5/9 Sieben GeForce FX 5900 im Test : Hightech zu erschwinglichen Preisen?

, 43 Kommentare

Gainward 5700 Ultra/960

Zum Schluss kommen wir zu unserem Vergleichsmodell, das wir in einem bald folgenden Review noch einmal gegen die Chipinterne Konkurrenz antreten lassen werden.

Mit GeForce FX 5700 Ultra-Chip und einem Preis von ca. 220 Euro setzt sich die Karte zumindest auf dem Papier an's Ende des Vergleiches, was beim Preis als durchaus positiv angesehen werden kann. Das "Goldensample" wäre bereits mit 475MHz Chiptakt und 450MHz Speichertakt die nominal schnellste im Test. Gainward hat jedoch auch hier einmal mehr an der Taktschraube gedreht und liefert das Modell mit 500 MHz für den Chip und 500 MHz beim Speicher aus. Ob die Karte durch den hohen Takt die Defizite der nur 128 Bit breiten Speicheranbindung ausgleichen kann, werden die Messergebnisse zeigen müssen.

Als einzige im Test wartet die Gainward mit zwei DVI-Anschlüssen auf, um zwei TFT-Monitore digital anzuschließen zu können. Aber auch an die Nutzer eines herkömmlichen CRT-Monitors wurde gedacht; für beide Anschlüsse ist jeweils ein passender Adapter dabei.

Gainward FX5700 Ultra/960 Verpackungsinhalt
Gainward FX5700 Ultra/960 Verpackungsinhalt
Gainward FX5700 Ultra/960
Gainward FX5700 Ultra/960
Gainward FX5700 Ultra/960 von unten
Gainward FX5700 Ultra/960 von unten

Die Geräuschemissionen der Karte überfordern unsere Ohren nicht, auch wenn die Gainward ganz kräftig mitmischt. Hier sind wir zuvor durch die Leadtek-Karten etwas desensibilisiert worden.

Der Verpackungsinhalt ist der übersichtlichste von allen. Außer den Treibern und WinDVD4 finden wir keinerlei weitere Software. Wenigstens beim Handbuch hat man nicht gespart. Es ist zwar ausschließlich in Englisch verfasst, dafür aber 50 Seiten lang und bietet Antworten auf jede erdenkliche Frage

Die Karten im Vergleich

Grafikkarten im Vergleich
Leadtek
A350 TDH LX
Leadtek
A350 TDH MyVIVO
Abit
Siluro FX 5900
Chip FX 5900 FX 5900 FX 5900
Chiptakt 400MHz 400MHz 400MHz
Speicher 128MB 128MB 128MB
Speichertakt 350MHz 425MHz 425MHz
Speicherbus 256 Bit 256 Bit 256 Bit
D-SUB 1 1 1
DVI 1 1 1
TV-Out Integriert (MV) Integriert (MV) Integriert (MV)
Video-In - + -
Software - Winfast DVD
- WinFox II
- Coloreal
- Cult3D
- Big Mutha Truckers
- Gun Metal
- Winfast DVD
- Winfast PVR
- Ulead VideoStudio 7.0 SE
- Ulead DVD Movie Factory 2 SE
- Cool3D
- WinFox II
- Coloreal
- Cult3D
- Big Mutha Truckers
- Gun Metal
- Demo: Soldier Of Fortune 2
- Demo: Earthviewer 3D
- WindowBlinds NV-Edition
- Intervideo SiluroDVD4
Preis 222 Euro 282 Euro 337 Euro
Grafikkarten im Vergleich
MSI
FX 5900SP VTD 256
Inno3D
FX 5900 Ultra
Asus
V9950 Ultra
Gainward
5700 Ultra/960
Chip FX 5900 FX 5900 Ultra FX 5900 Ultra FX 5700 Ultra
Chiptakt 400MHz 450MHz 450MHz 500MHz
Speicher 256 MB 256 MB 256 MB 128 MB
Speichertakt 425 MHz 425MHz 425MHz 500MHz
Speicherbus 256 Bit 256 Bit 256 Bit 128 Bit
D-SUB 1 1 1 0
DVI 1 1 1 2
TV-Out Philips 7108A Philips 7108A Integriert (MV) Integriert (MV)
Video-In + - - -
Software - 21 Spiele und
Applikationen auf
11 CDs
- Intervideo WinDVD4
- Intervideo WinDVD Creator
- Commanche4
- 3DMark03
- 5 Spieledemos
- AsusDVD XP
- GunMetal
- Black Hawk Down
- Battle Engine Aquila
- 6 Spieledemos
- WinDVD4
Preis 325 Euro 499 Euro 470 Euro 220 Euro

Soweit eine Zusammenfassung der wichtigsten Daten des Testfeldes. Wie wir sehen, ist sowohl preislich als auch ausstattungsmäßig für jeden etwas dabei. Doch kommen wir nun zu den Benchmarks. Mal schauen ob hier die Unterschiede immernoch so gewaltig sind.

Auf der nächsten Seite: Testsystem