News : Samsung stellt Q30plus vor

, 19 Kommentare

Lange mussten Samsung-Fans auf eine Neuauflage des besonders leichten, kleinen und langläufigen Q30 warten. Es wurde vor gut einem Jahr mit Komponenten der ersten Centrino-Generation „Carmel“ vorgestellt – einen Monat später verpasste Intel mit „Sonoma“ Centrino ein gehöriges Update. Heute, ein Jahr später, geht das Q30plus an den Start.

Rein äußerlich ist das Q30plus kaum von seinem Vorgänger, dem Q30, zu unterscheiden, aber im Inneren hat Samsung auf kleinem Raum ein Plus an Leistung herausgeholt. Basis für das neue Q30plus bildet nun Intels 915-GMS-Chipsatz – also die Sonoma-Plattform, die Anfang 2006 von Napa und der 945-Familie abgelöst wurde. Damit kann das Q30plus leider nicht mit Dual-Core-Mobilprozessoren aufwarten.

Dank des neuen Chipsatzes unterstützt das neue Notebook jetzt DDR2-400-Speicher und Intels integrierte GMA900-Grafik, die voraussichtlich nicht genug Leistung für Microsofts 3D-Oberfläche „Aero Glass“ in Windows Vista bieten wird. Um dem gesteigerten Bedarf an Festplattenkapazität Rechnung zu tragen, hat Samsung dem Q30plus eine 60-Gigabyte-Festplatte in 1,8-Zoll-Bauform spendiert.

Samsung Q30plus
Samsung Q30plus

Das 12,1-Zoll-Widescreen-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 768 Pixel ist beim Q30plus mit „SuperBright Glare“ ausgestattet und bietet einen Kontrast von 600:1 sowie eine Helligkeit von 250 cd/m². Das mitgelieferte, externe DVD-Super-Multi-Laufwerk ist nun auch in der Lage Double-Layer-DVDs zu beschreiben. Das Notebook verfügt über einen VGA-Port, zwei USB-2.0-Anschlüsse und bietet seinem Anwender Verbindungsmöglichkeiten über WLAN nach Standard 802.11 a/b/g sowie eine 6-polige FireWire-Schnittstelle.

Mit dem Standardakku und dem mitgelieferten Hochleistungsakku bietet das Q30plus bis zu neun Stunden Laufzeit fern jeder Steckdose. Das Notebook ist darüber hinaus wie sein Vorgänger mit der „no fan architecture“ ausgestattet und besitzt somit keine störenden Lüfter.

Samsung Q30plus
Samsung Q30plus

Im Januar werden zwei verschiedene Modelle des Q30plus im Handel erhältlich sein:

Q30plus-1200 Silver

  • Prozessor: Pentium M 753 1,2 GHz ULV, 2 MByte Cache, 400 MHz FSB, Intel 915GMS Chipsatz
  • Betriebssystem: Windows XP Professional
  • Display: 12.1“-WXGA-TFT, SuperBright Glare mit 250 cd/m² 1.280 x 768 Pixel
  • Speicher: 512 MByte PC3200 (2 x 256)
  • Festplatte: 60 GByte, 1,8 Zoll
  • Grafik: Max. 128 MByte Intel GMA900
  • Laufwerk: externes DVD-Super-Multi-DL-Laufwerk
  • Kommunikation: Wi-Fi 802.11a/b/g, Bluetooth, 10/100 Ethernet, 56K V.92 Modem
  • Akku-Laufzeit: bis 9 h
  • Gewicht: ca. 1.000 Gramm
  • Besonderheiten: Diamant Silber, gratis Hochleistungsakku, Magnesium-Legierung
  • Preis: 2.399 Euro


Q30plus-1200 Rubin

  • Prozessor: Pentium M 753 1,2 GHz ULV, 2 MByte Cache, 400 MHz FSB, Intel 915GMS Chipsatz
  • Betriebssystem: Windows XP Professional
  • Display: 12.1“-WXGA-TFT, SuperBright Glare mit 250 cd/m² 1.280 x 768 Pixel
  • Speicher: 512 MByte PC3200 (2 x 256)
  • Festplatte: 60 GByte, 1,8 Zoll
  • Grafik: Max. 128 MByte Intel GMA900
  • Laufwerk: externes DVD-Super-Multi-DL-Laufwerk
  • Kommunikation: Wi-Fi 802.11a/b/g, Bluetooth, 10/100 Ethernet, 56K V.92 Modem
  • Akku-Laufzeit: bis 9 h
  • Gewicht: ca. 1.000 Gramm
  • Besonderheiten: Rubin Rot, gratis Hochleistungsakku, Magnesium-Legierung
  • Preis: 2.499 Euro

Technisch, wie rein äußerlich, ist das neue Q30plus mit dem seit April 2005 erhältlichen und deutlich günstigeren Dell Latitude X1 vergleichbar. Insofern kann das lang erwartete Technik-Update von Samsung nicht ganz überzeugen, obwohl man nun wieder in Konkurrenz zum Sony VGN-TX1/TX2 tritt.