News : Neue Pentium 4-Prozessoren in Kürze

, 15 Kommentare

Die Einführung neuer Intel Pentium 4-Prozessoren steht offensichtlich unmittelbar bevor. So finden sich auf der Internetpräsenz des Halbleiterriesen bereits erste Hinweise auf verbesserte Prozessoren der 5xx-Serie für den Sockel 775, die mit einem „J“ im Namen auf sich aufmerksam machen.

Das „J“ deutet dabei auf erweiterte Sicherheitsfeatures hin, von der die Funktion „Data Execution Prevention“ (DEP) im Service Pack 2 für Windows XP Gebrauch macht. Konkret wird vom Prozessor nun das NX-Bit unterstützt, welches einen Speicherbereich für Programmdaten reserviert und das Ausführen von Code in diesem Bereich verhindert. Gerade hier haben in der Vergangenheit viele schadhafte Programme angesetzt.

Das NX-Bit wird erstmals vom E-0-Stepping des in 90 nm gefertigten Pentium 4 „Prescott“-Kerns unterstützt, das insbesondere im Idle-Betrieb deutlich weniger Energie verschlingen soll als vorhergehende Produktversionen. Die Ursprünglich noch für die 5xx-Pentium 4-Serie im Gespräch gewesene und auf SpeedStep basierende Stromspartechnologie, die in der Gerüchteküche bislang mit AAC bezeichnet wurde, wird nun erst mit der kommenden 6xx-Serie des Pentium 4 Einzug halten, die auch mit einem auf 2 MB vergrößerten L2-Cache aufwarten kann.

Wer derzeit mit dem Gedanken spielt, Geld in ein neues Intel-System für den Sockel 775 zu investieren, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass im Rechner ein Prozessor mit einem „J“ im Namen schlummert. Die gestern angekündigten Celeron D-Modelle werden für den neuen Sockel ausschließlich in der „J“-Version in den Handel kommen; die neuen Pentium 4-Varianten sollten für den gleichen Preis der bisherigen CPUs in Kürze in den Preislisten auftauchen. Wer mit einem neuen Rechner noch bis Anfang 2005 warten möchte, kann dann womöglich schon einen Pentium 4 der 6xx-Serie sein Eigen nennen. Allerdings sind hier bislang noch keine Preise durchgesickert.