News : Apples „Airport Extreme“ mit vier Gigabit-Ports

, 27 Kommentare

Abseits der zahlreichen Neuheiten im Bereich der iMacs, Mac minis und den Softwareprodukten hat Apple auch der „Airport Extreme“ Basis-Station einer kleinen Frischzellenkur unterworfen und bietet das Netzkoppel-Element ab sofort mit vier Gigabit-Ethernet-Ports an.

Neben den nun vier 10/100/1000 Mbits Kupfer-Ethernet-Anschlüssen, von denen einer als Anschluss für das DSL- oder Kabel-Modem genutzt werden kann, bietet die Apple Airport Extreme Basis-Station volle Unterstützung der IEEE 802.11a/b/g-Standards sowie der Entwurfs-Spezifikation für den neuen WLAN-Standard IEEE 802.11n, der mit Brutto-Transferraten von bis zu 600 Mbit/s in der Theorie mehr als zehn Mal so schnell ist wie der aktuell weit verbreitete IEEE 802.11g Funk. Über die integrierte USB-Schnittstelle können wahlweise ein USB-Speichermedium oder ein USB-Drucker in das heimische Netzwerk integriert werden. Um die notwendige Sicherheit zu gewährleisten kann das Wireless-LAN-Netz mit WEP/WPA oder WPA2 verschlüsselt werden. Ein MAC-Adressen-Filter ist ebenso an Bord wie eine auf Zeit basierte Zugriffs-Steuerung.

Apple Airport Extreme
Apple Airport Extreme

Die kompletten Spezifikationen befinden sich wie immer auf der Apple Homepage. Die neue Airport Extreme Basis-Station ist ab sofort zum alten Preis von 179 Euro über den deutschen Apple-Store erhältlich.