3/6 Vier DVD-Multiformat-Brenner im Test : Wettstreit der DVD-Allrounder

, 22 Kommentare

Schreiben

In den folgenden Tabellen haben wir die benötigten Zeiten zum vollen Beschreiben des jeweiligen Mediums für alle bisher getesteten Laufwerke aufgelistet, sodass man die Leistung der Produkte beim jeweiligen Format gut miteinander vergleichen kann. Die genauen Start-, End- und Durchschnittsgeschwindigkeiten für die einzelnen Laufwerke und Formate sind wie schon beim letzten Review im Anhang aufgeführt.

Benötigte Schreibzeiten
Angaben in Minuten, Sekunden
  • CD-R:
    • Speer LDW411S
      3:11
    • MSI DR4-A
      4:03
    • Sony DRU-500A
      4:39
    • Traxdata RW 1300
      5:24
    • NEC ND-1300A
      5:25
    • Asus DRW-0402P/D
      5:27
  • CD-RW:
    • Traxdata RW 1300
      8:19
    • NEC ND-1300A
      8:20
    • Asus DRW-0402P/D
      8:22
    • MSI DR4-A
      8:36
    • Speer LDW411S
      8:42
    • Sony DRU-500A
      8:45
  • DVD+R:
    • NEC ND-1300A
      14:15
    • Traxdata RW 1300
      14:16
    • Speer LDW411S
      14:37
    • MSI DR4-A
      14:55
    • Sony DRU-500A
      15:14
    • Asus DRW-0402P/D
      19:31
  • DVD+RW:
    • Sony DRU-500A
      22:36
    • Asus DRW-0402P/D
      23:31
    • MSI DR4-A
      23:39
    • Traxdata RW 1300
      23:54
    • Speer LDW411S
      24:07
    • NEC ND-1300A
      24:30
  • DVD-R:
    • Traxdata RW 1300
      14:14
    • NEC ND-1300A
      14:16
    • Speer LDW411S
      14:52
    • MSI DR4-A
      15:00
    • Asus DRW-0402P/D
      19:44
    • Sony DRU-500A
      30:10
  • DVD-RW:
    • NEC ND-1300A
      55:41
    • Traxdata RW 1300
      56:24
    • Asus DRW-0402P/D
      57:40
    • MSI DR4-A
      59:31
    • Sony DRU-500A
      59:48
    • Speer LDW411S
      65:26

Beim Beschreiben der inzwischen schon ein wenig in die Tage gekommenen CD-R nimmt das Speer Laufwerk, wie erwartet, deutlich die erste Position ein, wenngleich der Abstand zur Konkurrenz eigentlich hätte größer ausfallen müssen. Aus unbekannten Gründen wurde die vom Herrsteller angegebene 40-fache Schreibgeschwindigkeit nie erreicht bzw. die theoretisch mögliche Schreibgeschwindigkeit nie ausgereizt. Offenbar war das Laufwerk der Ansicht, dass das eingelegte Medium an seine Grenzen gerät und hielt die Schreibgeschwindigkeit dann auf einem konstanten Level. Beim Spindelrohling und beim 0,89 Cent teuren 40-fach Einzelrohling von Sony wurde die Geschwindigkeit beim Erreichen von etwa 36-38X auf 32X heruntergesetzt und dann konstant gehalten - bei einem firmeneigenen 40-fach Rohling von Speer geschah dies bereits bei 24-facher Geschwindigkeit. Es scheint, als liegen beim Speer-Laufwerk erhebliche Kompatibilitätsprobleme mit den eingelegten Medien vor. Die Schützlinge von Asus und Traxdata bzw. NEC liegen beim Beschreiben einer CD-R nahezu gleich auf, während das MSI Laufwerk sich gegenüber dem kürzlich getesteten Sony DRU-500A trotz theoretisch gleicher Schreibgeschwindigkeit doch recht deutlich absetzten kann.

