6/6 Radeon 9700 vs. Ti4600 im CPU-Vergleich : Welche profitiert mehr von schnellen CPUs?

, 62 Kommentare

Fazit

Ein Fazit zu ziehen ist hier ziemlich schwierig. Zum einen skaliert die Radeon 9700 Pro in allen Tests deutlich besser als die GeForce. Zum anderen ist es ihr in stark CPU-lastigen Benchmarks nicht möglich eine GeForce4 Ti4600 in Sachen Framerate zu überholen. In 1024x786 gibt sich in den meisten Tests keine der beiden Grafikkarten die Blöße uns ihr Ende der Leistungsfähigkeit zu offenbaren. In den wenigen Tests, wo die GeForce langsam ihren Zenit erreicht, zeigt die Radeon aber mehr als deutlich, daß sie nach oben hin noch Leistung satt bieten kann. Interessant wären sicherlich noch Ergebnisse in höheren Auflösungen, die die Käuferschaft solcher HighEnd-Produkte wohl deutlich mehr interessieren dürften als Benchmarks in 1024x786x32. Da dann die Grafikkarten auch eher an ihrer Leistungsgrenze betrieben werden, dürfte die Skalierbarkeit von Radeon9700 und GeForce4 Ti4600 noch deutlich weiter auseinanderklaffen. Auf derartige Test haben wir aber aus gutem Grund verzichtet. Um gerade die aktuellen Ego-Shooter wie UT 2003 hohen Auflösungen und hohen Frameraten zu spielen, bedarf es vor allem schnellerer Prozessoren. Daß die Grafikkarten bereits zu entsprechenden Leistungen fähig sind zeigt der UT-Bench FlyBy. Von großem Interesse wären demnach vor allem Benchmarks mit dem Pentium4 3,06GHz, der in Kürze erwartet wird.

Abschließend kann zwar relativ eindeutig festgestellt werden, daß Besitzer einer GeForce4 Ti4600, die aus ihrem System ein Optimum an Leistung herausholen wollen, besser beraten sind sich eine Radeon 9700 Pro zu kaufen, als dem System einen schnelleren Prozessor zu spendieren. Allerdings sollte hier auch ein Auge auf die zu erwartenden Anwendungen geworfen werden. Wer prozessorlastige Spiele wie UT und Comanche spielt, dem nützt die Radeon 9700 nur wenig. Im Gegenteil, die Radeon benötigt für ihre Leistungsentfaltung anscheinend so viel Rechenleistung, daß stark prozessorlastige Spiele den kompletten Vorsprung der Radeon dahinschmelzen lassen. In ausgeglichenen oder stark grafikabhängigen Spielen wie Quake3 oder Spielen die stark von DirectX8 Effekten Gebrauch machen hat die Radeon deutlich die Nase vorn und kann mit schnelleren Prozessoren hervorragend skalieren, während die GeForce4 schon frühzeitig die weisse Fahne schwenkt.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.

62 Kommentare
Themen:
  • Michael Slomma E-Mail
    … hat von August 2002 bis Februar 2004 Artikel für ComputerBase verfasst.