News : Sony senkt Preis der PS3 und bessert nach

, 100 Kommentare

Nach den Ankündigungen von Microsoft bezüglich des HD-DVD-Laufwerks, welches in Japan für umgerechnet lediglich 133 Euro auf den Markt kommen wird, und der zukünftigen vollen Unterstützung von 1080p bei Spielen und Filmen, reagiert Sony mit einer Nachbesserung und Preissenkung der PlayStation 3 für Japan.

So kommt das 20-GB-Modell der PlayStation 3 nicht wie angekündigt für 59.800 Yen (rund 402 Euro) auf den japanischen Markt, sondern wird am 11. November 2006 für 49.980 Yen (rund 335 Euro) eingeführt werden. Sony reagierte so auf dem für das Unternehmen wichtigsten Markt auf die deutlich niedrigeren Preise der Konkurrenzprodukte Nintendo Wii und Microsoft Xbox 360. Für Microsofts Xbox 360 dürfte es in Japan somit auch nach dem Erscheinen der PlayStation 3 äußerst schwierig sein, Käufer anzulocken. Derzeit verkauft sich selbst die betagte PlayStation 2 noch immer 20 Mal besser als die Xbox 360.

Die Preissenkung bezieht sich allerdings ausschließlich auf Japan, so dass sich am Einführungspreis für Europa (März 2007) und die USA, wo die Konsole am 17. November in den Handel kommen wird, nichts ändert. In den USA wird die Konsole somit 499,- (20-GB-Modell) bzw. 599 US-Dollar (60-GB-Modell) kosten.

PlayStation 3

Der Preis des 60-GB-Modell, welches neben einer größeren Festplattenkapazität zudem auch Wireless-LAN und einen Card-Reader bietet, bleibt für Japan jedoch bei 62.790 Yen (rund 421 Euro). Neben dieser Preissenkung gab Sony zudem bekannt, dass man in letzter Sekunde noch eine kleine Änderung bzw. Nachbesserung an der 20-GB-Variante vorgenommen hat. So wird diese nun doch über einen HDMI-Ausgang verfügen, womit man wohl versucht, sich zumindest in diesem Punkt von der Xbox 360 zu unterscheiden, welche bislang ohne diesen Anschluss High-Definition-Inhalte bieten muss. Bislang bezieht sich diese Änderung jedoch auch nur auf den japanischen Markt. Dass das kleinere Modell auch in den USA und im März 2007 in Europa mit einem HDMI-Anschluss auf den Markt kommen wird, ist bislang nicht offiziell bestätigt.