News : AGP Fehler in Intels Workstation Chipsätzen

, 17 Kommentare

Die meisten dürften wissen, dass Intel kürzlich neue Chipsätze für Workstations veröffentlicht hat. Doch dass diese auch gleich mehrere Fehler in den neu umgesetzten AGP3.0 Spezifikationen aufweisen, dürfte den meisten bisher fremd gewesen sein.

Allerdings sieht Intel keinen Anlass diese Fehler zu beheben, da sie entweder durch ein Bios-Update oder aber ein leicht angepasstes Board-Layout behoben werden können. Der E7505 (Placer) weist zwei Fehler auf. Der erste betrifft die AGP Signale, die nicht den AGP 3.0 Spezifikationen entsprechen, so dass es zu Datenkorruption im AGP Interface kommen kann. Der zweite Fehler betrifft den AGP Prefetch Cache, der unbedingt ausgeschaltet sein muss, da es sonst zu Systemabstürzen kommen kann. Nachlesen kann man die Fehler unter dem Punkt "Errata" in diesem PDF Dokument bei Intel. Diese beiden Fehler scheinen auch den E7205 (Granite Bay) zu betreffen.

Zudem änderte Intel nachträglich die Spannungsspezifikationen des E7505 von 1.2 auf 1.3 Volt. Genaueres dazu könnt ihr in diesem PDF nachlesen. Im Januar nächsten Jahres soll jedoch schon eine neue Revision des E7505 auf den Markt kommen.