Nvidia nForce 680i SLI im Test: Schlagabtausch mit Intel P965

 11/12
Ralph Burmester 76 Kommentare

Stromaufnahme

Wie gehabt messen wir die Stromaufnahme der Mainboards. Zum Einen im Idle-Modus auf dem Windows-Desktop, zum Anderen unter Last, erzeugt durch Prime95 und 3DMark06. Auch der Stromverbrauch im BIOS wird ermittelt. Wir geben die gesamte Stromaufnahme des Systems an (ohne Monitor!).

Stromaufnahme
Einheit: Watt (W)
  • Asus P5B-E Plus:
    • Idle
      144,0
    • Last
      226,0
    • BIOS
      160,0
  • EVGA 680i SLI:
    • Idle
      164,4
    • Last
      242,0
    • BIOS
      180,9

Temperaturen

Mit einem Infrarot-Thermometer messen wir die Oberflächen-Temperatur von North- und Southbridge. Auch die CPU-Stromversorgung wird mit dem Instrument überprüft.

Temperaturen Idle
Einheit: °C
  • Asus P5B-E Plus:
    • Chipsatz
      47,0
      Southbridge: 49
    • CPU-Stromversorgung
      44,0
  • EVGA 680i SLI:
    • Chipsatz
      57,0
      Southbridge: 44,5
    • CPU-Stromversorgung
      40,5
Temperaturen Last
Einheit: °C
  • Asus P5B-E Plus:
    • Chipsatz
      52,5
      Southbridge: 57
    • CPU-Stromversorgung
      55,0
  • EVGA 680i SLI:
    • Chipsatz
      73,0
      Southbridge: 64
    • CPU-Stromversorgung
      45,0

Overclocking

Natürlich ist auch das Thema Overclocking mit dem Sockel 775 und Core-Prozessoren weiterhin aktuell. Auf die Auflistung der vielen BIOS-Optionen verzichten wir in Zukunft, Interessierte finden in unseren Screenshots bereits viele Daten. Ansonsten ist der Download des Handbuchs zu empfehlen.

Wie bereits bei den bisherigen Mainboard-Reviews haben wir erneut eingeschränkte Versuche zum Übertakten unternommen. Wir wollen hier keine Rekorde aufstellen, sondern einfach die OC-Möglichkeiten zeigen und mit Screenshots von CPU-Z dokumentieren. Die maximal erreichte Höhe des FSB dient uns dabei als Vergleichswert zwischen den getesteten Mainboards. Wir geben diesen Wert im Diagramm an. Die CPU-Spannung wurde auf bis zu 1,4 Volt angehoben. Die RAM-Timings (4-4-4-12) bleiben unangetastet.

Nun erhöhen wir den FSB erst in 10-MHz-Schritten, bis die Grenzen des Mainboards erreicht sind. Danach wird in 1-MHz-Schritten der höchste Wert ermittelt. Überprüft wird die System-Stabilität mit Prime95, das recht empfindlich auf zu hoch getaktete Systeme reagiert.

Asus P5B-E Plus
Asus P5B-E Plus
Asus P5B-E Plus CPU-Z CPU max
Asus P5B-E Plus CPU-Z CPU max
Asus P5B-E Plus CPU-Z RAM max
Asus P5B-E Plus CPU-Z RAM max
EVGA 680i SLI
EVGA 680i SLI
EVGA 680i SLI CPU-Z CPU max
EVGA 680i SLI CPU-Z CPU max
EVGA 680i SLI CPU-Z RAM max
EVGA 680i SLI CPU-Z RAM max
OC - Frontside-Bus
Einheit: MHz
    • Asus P5B-E Plus
      1.980
    • EVGA 680i SLI
      1.828

Zumindest die Vorserien-Version des EVGA 680i SLI kann beim Overclocking nicht wirklich überzeugen. Für die Kontrolle der OC-Ergebnisse haben wir das BIOS von Version 17 auf 20 geflasht, ohne nennenswerte Änderungen. Trotz (automatisch) erhöhtem VCore und entkoppeltem RAM-Takt bleibt der nVidia-Chipsatz deutlich hinter dem Intel-Chipsatz zurück. Mit dem P965 sind trotz unverändertem VCore fast 500 MHz Taktfrequenz beim FSB möglich. Und das, obwohl das 6400er-RAM ohne Veränderung am VDimm dann schon mit 990 MHz läuft.

Auf der nächsten Seite: Ranking