News Zotac „ZBox nano XS AD13“ mit kleinen Verbesserungen

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.741
Neben Grafikkarten stechen bei Zotac auch die Desktop-PCs heraus, wobei sich das Unternehmen dort ausschließlich auf Geräte in einem kleinen Bauformat spezialisiert hat. Das kleinste Pendant hört dabei auf den Namen „ZBox nano XS“ und dieses wurde nun aktualisiert.

Zur News: Zotac „ZBox nano XS AD13“ mit kleinen Verbesserungen
 
R

r00ter

Gast
ich steh total auf die nanos. habe selber einen daheim, man sollte jedoch aufpassen wie hoch die tdp der geräte ist, da jedes die selbe "laute" kühlung hat. da die leistung ohnehin überschaubar ist, rate ich dazu die nano`s nach der tdp der cpu auszuwählen und eben auch der gpu, sonst kann das eine laute überraschung werden zuhause.
 

Redirion

Captain
Dabei seit
Apr. 2007
Beiträge
3.306
.. wieso bauen sie denn immernoch nur 2GB Ram in der "Plus"-Variante ein.. nicht nachvollziehbar für mich

und in der Barebone-Variante fehlt dann sicher auch wieder die Halterung für den Monitor.. so wird das nie richtig rund
 
Zuletzt bearbeitet:

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
14.696
Ich würd mir ja gern sowas ähnliches als HTPC zulegen. Aber ich denke, ich warte lieber noch auf die Kabini-APUs (oder vielleicht doch Haswell?). Die betagten Bobcats dürften oft doch etwas zu schwach sein, in Situationen, in denen ihnen die GPU mal ausnahmsweise nicht unter die Arme greifen kann. Z.B. bei Videos in nicht unterstützten, exotischeren oder alten Formaten.
Das Problem habe ich derzeit auch mit meinem HTPC mit alten Athlon X2 Neo.

Und was natürlich noch fehlt ist ein eingebautes BluRay-Laufwerk. Am besten als Slot-In.
 

Mursk

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.860
Herdware: ZBox Blu-Ray? Wäre dir aber wohl zu schwach auf der Brust mit nem Atom D525 oder eben wieder nem Bobcat a ka E-350/E-450.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
21.889
ich steh total auf die nanos. habe selber einen daheim, man sollte jedoch aufpassen wie hoch die tdp der geräte ist, da jedes die selbe "laute" kühlung hat. da die leistung ohnehin überschaubar ist, rate ich dazu die nano`s nach der tdp der cpu auszuwählen und eben auch der gpu, sonst kann das eine laute überraschung werden zuhause.
laute Kühlung hat man bei der Zbox nur wenn man unfähig ist die Regelung anzupassen. Hab beides zu Hause, Nano, normal, AMD und Intel. Im Bios einfach die Lüftersteuerung anpassen und man hört absolut 0 und nichts. Die ist so tolerant dass man vermutlich sogar so wenig regeln kann dass einem das teil fast abraucht - zumindest aber wirds gut warm wenn mans übertreibt. Dennoch, die Regelung ist sehr flexibel und keinesfalls laut. Absolut silent-tauglich.
 

great_ISA

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
36
Nichts für mich da das hier viel schlechter als ein "normaler PC" ist und schlechter als ein Laptop. Ist nicht tragbar und letztendlich überflüßig.
Dann eher die OUYA.
PS: wer steht hier noch auf Super Billig?
 

Mursk

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
1.860

fandre

Commander
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
2.390
Wie laut sind die Teile denn wirklich und können sie Blurays (mit externen) abspielen?

Für Office-Anwendungen scheint es ja sehr gut geeignet zu sein, obwohl ich dann doch lieber 4GB RAM haben möchte.

laute Kühlung hat man bei der Zbox nur wenn man unfähig ist die Regelung anzupassen.
Wenn ich mir so eine Box kaufe, dann erwarte ich, dass die Kühlung von Anfang an vernünftig eingestellt ist und ich nicht selbst noch rumfrickeln muss. Allein schon, dass ich dafür im BIOS rumhantieren und experimentieren muss, ist eine Zumutung. Was soll dann bitte der unbedarftere Anwender machen, der sich damit nicht auskennt und nur einen netten kleinen leisen Kasten haben möchte.
 

nebulein

Vice Admiral
Dabei seit
Jan. 2011
Beiträge
6.330
Einen Office PC kannst du dir aber auch schon für 200 € zusammen schrauben mit Festplatte. Das ist dann natürlich nicht so klein und handlich wie die Zbox, aber es geht noch günstiger.

Fürs Wohnzimmer finde ich ist das eine schöne Sache, allerdings werde ich auch erstmal Ouya abwarten. Wenn das Teil gescheit HD Material abspielt, dann ziehe ich es der Zbox vor.
 

