Vier DVD-Multiformat-Brenner im Test : Wettstreit der DVD-Allrounder

, 22 Kommentare
Vier DVD-Multiformat-Brenner im Test: Wettstreit der DVD-Allrounder

Nachdem wir vor wenigen Wochen zwei DVD-Multiformat Brenner von NEC und Sony genauer unter die Lupe genommen haben, mussten sich nun die aktuellen Vertreter von Asus, MSI, Speer und Traxdata in unserem Testparcours unter Beweis stellen. Genauer gesagt handelt es sich dabei um den Asus DRW-0402P/D, den MSI DR4-A, den Speer LDW411S und den Traxdata RW 1300, wobei dieser mit dem NEC ND-1300A baugleich ist. Traxdata hat sich hier der Technik von NEC bedient, da man zur Zeit noch kein selbst entwickeltes Produkt in diesem Markt hat, aber offenbar die Phase, in der der Kuchen verteilt wird, auf keinen Fall verpassen will. Vom vor wenigen Wochen getesteten NEC ND-1300A unterscheidet sich der Traxdata RW 1300 lediglich in einer aktualisierten Firmware Version, die aber auch bei NEC zum Download bereit steht. Traxdata hat es sogar versäumt in der Firmware den Namen des Laufwerks zu ändern, sodass z.B. in Nero Burning Rom ein "NEC ND-1300A V1.06" und nicht etwa die Bezeichnung, wie sie auf der Verpackung zu finden ist, erscheint. Im Laufe des Tests werden wir also auch erfahren, ob und wenn ja, was sich bei der neuen 1.06er Firmware des NEC ND-1300A in Sachen Performance gegenüber der 1.05er Version verändert hat. Genug der Vorrede - ran an die dünnen Scheiben.

Verpackung Asus DRW-0402P
Verpackung Asus DRW-0402P
Verpackung MSI DR4-A
Verpackung MSI DR4-A
Verpackung Speer LDW411S
Verpackung Speer LDW411S
Verpackung Traxdata RW 1300
Verpackung Traxdata RW 1300

Lieferumfang

Beim Lieferumfang der vier Laufwerke mussten wir sehr große Unterschiede feststellen. Während alle Hersteller jeweils noch vier Schrauben zur Befestigung, ein Audio-Kabel und eine Schnellanleitung für die Installation des Laufwerkes beilegten, verzichteten MSI und Speer schon darauf, ein IDE-Kabel mitzuliefern. Hier geht man offenbar davon aus, dass der Mainboard-Hersteller dem Benutzer ausreichend viele IDE-Kabel zukommen lässt. Diese beiden Hersteller verzichten auch darauf, einen passenden Rohling beizulegen, während Traxdata einen DVD-R Rohling und Asus mit einem CD-R und einem DVD+R Rohling sogar zwei passende Medien mitliefert. Ein richtiges Handbuch liefert nur Asus mit, bei den anderen Herstellern gibt es lediglich ein Handbuch in Form einer PDF-Datei. Bei beiden Varianten ist der Inhalt aber auf das Wichtigste beschränkt, sodass der Käufer wenig zusätzliche Informationen erhält und sich bei Interesse beispielsweise im Internet belesen muss. Auch in Sachen Schreibsoftware kochen die Hersteller mittlerweile ihr eigenes Süppchen. So liefert nur noch MSI das gute alte Nero Burning Rom als Schreibsoftware mit. Dazu gibt es noch Sonic MyDVD. Asus setzt in Sachen Software auf die DVD Moviefactory 2 SE und auf Sonics AsusrecordNow 4.6 und Asus DLA 4.03. Traxdata gibt als Softwarebeilage Pinnacle Studio und Pinnacle Instant CD/DVD SE und Speer Sonic MyDVD, Sonic RecordNow und Cyberlink PowerDVD XP dazu.

Lieferumfang Asus DRW-0402P
Lieferumfang Asus DRW-0402P
Lieferumfang MSI DR4-A
Lieferumfang MSI DR4-A
Lieferumfang Speer LDW411S
Lieferumfang Speer LDW411S
Lieferumfang Traxdata RW 1300
Lieferumfang Traxdata RW 1300

Technische Daten

Um zunächst einen Überblick zu erhalten, haben wir nachfolgend die Schreib- und Lesegeschwindigkeiten der Laufwerke für die sechs unterstützten Formate tabellarisch aufgelistet. Hierbei ist zu beachten, dass bei CD-Laufwerken die Grundeinheit 150 KB/s beträgt (1x = 150 KB/s), bei DVD-Laufwerken wird hingegen mit 1x = 1380 KB/s gerechnet. Um die entscheidenden Unterschiede besser zu erkennen, haben wir diese rot hervorgehoben.

