News : AVM: Erste Labor-Firmware für FRITZ!Box 7270

, 45 Kommentare

Für die unter Stabilitätsproblemen und eingeschränkte DECT-Kompatibilität leidende FRITZ!Box Fon WLAN 7270, dem aktuellen Topmodell von AVM, wurde in dieser Woche im FRITZ!Labor erstmalig ein experimentelles Softwareupdate bereitgestellt. Das Update trägt die Versionsnummer 54.04.52-10028 und wartet mit Detailverbesserungen auf.

Mit der neuen, noch experimentellen Firmware werden Probleme in den Bereichen USB, WLAN, Telefonie, Anrufbeantworter und DECT behoben. Die wichtigste Neuerung im Bereich USB ist das nun wirklich funktionierende „Drucken über den USB-Fernanschluss“ – bisher kam unter Verwendung des Features nur Datensalat aus dem Drucker. Die in der 7270 integrierte DECT-Basisstation arbeitet nun besser mit hauseigenen FRITZ!MT-C zusammen und allgemein wurde die Systemstabilität verbessert und Performance gesteigert.

Die neue Beta-Firmware steht für interessierte Tester ab sofort im FRITZ! Labor von AVM zum kostenlosen Download zur Verfügung. Auch wenn sie keine neuen Features bieten, sollten insbesondere problemgeplagte User ein Upgrade (auf eigene Gefahr) in Betracht ziehen. Es sei obligatorisch daran erinnert, dass AVM für die Labor-Version keine technische Unterstützung (Support) leistet.

Verbesserungen in Labor-Firmware 54.04.52-1002 für FRITZ!Box Fon WLAN 7270:

USB

  • Erkennung von USB-Speichern beschleunigt
  • Diverse Stabilitätsverbesserungen bei der Nutzung von USB-Speichern
  • FTP- und USB-Fernanschluss-Optimierungen
  • Sonderzeichen in den USB-Speicher-Strings werden ignoriert
  • Fix: Drucken über den USB-Fernanschluss
  • Kompatibilität zu speziellen USB-Hubs verbessert

WLAN

  • Verbesserter Datendurchsatz DSL -> WLAN
  • Kompatibilität zu älteren INTEL 11n Client-Treibern verbessert
  • Fix: Authentifizierungsprobleme beim Hochfahren der Box
  • Fix: Sonderzeichen in der SSID / WPA-Passphrase

Telefonie Allgemein

  • Bugfix: Dauerton beim Vermitteln nach S0-NT/DECT
  • Kleine Bugfixes für spezielle Szenarien

Anrufbeantworter

  • Nachrichten werden nur noch im Arbeitsspeicher der FRITZ!Box aufgezeichnet und gehen beim Neustart verloren. Nutzen Sie einen USB-Speicher zum permanenten Speichern von Nachrichten und/oder lassen sie die Aufzeichnungen per Mail versenden. Achtung: Beim Update gehen alle aufgenommenen Nachrichten und die Einstellungen des Anrufbeantworters verloren. Ausnahme: Ist ein USB-Speicher für den Anrufbeantworter aktiviert, bleiben die Einstellungen des Anrufbeantworters beim Update erhalten.

System

  • Verbesserung der Stabilität
  • Aktualisierungen von Texten und der Tabellengestaltung in der Benutzeroberfläche
  • Sichern der Einstellungen um DECT-Einstellungen erweitert

DECT

  • Menü-/R-Tastenunterstützung für Halten/Makeln/3-er Konferenz/Vermitteln im FRITZ!MT-C
  • Optimierungen für die Übertragung des Telefonbuchs vom/zum FRITZ!MT-C
  • Problem mit Dauerklingeln bei einigen Schnurlostelefonen behoben
  • Stabilisierungen im Anmeldevorgang von Schnurlostelefonen