell zu thermal-throttling führen.
Vermutlich wäre dafür ein Wasserkühler angebrachter (was AMD sowieso propagiert), aber dann wird's gleich wieder aufwändiger und teurer, denke ich
 

abcddcba

Commander
Dabei seit
Juni 2018
Beiträge
2.083
warum wird kein TR empfohlen mit Quad Channel?

Deep Learning Frameworks wie Tensorflow etc. skalieren uebrigens wunderbar mit Multi GPU und generell mag DL sehr gerne sehr starke GPUs.
 

Banned

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
6.256
Wäre mir jetzt nicht bekannt, dass das Gehäuse da Probleme hätte, aber du kannst natürlich ein anderes wählen. :)

Der Macho sollte aber m.E. ausreichend sein für den 3950X. Damit haben schon früher viele ihre übertakteten Haswell-E und Broadwell-E gekühlt und die waren eher ineffizient in Vergleich zu Zen 2 in 7nm.

Ne AiO-Wakü ist oft nicht das gelbe vom Ei. Pumpgeräusche, sollte gewartet werden (was aber praktisch oft schwierig ist und deshalb kaum einer macht) und für das Geld oft keine bessere Kühlleistung als ein guter Luftkühler, außer man gibt um die 150€ aus.

Willst du beim Luftkühler in die Vollen gehen, sollte es dieser sein:

https://geizhals.de/noctua-nh-d15-se-am4-a1579537.html

Hat aber dann auch seinen Preis.


Welchen REELLEN Vorteil würde eine Gen 4.0 SSD bieten?
Schwer zu sagen. Dafür kenne ich deine Anwendungen nicht genug. Generell sind aber NVMe-SSDs mit PCIe 3.0 schon verdammt schnell. Die Mehrkosten für eine mit PCIe 4.0 rechnen sich kaum, denke ich.
 
Top