3/8 ATi Catalyst 7.9 im Test : Und monatlich grüßt das Murmeltier...

, 114 Kommentare

Synthetische Benchmarks

3DMark06

Die allseits bekannte Benchmarkserie von Futuremark ist mittlerweile in der Version 2006 erschienen und hört dementsprechend auf die Bezeichnung „3DMark06“. Von den sechs Testszenen messen vier Sequenzen die Performance der Grafikkarte und zeigen eine Grafikpracht, die ihres gleichen sucht. Um jene zu erreichen setzen die Finnen auf modernste 3D-Technologie, weswegen nicht nur massiv das Shader-Model 3.0 verwendet wird, auch extrem aufwendige Texturen, spektakuläre Partikeleffekte, komplexe Schattenberechnungen und als weiteres Highlight „High Dynamic Range Rendering“ – kurz HDRR – werden eingesetzt. Dabei setzt Futuremark auf FP16-HDR, das die derzeit Best mögliche Bildqualität liefert, aber auch aufwendig zu berechnen ist. Somit können Grafikkarten ohne FP16-Blending-Einheiten, unter anderem die X8x0-Serie von ATi, zwei Testszenen nicht ausführen, weswegen die Punktzahl dieser GPUs generell niedrig ausfällt. Darüber hinaus können nur Grafikkarten, die MSAA auf ein FP16-Rendertarget ausführen können, die HDRR-Sequenzen mit Anti-Aliasing berechnen. Grafikkarten ohne diese Fähigkeit erzeugen bei Einsatz von Kantenglättung keine Punktzahl und werden deswegen nicht berücksichtigt. Weitere Details zu diesem Programm gibt es in einem unserer ausführlichen Artikel.

3DMark06 - G80
3DMark06 - G80
3DMark06 - R600
3DMark06 - R600
3DMark06 – 1600x1200
Angaben in Punkten
  • 1xAA/1xAF:
    • Catalyst 7.8
      9.674
    • Catalyst 7.9
      9.672
    • Catalyst 7.7
      9.626
    • Catalyst 7.6
      9.584
    • Catalyst 7.5
      9.529
  • 4xAA/16xAF:
    • Catalyst 7.9
      6.266
    • Catalyst 7.8
      6.253
    • Catalyst 7.7
      6.214
    • Catalyst 7.6
      6.206
    • Catalyst 7.5
      6.180

Auf der nächsten Seite: Spielebenchmarks