11/12 Nvidia nForce 680i SLI im Test : Schlagabtausch mit Intel P965

, 76 Kommentare

Stromaufnahme

Wie gehabt messen wir die Stromaufnahme der Mainboards. Zum Einen im Idle-Modus auf dem Windows-Desktop, zum Anderen unter Last, erzeugt durch Prime95 und 3DMark06. Auch der Stromverbrauch im BIOS wird ermittelt. Wir geben die gesamte Stromaufnahme des Systems an (ohne Monitor!).

Stromaufnahme
Angaben in Watt (W)
  • Asus P5B-E Plus:
    • Idle
      144,0
    • Last
      226,0
    • BIOS
      160,0
  • EVGA 680i SLI:
    • Idle
      164,4
    • Last
      242,0
    • BIOS
      180,9

Temperaturen

Mit einem Infrarot-Thermometer messen wir die Oberflächen-Temperatur von North- und Southbridge. Auch die CPU-Stromversorgung wird mit dem Instrument überprüft.

Temperaturen Idle
Angaben in °C
  • Asus P5B-E Plus:
    • Chipsatz
      47,0
      Hinweis: Southbridge: 49
    • CPU-Stromversorgung
      44,0
  • EVGA 680i SLI:
    • Chipsatz
      57,0
      Hinweis: Southbridge: 44,5
    • CPU-Stromversorgung
      40,5
Temperaturen Last
Angaben in °C
  • Asus P5B-E Plus:
    • Chipsatz
      52,5
      Hinweis: Southbridge: 57
    • CPU-Stromversorgung
      55,0
  • EVGA 680i SLI:
    • Chipsatz
      73,0
      Hinweis: Southbridge: 64
    • CPU-Stromversorgung
      45,0

Overclocking

Natürlich ist auch das Thema Overclocking mit dem Sockel 775 und Core-Prozessoren weiterhin aktuell. Auf die Auflistung der vielen BIOS-Optionen verzichten wir in Zukunft, Interessierte finden in unseren Screenshots bereits viele Daten. Ansonsten ist der Download des Handbuchs zu empfehlen.

Wie bereits bei den bisherigen Mainboard-Reviews haben wir erneut eingeschränkte Versuche zum Übertakten unternommen. Wir wollen hier keine Rekorde aufstellen, sondern einfach die OC-Möglichkeiten zeigen und mit Screenshots von CPU-Z dokumentieren. Die maximal erreichte Höhe des FSB dient uns dabei als Vergleichswert zwischen den getesteten Mainboards. Wir geben diesen Wert im Diagramm an. Die CPU-Spannung wurde auf bis zu 1,4 Volt angehoben. Die RAM-Timings (4-4-4-12) bleiben unangetastet.

Nun erhöhen wir den FSB erst in 10-MHz-Schritten, bis die Grenzen des Mainboards erreicht sind. Danach wird in 1-MHz-Schritten der höchste Wert ermittelt. Überprüft wird die System-Stabilität mit Prime95, das recht empfindlich auf zu hoch getaktete Systeme reagiert.

Asus P5B-E Plus
Asus P5B-E Plus
Asus P5B-E Plus CPU-Z CPU max
Asus P5B-E Plus CPU-Z CPU max
Asus P5B-E Plus CPU-Z RAM max
Asus P5B-E Plus CPU-Z RAM max
EVGA 680i SLI
EVGA 680i SLI
EVGA 680i SLI CPU-Z CPU max
EVGA 680i SLI CPU-Z CPU max
EVGA 680i SLI CPU-Z RAM max
EVGA 680i SLI CPU-Z RAM max
OC - Frontside-Bus
Angaben in MHz
    • Asus P5B-E Plus
      1.980
    • EVGA 680i SLI
      1.828

Zumindest die Vorserien-Version des EVGA 680i SLI kann beim Overclocking nicht wirklich überzeugen. Für die Kontrolle der OC-Ergebnisse haben wir das BIOS von Version 17 auf 20 geflasht, ohne nennenswerte Änderungen. Trotz (automatisch) erhöhtem VCore und entkoppeltem RAM-Takt bleibt der nVidia-Chipsatz deutlich hinter dem Intel-Chipsatz zurück. Mit dem P965 sind trotz unverändertem VCore fast 500 MHz Taktfrequenz beim FSB möglich. Und das, obwohl das 6400er-RAM ohne Veränderung am VDimm dann schon mit 990 MHz läuft.

Auf der nächsten Seite: Ranking