NormanMuc

Ensign
Dabei seit
März 2012
Beiträge
223
Geht gar nicht! vor allem in der Leistungsklasse
Mein E8400 ist im Idle schon aus wenigen Zentimetern lautlos mit billigem Arctic-Kühler unter 10€
.. wieso bauen sie denn immernoch nur 2GB Ram in der "Plus"-Variante ein.. nicht nachvollziehbar für mich
und in der Barebone-Variante fehlt dann sicher auch wieder die Halterung für den Monitor.. so wird das nie richtig rund
Dann halt selbst bestücken - ist bei der Preisdifferenz sowieso günstiger.
 
R

r00ter

Gast
nun ich habe eine intel und eine via variante daheim, die via wegen dem hw aes set padlock in der cpu, den intel als media center weil leiser und beide werden dank dem laptoplüfter system recht laut, wenn man sie im default bios set auf leistung bringt, im dile und bei ca 30 / 40% last sind sie leise.

der intel verhält sich gut 8 grad kühler als der via, was auch klar ist wegen der tdp, jedoch ohne eine änderung im bios ist da nix mit leise bei den geräten. einem normalen menschen der einen nano nur benutzen will, ist es nicht zumutbar im bios die kühlung zurechtzubasteln. das muss out of the box passend sein.

des weiteren werden die cpu`s recht warm. der intel um die 60 im idle der via um die 70 im idle. unter last ist ohne hohe drehzahlen der abturz vorprogrammiert, beide geräte sollen aber länger als 1 ~ 2 jahre ihren dienst tuhen, also sollte man hohe temps vermeiden. aber was rede ich die angesprochenen wissen es eh besser ;)
 

HaZweiOh

Admiral
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
7.546
Ich würd mir ja gern sowas ähnliches als HTPC zulegen. Aber ich denke, ich warte lieber noch auf die Kabini-APUs (oder vielleicht doch Haswell?). Die betagten Bobcats dürften oft doch etwas zu schwach sein, in Situationen, in denen ihnen die GPU mal ausnahmsweise nicht unter die Arme greifen kann.
Warte auf die Kabinis! Die werden deutlich potenter als die Brazos sein.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
21.889
Wenn ich mir so eine Box kaufe, dann erwarte ich, dass die Kühlung von Anfang an vernünftig eingestellt ist und ich nicht selbst noch rumfrickeln muss. Allein schon, dass ich dafür im BIOS rumhantieren und experimentieren muss, ist eine Zumutung. Was soll dann bitte der unbedarftere Anwender machen, der sich damit nicht auskennt und nur einen netten kleinen leisen Kasten haben möchte.
was heißt hier rumfrickeln, wie bei jedem Desktop Board auch. Rumfrickeln musst du schon allein um Ram und SSD einzubauen :rolleyes:
(außer man zahlt deswegen einen überhöhten Mehrpreis fürs Komplett Paket)

Die Rumfrickelei im Bios beschränkt sich im einfachsten Fall beim Lüftermodus auf "silent" oÄ zu stellen, und endet da wo du ihn manuell einstellst.

@r00ter

selbst bei 90-100 Grad CPU wird deine Box nicht schneller sterben. Das fahren diverse Notebooks genauso. Ich hab unter Linux jetzt nicht ständig die Temperatur im Auge, aber bei BDs sind beide, AMD und Intel Zboxen sehr leise.

Die Kühlung ist ganz gut gelöst, bei den Maßen kaum besser lösbar.
 
Zuletzt bearbeitet:

empaty

Banned
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
898
Also 60grad im idle ist schon Recht "hoch" aber noch erträglich , wenn ich so überlege das ich mit meinem Atom Lüfterlosen Asus Netbook auf grade mal 40grad komme, im idle ohne weitere lüfter.:rolleyes:

Edit: Die box könnte mir persönlich auch gefallen,dann allerdings mit einem völlig lüftelosen system und einer ssd festplatte und ausreichend arbeitsspeicher und Atom N2600/800 mit 2k/4t/1,6-1,8 ghz und einen TDP von 3,5 watt.
Obwohl ich zugeben muß,die Grafikenheit des AMD CPU/GPU ist bei diesem angebot um längen besser,wie die von Intel und Atom .
 
Zuletzt bearbeitet:

sunni2002

Newbie
Dabei seit
Apr. 2013
Beiträge
6
Könnte das funktionieren?

- Zbox AD13
- mit einer Tevii S660 DVB-S2 USB Box
- und XBMC Live TV

Die Umschaltzeiten wären interessant? Hat da schon jemand Erfahrung?
 
Top