T-Online an Kauf von AOL interessiert

Jan-Frederik Timm 27 Kommentare

Auf den ersten Blick klingt es eher unglaubwürdig. Europas größter Internetprovider meldet Interesse am weltweit größten Anbieter für Online-Zugänge, AOL, an. Doch glaubt man der Süddeutschen Zeitung, dann sind die Verhandlungen schon recht weit fortgeschritten.

Time Warner, seit Anfang 2001 mit AOL fusioniert, überlege, den hinter den Erwartungen zurück gebliebenen Provider zu 70 Prozent an T-Online abzutreten, 30 % der Aktien jedoch weiterhin zu halten. Die Verhandlungen soll Ex-Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff angestoßen haben.