News : Neue „Supercomputing“-Lösung von nVidia

, 58 Kommentare

Nachdem man bereits Ende letzten Jahres mit CUDA (Compute Unified Device Architecture) die passende Softwareschnittstelle zur Nutzung der eigenen Grafikkarten für rechenintensive GPGPU-Anwendungen vorgestellt hat, bietet nVidia in Form der „Tesla“-Familie nun auch eine optimierte Hardwarebasis an.

Sie soll sowohl PCs als auch Server-Clustern mehr als genug Rechenleistung bieten, so dass sie rechenintensive Aufgaben wie in den Geo-Wissenschaften, der Molekular-Biologie oder der medizinischen Forschung problemlos bewältigen können. nVidia spricht in einzelnen Applikationen von einem Beschleunigungsfaktor zwischen 45 und 415 durch Tesla, macht dabei allerdings keine Angaben zu Referenzsystem und der verwendeten Tesla-Konfiguration. Konkret besteht die Tesla-Familie derzeit aus drei Produkten:

nVidia Tesla D870 Deskside Supercomputer
nVidia Tesla D870 Deskside Supercomputer

Der „nVidia Tesla C870 GPU Computing Processor“ ist ein dediziertes Computing-Board und erlaubt den Einsatz mehrerer Tesla-GPUs in PCs oder Workstations mit hochleistungsfähigen CPUs. Die Tesla-GPU besteht aus 128 parallelen Prozessoren und kommt auf eine Rechengeschwindigkeit von bis zu 518 Gigaflops. Als Basis dient hier nVidias GeForce-8800-Serie, der Speicherausbau fällt mit 1,5 GB jedoch deutlich höher aus. Den maximalen Stromverbrauch gibt nVidia mit 170 Watt an. Der Preis beträgt 1.499 US-Dollar.

nVidia Tesla C870 GPU Computing Processor
nVidia Tesla C870 GPU Computing Processor

Beim „nVidia Tesla D870 Deskside Supercomputer“ handelt es sich um ein skalierbares Computing-System mit zwei Tesla-GPUs, das sich über einen Industrie-Standard-PCI-Express-Anschluss an PCs und Workstations anbinden lässt. Diese Lösung verwandelt Standard-PCs und -Workstations in „Personal Supercomputer“, die bis zu acht Teraflops Rechenpower bieten. Die maximale Leistungsaufnahme gibt nVidia mit 520 Watt an, die Lautstärke mit 40 dB. Der Preis beträgt 7.500 US-Dollar.

nVidia Tesla S870 GPU Computing Server
nVidia Tesla S870 GPU Computing Server

Zu guter Letzt bieten die Kalifornier mit dem „nVidia Tesla S870 GPU Computing Server“ einen 1U-Server an, der laut deutscher Pressemitteilung mit bis zu acht Tesla-GPUs respektive über 1.000 parallelen Prozessoren arbeitet soll und so die Parallel-Performance von Clustern um mehrere Teraflops steigern würde. Auf nVidias Webseite ist der Tesla S870 bisher allerdings nur mit vier GPUs aufzufinden und bietet, wirft man einen Blick auf das zur Verfügung gestellte Bild, auch gar keinen Platz für die doppelte Anzahl Karten. Ob es sich um einen Fehler in der deutschen Pressemitteilung handelt oder diese z. B. einen Hinweis auf eine 2-GPU-Lösung im Stile einer GeForce 7950 GX2 darstellt, bleibt noch zu klären. Für vier GPUs gibt nVidia jedenfalls eine typische Leistungsaufnahme von 550 Watt und eine maximale Leistungsaufnahme von 800 Watt an. Der Preis beträgt 12.000 US-Dollar.

Update 22.06.2007 09:31 Uhr  Forum »

Wie uns nun auf Nachfrage mitgeteilt wurde, wird es den Tesla S870 zunächst in der Tat nur mit vier GPUs geben, eine Konfiguration mit acht GPUs ist jedoch für die Zukunft ebenfalls geplant.