News : Apple verklagt – iPod zu laut!

, 80 Kommentare

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten ist oft auch als „Land der unbegrenzten Klagemöglichkeiten“ bekannt. Diesem Namen macht man derzeit im Bundesstaat Kalifornien wieder alle Ehre und reicht eine Sammelklage gegen Apple ein, da ihnen der iPod schlichtweg zu laut sei.

Mit der Sammelklage soll erreicht werden, dass alle iPod-Nutzer, die Gehörschäden davongetragen haben, finanzielle Entschädigungen erhalten. Apple soll zudem gerichtlich gezwungen werden, per Software-Update die maximale Lautstärke von derzeit 115 bis 120 Dezibel nach unten zu korrigieren. In Europa wird der iPod bereits seit Jahren mit einer Begrenzung auf 100 Dezibel ausgeliefert. Mediziner warnen seit Einführung von Kopfhöhrern vor zu hoher Lautstärke und den daraus resultierenden möglichen Hörschäden. Aber auch die Hersteller der meisten Geräte weisen in ihren Produktbeschreibungen darauf hin, dass zu hohe Lautstärke schädlich sein kann - so auch Apple.