16/17 ATi Radeon X850 XT "PE" für AGP im Test : Der neue R481-Chip macht's möglich

, 46 Kommentare

Übertaktbarkeit

Von den Lesern oft verlangt und nun wieder einmal erfüllt: Overclocking. Nachdem wir alle regulären Benchmarks durchlaufen lassen haben, nehmen wir uns den Testkandidaten noch einmal vor und durchleuchten diesen auf seine Übertaktbarkeit. Um die so gewonnene Leistung in konkrete Zahlen zu verwandeln und die Stabilität zu testen, lassen wir die übertaktete Karte einmal den 3DMark 05 bewältigen. Da die aktuelle Version des Rivatuners leider noch nicht mit dem Catalyst 5.3 und dem R481-Chip zusammenarbeitet, mussten wir die Grafikkarte über das Catalyst Control Center übertakten. Dieses limitiert den Speichertakt allerdings schon bei 615 MHz, so dass die Ergebnisse mit Vorsicht genossen werden sollten. Folgende Ergebnisse konnten wir dabei erzielen:

3DMark 05 - Overclocking
Angaben in Punkten
  • ATi Radeon X850 XT PE:
    • Overclocking (575/615 MHz)
      5.925
    • Standard (540/590 MHz)
      5.786

Nachdem wir mit der Radeon X850 XT PE für PCI Express beim Übertakten ein mittelschweres Desaster erlebt hatten, waren wir natürlich besonders gespannt, was uns die Variante für AGP mit R481 bieten würde. Während wir beim Chip eine Steigerung von 35 MHz erreichen konnten, mussten wir uns beim Speicher mit 615 MHz (1230 MHz DDR) begnügen. Wie wir bereits erwähnt haben, machte uns hier das CCC einen Strich durch die Rechnung, da dieses keine höhere Taktfrequenz als 615 MHz zulässt. Da der Speicher aber durch seine minimal 1,6 ns schnelle Zugriffszeit allein schon für deren 625 spezifiziert ist, dürfte bei 615 MHz also noch längst nicht das Ende der Fahnenstange erreicht sein. Wir werden demnächst überarbeitete Ergebnisse nachreichen.

An dieser Stelle sei nochmals darauf hingewiesen, dass die von uns erzielten Ergebnisse keinesfalls stellvertretend für die ganze Serie stehen. So ist das Übertakten immer vom jeweiligen System - ja sogar von der jeweiligen Grafikkarte abhängig - so dass sich immer andere Ergebnisse abzeichnen sollten. Unsere Werte sollten lediglich als Referenz herangezogen werden.

Auf der nächsten Seite: Fazit