Zusammenstellung überprüfen (budget-pc) , Fragen

Calziglione

Ensign
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
144
N´Abend.
Ich brauche eure Hilfe. Ich habe viele Fragen und möchte nicht jede einzelne in den entsprechenden Unterforen stellen müssen.

Ich möchte einen (budget)-PC kaufen. Schaut euch die Zusammenstellung einmal an, ob die Komponenten füreinander ausreichend sind. So wie er am Ende da steht, sollte er auch bleiben, d.h. es soll später nicht noch aufgerüstet werden (abgesehen von Peripherie). Anwendungsgebiete sind Internet, nicht allzu ambitioniertes Spielen, office und Amateur-Videobearbeitung (Aufgenommenes archivieren).
Wenn, soll nur moderat übertaktet werden. Speicher (1066 DDR2), Kühler, Netzteil sind vorhanden und sollten genutzt werden (selbst wenn bei Gegenrechnen mit komplett neuen Komponenten eine „0“ steht). Ich werde die Komponenten nacheinander auflisten, und meine Fragen darunter schreiben, wobei die Fragen eher die Teile betreffen, die weiter unten stehen.

ASRock N68C-S UCC nForce 630a AM2+ µATX
- Es soll nach der Nutzungsdauer (ca. 3 Jahre?) die Möglichkeit bestehen, es in einem htpc weiter zu nutzen.

AMD Athlon II X3 455
- Auch wenn ich nur mpg (dvb-t) umwandle wäre ein vierter Kern wohl nicht schlecht? Die Spitzenleistung der einzelnen Kerne ist mir nicht ganz so wichtig, solange die GraKa nicht unterversorgt ist. Lohnt sich das Freischalten in Hinsicht auf Verbrauch und leichtes Übertakten diesem Fall, oder wäre hier ein AMD Athlon II X4 640 besser?

ASUS AMD HD 6850 DirectCU 1024
- Ich möchte 3 Bildschirme anschließen. 2 TFT ( Displayport, DVI) und einen alten Fernseher (VGA), den ich für mindestens! ebenso alte Videos benötige. Ist das gleichzeitige betreiben dieser Ausgänge möglich? Reicht der Videospeicher für Spiele?

Monitor
Hier bin noch am wenigsten weit und muss wohl die größten Kompromisse eingehen. Ich sitze ziemlich weit weg (min. 1,5m) und zum bequemen lesen im Feuerfuchs vergrößere ich auf meinem jetzigen 19“ 5:4 häufig. Da böte sich ein TFT mit 16:10 und/oder größer als 24 Zoll an. Rein vom Bild her, scheint hier das subjektive Preis/Leistungsempfinden am größten. Ich will keinen Panel-Krieg auslösen, schreibt einfach welche Gedanken ihr zu der Vorauswahl habt.

- LG Flatron IPS236V
- Dell U2311H
- Samsung 2443BW
- Iiyama ProLite E2607WS-1
- HP ZR24w
- Samsung T260HD

An Sich wäre die Entscheidung gar nicht schwierig, wenn nicht so viele –gar nicht mal alte- Modelle nicht kürzlich engestellt worden wären (LG Flatron W2600H). Weiß einer, warum das so ist?
Den HP habe ich eigentlich nur hinein genommen, weil er rein äußerlich meine Anforderung triff. Aber 100 Watt für 24“ ist mir egtl. zuviel.
 

Nizakh

Commodore
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
4.925
Mainboard lohnt sich nicht. (weil Am2+ also DDRII. Und DDRII ist im mom teurer...)

CPU ausreichend. Vllt. lieber nen Athlon II X4 630? und dafür ne langsamere GraKa...

Wenn du mit allen drei bildschirmen gleichzeitig spielen willst. ist die GraKa zu schwach,,,
 

Majestro1337

Commander
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
2.656
okay:
das mainboard würd ich nicht nehmen. die nvidia chipsätze sind uralt und nciht mehr zu empfehlen! ein aktueller AMD chipsatz a la 880G ist ein geeigneterer unterbau (für htpc: mATX format)!

