4/4 Scythe Mine Cooler im Test : Geniales Montagekonzept trifft gute Performance

, 60 Kommentare

Fazit

Scythe hält mit dem Mine eine attraktive Kühleralternative zur teuren Edelkonkurrenz im Portfolio. Dabei besticht der Sandwich-Tower nicht nur durch die gute Kühlperformance, die auch für aktuelle Doppelherz-Chips noch genügend Reserven bereit hält, sondern primär durch das geniale „Versatile Tool-free Multiplattform Montagesystem“, das die Anbringung des Kühlers zum echten Kinderspiel avancieren lässt. Es bleibt daher zu hoffen, dass Scythe dieses auch bei zukünftigen Kühlern beibehält und auch andere Hersteller nachziehen, um dem Endkunden das Leben bei der Kühlerinstallation nicht unnötig zu erschweren.

Scythe Mine - günstige Alternative
Scythe Mine - günstige Alternative

Nicht sonderlich erwähnt werden muss der obligatorisch komplette Lieferumfang, die Scythe-typisch gut umgesetzte Auslegung auf ein möglichst leises Betriebsgeräusch durch die Wahl eines großformatigen, laufruhigen und recht langsam drehenden Lüfters sowie die tadellose Verarbeitungsqualität des Aufbaus. Bei einem Preis von knapp unter 30 Euro (Caseking) darf der Scythe Mine für den preisbewussten Kühlerinteressenten also in die nähere Auswahl rücken.

Dieser Artikel war interessant, hilfreich oder beides? Die Redaktion freut sich über jede Unterstützung in Form deaktivierter Werbeblocker oder eines Abonnements von ComputerBase Pro. Mehr zum Thema Anzeigen auf ComputerBase.