In Sachen CD-RW liegen alle Laufwerke etwa gleich auf, aufgrund einer leicht höheren Schreibgeschwindigkeit können Traxdata/NEC und Asus allerdings einen leichten Vorsprung verbuchen. Eigentlich sollte sich das Speer Laufwerk aufgrund des 24X Wiederschreibens auch hier deutlich an die Pole Position setzen, doch selbst ein 12X TDK CD-RW Rohling wird nur mit 10-facher Geschwindigkeit beschrieben - Kompatibilitätsprobleme?! Leider hatten wir bisher nicht die Gelegenheit CD-RW Rohlinge mit 24-facher Geschwindigkeit zu erwerben, da die Verfügbarkeit beim Fachhändler je nach Region derzeit bei nahezu Null liegt und man solche Rohlinge in der Regel also nur über Online-Händler bekommt, was zum Einen hohe Versandkosten und zum Anderen, wie es sich bei uns herausstellte, sehr lange Wartezeiten mit sich bringt. Wir warten seit knapp drei Wochen auf unsere bestellte Ware. Da das Speer Laufwerk bisher und auch in anderen Formaten (siehe unten) nicht gerade durch Kompatibilität überzeugen konnte, stellt sich dazu noch die Frage, ob das Laufwerk mit den 24X CD-RW Rohlingen auch wirklich zurecht kommt. Wir werden jedoch versuchen die Tests so schnell wie möglich nachzureichen!

Update 13.12.2003: Das Beschreiben eines CD-RW Rohlings mit 24-facher Geschwindigkeit dauert mit dem Speer LDW411S 3 Minuten und 55 Sekunden, geht also schneller von Statten als CD-Rs bei der Konkurrenz! Hierbei verwendeten wir 16-24X CD-RW Ultra-Speed-Rohlinge von Verbatim.

Aufgrund leichter Geschwindigkeitsunterschiede beim Beschreiben einer DVD+/-R bzw. DVD+/-RW ergeben sich zum Teil kleinere und größere Abstände bei den benötigten Schreibzeiten. Einzig und allein der Asus DRW-0402P liegt beim Beschreiben von DVD+R und DVD-R deutlich abgeschlagen auf den hinteren Plätzen und offenbart Schwächen. Das Speer-Laufwerk sollte in Sachen DVD+RW aufgrund 4-facher Schreibgeschwindigkeit eigentlich genau so schnell sein, wie beim Beschreiben einer DVD+/-R, jedoch ist die Verfügbarkeit solcher Rohlinge wie auch bei 24X CD-RW und 2X DVD-RW Rohlingen derart gering, dass hier dasselbe gilt wie bei CD-RW Rohlingen. Der Schützling von MSI ordnet sich bei jedem Format im Mittelfeld ein. Das DVD+RW Format ist aufgrund der eklatant großen Unterschiede nach wie vor dem DVD-RW Format vorzuziehen.

Update 13.12.2003: Ein DVD+RW Rohling wird vom Speer-Laufwerk mit 4-facher Geschwindigkeit in 14 Minuten und 11 Sekunden voll beschrieben, wobei 4X DVD+RW Rohlinge von TDK verwendet wurden.

Für DVD-RWs gilt wie auch für 24X CD-RWs oder 4X DVD+RWs, dass die Verfügbarkeit von 2X DVD-RWs in Supermärkten und Fachgeschäften derzeit unbefriedigend ist. Wenn man unbedingt DVD-RWs nutzen möchte, ist man gezwungen, auf 1X DVD-RWs zurückzugreifen oder sich DVD-RWs (für teures Geld) im Internet zu bestellen. Ansonsten hat man mit der mangelndend Verfügbarkeit eigentlich keine Probleme, da man schließlich ohne Weiteres DVD+RW Rohlinge benutzen kann.

Schwierigkeiten des Speer LDW411S mit DVD-R/RW
Unbedingt zu erwähnen ist noch, dass der Speer LDW411S das Beschreiben einer DVD-R/RW zwar immer fertigstellte, aber die erstellten Rohlinge vom Laufwerk selbst und auch von den anderen Laufwerk nicht wieder komplett eingelesen werden, während das Speer Laufwerk aber problemlos in der Lage war, beispielsweise vom MSI-Laufwerk erstellte Rohlinge einzulesen. Dieser Fakt bringt uns zu dem Schluss, dass das Speer-Laufwerk beim DVD-Format fehlerhafte DVDs erstellt hat - Kompatibilitätsschwierigkeiten sollten hier eigentlich nicht vorliegen, da wir für DVD-R schließlich Rohlinge von Speer selbst verwendeten - ein Test mit einem DVD-R Rohling von Fujifilm brachte daselbe ernüchternde Ergebnis. An dieser Stelle muss also unbedingt ein Firmware-Update her - bis dahin kann man den Speer LDW411S wohl nur als DVD+R/RW und nicht als Multiformat-Recorder bezeichnen.

Auf der nächsten Seite: Lesen