News : Weniger Gewinn - eBay-Aktie verliert deutlich

, 15 Kommentare

Das Onlineauktionshaus eBay hat im abgelaufenen Quartal kräftige Zuwächse bei Umsatz und Gewinn verzeichnet, konnte die hochgesteckten Erwartungen der Analysten aber nicht erfüllen. Im Schlussquartal legte eBay beim Umsatz um 44 Prozent auf 935,8 Mio. Dollar zu.

Der Gewinn stieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum ebenfalls um 44 Prozent auf 205,4 Mio. Dollar oder 0,3 Dollar pro Aktie.

Analysten hatten laut Wall Street Journal (WSJ) mit einem Gewinn von 0,34 Dollar pro Aktie gerechnet. Von einem „überraschend matten Bericht“ für ein normalerweise starkes Quartal, sprach etwa Mark Mahaney, Analyst bei American Technology Research. Das Quartalsergebnis habe den außerordentlichen Erfolg des Gesamtjahres mit einem ungewöhnlichen Wachstum in allen Geschäftsbereichen noch übertroffen, sagte dagegen Meg Whitman, CEO von eBay.

Für das Gesamtjahr meldete eBay einen Gewinnsprung von 76 Prozent auf 778,2 Mio. Dollar. Beim Umsatz legte das Auktionshaus um 51 Prozent auf 3,27 Mrd. Dollar zu. Für das laufende Geschäftsjahr prognostizierte das Unternehmen Umsätze zwischen 4,25 und 4,35 Mrd. Dollar. Das Pro-Forma-Ergebnis soll sich zwischen 1,48 und 1,52 Dollar pro Aktie bewegen. Analysten hatten laut WSJ einen Umsatz von 4,37 Mrd. Dollar und ein Ergebnis von 1,61 Dollar pro Aktie vorhergesagt.

Am späten Donnerstag-Abend hat die eBay-Aktie um rund 20 Prozent nachgegeben. Ob dies gleich der Grund ist, an der Preisschraube zu drehen, darf angezweifelt werden, ab dem 18. Februar treffen die Änderungen jedoch alle Kunden. Eine Übersicht der Preisänderungen gibt es direkt beim Auktionshaus.