CPU & GPU:
wenn du z.b. den mediacoder nutzt kannst du mit CUDA schneller rendern. meine GTX560Ti ist um den faktor 6(!!!) schneller als meine CPU (dualcore Athlon II 3,5 GHz).
früher oder später wird es wohl auch für ATI zur verfügung stehen, aber ich würde derzeit sicherheitshalber zu einer nvidia graka greifen. die GTX460 bietet eine gute preis-leistung und reicht für moderates gaming durchaus aus!
problem wäre hier das maximal 2 Bildschirme anschließbar sind, einen alten Fernseher anzuschließen wird aber sowieso schwierig!!!

wegen monitor: schau doch mal auf www.prad.de ; eine gute seite rund um das thema bildschirme!
 

Calziglione

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
144
@AMD!NOW! Board verabeitet DDR2 und DDR3. Siehe:
http://www.mindfactory.de/product_i...ock-N68C-S-UCC-nForce-630a-AM2-micro-ATX.html

Warum diese CPU, Scaling, oder Verbrauch im Verhältnis zur Anzahl der Kerne?

Nein, gleichzeitig genutzt werden, sollen 2 (min.).

@ Majestro1337
Board steht egtl. schon fest. Ist stabil und erfüllt -für die Zeit- seinen Zweck.

"cuda" ist ne überlegung wert. hatte diese Frage vergessen, danke.

"Prad" kenne ich und wurde schon ausführlich gelesen. Trotzdem bin ich unentschieden und würde gerne noch ein paar andere Meinungen lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Papa Toto

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2010
Beiträge
827
Wie schaut es denn aus wenn er als Mainboard ein AsRock 890GX (IST NUR EIN BEISPIEL) nimmt mit einer Nvidia GraKa? Die GraKa hat ja anschlüsse für 2 Monitore und das Mainboard unterstützt SurroundView...Da könnte er doch die GraKa für 2 TFT´s nutzen und die OnBoard für den alten Fernseher/Röhren Monitor was weiß ich :)
Möglich JA [] NEIN []
 

Calziglione

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
144
@Papa Toto
Wegen der Onboard GraKa? Können Onboard Grafikkarten prinzipiell neben einer "richtigen" GraKa genutzt werde, oder nur bei diesem speziellen (weil du geschieben hattest, es sei nur ein Beispiel)?
Ansonsten ist dein Vorschlag zu teuer und für die oben verlangte Leistung leider übertrieben.
Ergänzung ()

Der 3. Bildschirm ist ne alte Röhre. Viele GraKa haben auf dem zweiten DVI-Ausgang noch eine zusätzliche Analoge Belegung, die mit einem passiven Adapter auf VGA umgelegt wird. Von dort aus kann ich dann mit sowas hier:
http://www.amazon.de/Pc-TV-Konvert...9Z8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1300547907&sr=8-1
in den Sctartanschluss meines Fernsehers. So der Plan...
 
Zuletzt bearbeitet:

Nightfly09

sudo
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.523
bei der grafikkarte würde ich momentan wegen der sehr guten preis/leistung auf jeden fall eher zu einer hd5850 greifen als zu einer 68xx. soll cuda genutzt werden (nicht jede software kann das) dann ist allerdings wie bereits erwähnt sowieso eher eine grafikkarte wie zb.die gtx 460 angebracht.
der athlon x3 ist schon eine richtig gute wahl wenn es günstig sein soll, vor allem hast du da die chance mit etwas glück einen x4 draus machen zu können (falls das auf dem mainboard möglich ist).
als monitor würde ich jetzt mal zusätzlich den BenQ G2420HDBL in die runde werfen, ist eigentlich ein guter allrounder.
 

Calziglione

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
144
@ Nightfly09
Joah...die GraKa wäre ne Überlegung Wert. Müßte nur ein Modell finden, das halbwegs leise ist, und die passenden Ausgänge (VGA, Displayport) hat. Habs jetzt nicht im Kopf, aber ich glaub die war sogar einen Tick schneller? Verbrauch dürfte auch nicht viel höher gewesen sein. Schaue ich mir aber nochmal genauer an. Kannst du mir ne Richtung geben, welche Hersteller (bei diesem Modell) zu empfehlen sind? Schonmal Danke.

Über Cuda habe ich mich nochmal genauer informiert. Ich glaube das ist nicht wirklich ausgereift für richtiges Archivieren mit angepassten Filtern usw. Außerdem würde die Leistung des kommenden Systems schon einen sehr deutlichen Sprung machen, genug für mich jedenfalls. Bisher mit dem e4300 vorm schlafen gehen...:rolleyes: :p

Eyefinity finde ich interessant.