Herstellerangaben zu den Laufwerken
Asus DRW-0402P/D MSI DR4-A Traxdata RW 1300 Speer LDW411S
Schreiben Lesen Schreiben Lesen Schreiben Lesen Schreiben Lesen
CD-R 16X CLV 32X CAV 24X CLV 40X CAV 16X CLV 40X CAV 40X CAV 40X CAV
CD-RW 10X CLV 32X CAV 10X CLV 40X CAV 10X CLV 40X CAV 24X CAV 40X CAV
DVD+R 4X CLV 4X CLV 4X CLV 4X CLV 4X CLV 4X CLV 4X CLV 4X CLV
DVD+RW 2.4X CLV 4X CLV 2.4X CLV 4X CLV 2.4X CLV 4X CLV 4X CLV 4X CLV
DVD-R 4X CLV 4X CLV 4X CLV 4X CLV 4X CLV 4X CLV 4X CLV 4X CLV
DVD-RW 2X CLV 4X CLV 2X CLV 4X CLV 2X CLV 4X CLV 2X CLV 4X CLV
DVD-ROM 12X CLV 12X CLV 12X CLV 12X CLV

Im Großen und Ganzen nehmen sich die Laufwerke nicht viel, auffällig ist allerdings die im Vergleich zur Konkurrenz mit 32X langsamere CD-Lesegeschwindigkeit des Asus DRW-0402P/D und die im Vergleich zu derzeit bei DVD-Brennern normalen 16X beim Beschreiben von CD-Rs höhere Schreibgeschwindigkeit von 24X beim MSI DR4-A. Das Speer Laufwerk nimmt hierbei eine Sonderstellung ein, denn mit 40-facher Schreibgeschwindigkeit von CD-Rs und 24-facher Schreibgeschwindigkeit von CD-RWs kann man hier mit aktuellen Top-Laufwerken des CD-R/CD-RW Marktes konkurrieren. Hinzu kommt beim Speer LDW411S noch die 4-fache Schreibgeschwindigkeit von DVD+RWs, sodass man DVD+RWs also genau so schnell beschreiben kann wie normale DVD+Rs. Dies ist allerdings alles nur Theorie - wie es in der Praxis aussieht, werden wir später erfahren.

Asus DRW-0402P Frontansicht
Asus DRW-0402P Frontansicht
Asus DRW-0402P von Hinten
Asus DRW-0402P von Hinten
Asus DRW-0402P von Oben
Asus DRW-0402P von Oben
Traxdata RW 1300 Frontansicht
Traxdata RW 1300 Frontansicht
Traxdata RW 1300 von Hinten
Traxdata RW 1300 von Hinten
Traxdata RW 1300 von Oben
Traxdata RW 1300 von Oben

Dass alle Laufwerke über einen Buffer-Underrun-Schutz verfügen und für eingelegte Medien automatisch die optimale bzw. maximale Schreibgeschwindigkeit ermittelt wird, ist Standard und daher auch nicht weiter erwähnenswert. Bei den äußeren Abmessungen fiel aber deutlich die "Kürze" des Speer-Laufwerks auf.

Speer LDW411S Frontansicht
Speer LDW411S Frontansicht
Speer LDW411S von Hinten
Speer LDW411S von Hinten
Speer LDW411S von Oben
Speer LDW411S von Oben
Länge des Speer LDW411S gegenüber Asus DRW-0402P
Länge des Speer LDW411S gegenüber Asus DRW-0402P

Als einziger Hersteller bietet MSI dem Käufer ein besonderes technisches Feature: Mit der High-Density-Burn-Technologie (HD-Burn) lassen sich gewöhnliche 700MB CD-R mit der doppelten Datankapazität beschreiben. Mittels HD-Burn kann der Käufer also normale, billige 700MB Rohlinge mit 1,4GB Daten beschreiben, was das Preis-Leistung-Verhältnis der inzwischen schon in die Jahre gekommenen CD-R drastisch verbessert. Die Technik stammt vom japanischen Hersteller Sanyo. Die Verdoppelung der Speicherkapazität wird durch zwei Verfahren ermöglicht. Zum einen wird mit einer Verkleinerung der noch lesbaren Pit-Längen auf der CD die Speicherkapazität um rund 34 Prozent erhöht und zum Anderen führt die verbesserte Fehlerkorrektur zu 49 Prozent höherer Speicherdichte gegenüber dem bisherigen Verfahren. Der Haken an der Sache ist allerdings, dass mit HD-Burn gebrannte CDs nicht in Standard-CD-Laufwerken, bzw. nur vom MSI Laufwerk selbst, gelesen werden können, da es sich nicht um ein allgemein anerkanntes Format handelt. Nach Angaben von Sanyo will man das Format aber weiter etablieren und nach Möglichkeit zum Standard machen. So sollen die CDs aber in DVD-Laufwerken, die ein Firmware-Update erhalten haben, abspielbar sein.

MSI DR4-A Fronansicht
MSI DR4-A Fronansicht
MSI DR4-A von Hinten
MSI DR4-A von Hinten
MSI DR4-A von Oben
MSI DR4-A von Oben


Wenn man eine solche CD erstellen will, sollte man jedoch aufpassen, welchen Rohlingstyp man verwendet bzw. von welcher Firma der Rohling stammt, da der Schreibvorgang mit minderwertigen oder schlecht kompatiblen Medien schon nach kurzer Zeit in einem "Energiekalibrierungsfehler" enden kann. Bei uns stellten sich Spindelrohlinge von Sony beispielsweise als für HD-Burn inkompatibel heraus, während der Vorgang mit Sony Rohlingen im 10er Pack und einzelnen Rohlingen von Intenso (800MB Rohling) und TDK erfolgreich war. Hier ist also ein wenig Ausprobieren nötig.

HD-Burn auswählen
HD-Burn auswählen
Dateien auswählen und Schreibvorgang starten
Dateien auswählen und Schreibvorgang starten
Energiekalibrierungsfehler
Energiekalibrierungsfehler
Schreibvorgang erfolgreich
Schreibvorgang erfolgreich

Auf der nächsten Seite: Testsystem