3/7 Vorstellung des GeForce4 : nVidia schlägt zurück

, 11 Kommentare

Features

Was die Neuerungen angeht, so wurde im Vorfeld schon geunkt, der GeForce4 würde wieder einmal "nur" einen weiteren Geschwindigkeitsschritt für die GeForce3-Serie darstellen und nichts wirklich Neues bieten. Wer nun einen komplett DirectX-9 kompatiblen Chip erwartet hat, der wird sicher auch entäuscht sein, aber außer einer Geschwindigkeitssteigerung sind auch noch das eine oder andere lange Zeit der Konkurrenz vorbehaltene Feature hinzugekommen, auf die wir in diesem Abschnitt eingehen wollen. Im Folgenden eine kurze Auflistung der von nVidia angegebenen Features, die auf ihr Wesentliches reduziert wurden. Teilweise wurden in den nVidia Dokumenten gleiche Features mit unterschiedlichen Namen benannt. So fasst beispielsweise die Lightspeed Memory Architecture in der zweiten Generationen nicht weniger als sechs Features zusammen, dessen einzelne Nennung zwar schön aussieht, aber nicht notwendig ist.

Features der GeForce4 MX Serie

  • nView display technology
  • Lightspeed Memory Architecture (LMA) II
  • Accuview Antialiasing
  • DirectX and S3TC texture compression
  • High-performance 2D rendering engine
  • Integrated Hardware T&L Engines

  • Cube Environment Mapping
  • Video Processing Engine (VPE)
  • NVIDIA Shading Rasterizer (NSR)

  • DirectX 8.1 Support
  • OpenGL 1.3 Support

Features der GeForce4 Ti Serie

  • nView display technology
  • Lightspeed Memory Architecture (LMA) II
  • Accuview Antialiasing
  • DirectX and S3TC texture compression
  • High-performance 2D rendering engine
  • Integrated Hardware T&L Engines

  • Dual Cube Environment Mapping
  • nfiniteFX II Engine
  • High-quality HDTV/DVD playback

  • DirectX 8.1 Support
  • OpenGL 1.3 Support

Wie man an der Feature-List sieht, scheinen die beiden Chips von der Menge ihrer Features auf ein Unentschieden hinauszulaufen. Im Groben und Ganzen mag dies vielleicht stimmen, wäre da nicht die nfiniteFX II Engine beim GeForce4 Ti, die zahlreiche wichtige und interessante Möglichkeiten in sich vereint und die bei den MX-Modellen eben nicht vorhanden ist.

Auf der nächsten Seite: nFiniteFX Engine II