News : Genius bringt Maus mit optischem Mausrad

, 21 Kommentare

Ende der 1980er Jahre war die Genius-Maus laut Unternehmensangaben das meistverbreitete Eingabegerät am PC, Mitte der 1990er Jahre entwickelten Genius-Ingenieure die erste Scroll-Maus. Jetzt ersetzt man das Scrollrad durch einen optischen Präzisionssensor. Erstes Modell mit dem „OptoWheel“ ist die Notebookmaus Traveler 355 Laser.

Der Verzicht auf ein mechanisches Scrollrad reduziert den Verschleiß und macht das Gehäuse robuster. Und so ist es auch eine Notebook-Maus, in der die neue Technologie erstmals eingesetzt wird. Die Genius Traveler 355 Laser für PC und Mac kommt in dezentem Dunkelblau. Das für den mobilen Einsatz kompakt gehaltene Gehäuse soll für Rechts- wie Linkshändern gut in der Hand liegen.

Genius_Traveler355Laser
Genius_Traveler355Laser

Damit das OptoWheel dem unteren Sensor nicht vollends die Show stiehlt, kommt auch unter der Maus aktuelle Technik zum Einsatz: Genius verbaut einen Laser-Sensor mit 1.600 dpi – für gemächliche Aufgaben wie Office-Anwendungen lässt sich die Empfindlichkeit auf 800 dpi reduzieren. Hierzu genügt ein gleichzeitiger Knopfdruck auf die rechte und linke Maustaste. Die Genius Traveler 355 Laser mit OptoWheel harmoniert mit Windows 2000/2003/XP/XP x64 und Vista. Darüber hinaus ist auch ein Einsatz am Mac möglich. Als Schnittstelle wird USB genutzt. Sie ist ab sofort für 34,90 Euro erhältlich.