Das Board unterstüzt das Freischalten eines Kernes. Abgesehen davon, dass es auch mit ddr2 läuft und die neuen CPUs nicht unterstützt, scheint es im normalen Betrieb, sowie bei leichter Übertaktung, zuverlässig zu sein. Wird auch im "Der Ideale Gaming-PC" Thread empfohlen. Aber vielleicht sind schon alle so heiß auf die neuen CPU´s, dass sie es sich nicht genau angucken.

Was die CPU betrifft: Der x4 640 kostet lediglich 15 Euro mehr. Den würde ich nehmen, wenn der x3 450 nicht für non-Multicore Anwendung grundsätzlich schneller ist. Das kann ich aber nicht einschätzen, muß einer von Euch mir sagen. Das "Performance-Rating", in den Tests hier, sagt mir in diesem Fall wenig.

Bei Monitoren habe ich mich weiter informiert und eingeschränkt. Den von dir vorgeschlagenen habe ich auch überflogen.

Die restlichen Kandidaten:

- LG Flatron IPS236V

- Dell U2311H:
http://www.prad.de/new/monitore/test/2010/test-dell-u2311h.html

- Asus VE278Q
http://www.prad.de/new/monitore/test/2010/test-asus-ve278q.html#Einleitung

- Samsung P2770fH
http://www.prad.de/new/monitore/test/2010/test-samsung-p2770hd.html#Einleitung

Wobei der Test des Letzten den Vorgänger mit DVB-T beschreibt. Ich hätte gerne den ohne gehabt, ist aber ausgelaufen. Stattdessen gibt es den 50 Euro günstigeren Nachfolger, bei dem ich aber skeptisch bin ob das im Grunde noch dasselbe Gerät ist und nicht ein Produktionkostengesenkter Aufguss mit anderem Panel. Aktuelle Tests gibts leider noch nicht.

Gruß
 

Nightfly09

sudo
Dabei seit
Apr. 2009
Beiträge
14.523
Müßte nur ein Modell finden, das halbwegs leise ist, und die passenden Ausgänge (VGA, Displayport) hat.
http://geizhals.at/deutschland/a630270.html
ist laut diversen berichten halbwegs leise und hat je 1x DisplayPort, HDMI (1.3a), DVI-I und VGA über adapter (vermutlich von dvi auf vga).
Das Board unterstüzt das Freischalten eines Kernes. Abgesehen davon, dass es auch mit ddr2 läuft und die neuen CPUs nicht unterstützt, scheint es im normalen Betrieb, sowie bei leichter Übertaktung, zuverlässig zu sein.
wäre das nicht so dann wäre es nicht in der faq empfohlen ;)
die günstigen mainboards können meist mehr als oft vermutet wird, wichtig ist hald immer sich darüber gedanken zu machen was man von einem solchen mainboard erwartet (was du ja offensichtlich auch getan hast).
Der x4 640 kostet lediglich 15 Euro mehr. Den würde ich nehmen, wenn der x3 450 nicht für non-Multicore Anwendung grundsätzlich schneller ist.
bei anwendungen die nur 3 kerne oder weniger nutzen könnte der x3 theoretisch schneller sein, der unterschied wird aber vermutlich nicht auffallen. wenn eine anwendung 4 kerne sinnvoll nutzen kann liegt der x4 dann allerdings deutlich vorne.
 

Calziglione

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
144
Fast fertig :)...

Ich habe mir noch mal Gedanken zum Board gemacht. Da der PC fast rund um die Uhr genutzt wird, und ich mit meinem alten Board (p-35) so zufrieden war, wird ich mir für mich ein etwas wertigeres bestellt. Das oben vorgeschlagene wird nachgekauft, sollten der htpc konkreter werden oder der PC meiner Freundin aufgerüstet.

Als Alternative werde ich ein normales ATX nehmen:
http://www.ocinside.de/html/results/mainboard_asrock_a790gxh_128m_d.html
das ist für 55 Euro bei Mf zu haben.

CPU:AMD x4 840

GraKa: Sapphire 5850 Extreme

Monitor: Asus VE278Q, der wird wahrscheinlich erstmal mitbestellt. Ist bei Mf gerad nicht auf Lager und wird 10 Tage dauern, was mir ganz recht ist, da ich eben solange auch keine Zeit haben werde. Sollte bis dahin ein Test zum Nachfolger des Samsung P2770H erscheinen, oder ihr noch ein paar eigene Erfahrungen hier mitteilen, kann ich die Bestellung noch ändern.

Gruß
 
Top