News : Auch MSI macht AMD-790FX-Platine offiziell

, 41 Kommentare

Nachdem bereits Asus und Gigabyte die ersten Boliden auf Basis des neuen High-End-Chipsatzes AMD 790FX präsentiert haben, hat MSI nachgezogen. Das K9A2 Platinum stellt das neue Flaggschiff von MSI für die kommenden Phenom-Prozessoren dar. Und genau in diesem Punkt gibt MSI auch Auskunft, welche Prozessoren es denn sein sollen.

Auf der Produktseite des besagten Mainboards findet sich unter dem Link BIOS der Hinweis, dass sich zwei Phenom-Prozessoren derzeit im Teststadium für das Mainboard befinden. Dies ist zum einen das Modell 9500 mit dem Multiplikator 11 und der Phenom 9600 mit dem krummen Multiplikator 11,5. Ein drittes Modell ist hier nicht zu finden, was die Gerüchte bestätigen könnte, dass es wirklich lediglich zwei Modelle zum Launch von AMD am 19. November gibt.

K9A2 Platinum
K9A2 Platinum

Wie die Modelle der Konkurrenz unterstützt die neue Platine bis zu vier Grafikkarten in den dafür vorhandenen PCI-Express-2.0-Slots, denen bei maximaler Bestückung je acht Lanes zur Verfügung stehen. Kommen nur zwei Grafikkarten zum Zuge, stehen jeweils 16 Lanes bereit. Wie nicht anders zu erwarten paart auch MSI den AMD 790FX mit der SB600. Mit dieser Southbridge stehen unter anderem sechs SATA-Plätze bereit. Natürlich gehören Gigabit-LAN und 7.1-Sound auch zur Grundausstattung.

K9A2 CF
K9A2 CF

Neben der Platine stellt MSI, ähnlich Gigabyte, ein weiteres Modell vor, das auf den abgespeckten Chipsatz AMD 790X setzt. Diese Platine beherbergt im Vergleich zum Topmodell lediglich zwei Grafikschnittstellen. Dort werden zwei Grafikkarten aber nur mit acht Lanes angesprochen, so dass diese Platine wohl eher für den Single-Grafikkarten-Betrieb prädestiniert ist, da nur dann die vollen 16 Lanes zur Verfügung stehen. Die weitere Ausstattung entspricht dem gegenwärtigen Standard, zu dem natürlich SATA, FireWire, USB 2.0, 7.1-Sound und Gigabit-LAN zählen.

Erfreulich ist der relativ günstige Preis der Platinen im Vergleich zu den Konkurrenten von Asus und Gigabyte. Für knapp 130 Euro wird das K9A2 Platinum bereits im Preisvergleichsdienst Geizhals.at geführt. Der kleinere Ableger K9A2 CF soll lediglich 83 Euro kosten. Fehlen nur noch die passenden Prozessoren …