News : Erweitert Dell Ubuntu-Produktpalette?

, 10 Kommentare

Der Komplettsystem-Anbieter Dell wird seine Ubuntu-Produktpalette aufgrund der großen Nachfrage erweitern. „Was bisher angekündigt wurde, ist noch nicht alles, was es in den kommenden Wochen und Monaten geben wird“, so Ubuntu-Guru Mark Shuttleworth.

„Weitere Angebote werden folgen“, prognostiziert Shuttleworth weiter. Aus der Pressestelle von Dell gibt es auf Nachfrage aber etwas verhaltenere Töne. So wollte Konzernsprecherin Anne Camden sich nicht zu zukünftigen Produkten äußern, erklärte aber, dass man bei Dell mit der Kundenresonanz auf Linux sehr zufrieden sei. Auch wenn die meisten Systeme wahrscheinlich von Linux-Liebhabern gekauft worden seien, gäbe es mittlerweile auch erste Stammkunden, die nach den Produkten fragen würden.

Momentan bietet Dell fünf Produkte, die unter Ubuntu laufen. Der Start der neuen Serien verlief aufgrund eines Fehlers nicht reibungslos: So stellten Dell-Kunden fest, dass sie für ein Inspiron 1420 Notebook mit Ubuntu 225 US-Dollar über dem Windows-Preis zahlen mussten. Dieser Umstand wurde jedoch schnell behoben, sodass die Ubuntu-Variante nunmehr für 50 Dollar weniger zu haben ist.