News : DFI stellt X48-Mainboard mit ICH10R vor

, 61 Kommentare

DFI hat sein neuesten Mainboard der „LANParty“-Familie vorgestellt. Das LANParty UT X48-T3R basiert dabei auf Intels X48-Chipsatz, der erstmals offiziell Prozessoren mit einem Frontside-Bus von 1.600 MHz unterstützt. Hinzu packt DFI aber eine richtige Neuerung, die ICH10R-Southbridge, mit der eigentlich nicht vor dem zweiten Quartal gerechnet wurde.

Das Mainboard von DFI unterstützt zudem CrossFire X mit bis zu drei Grafikkarten. Werden zwei Grafikkarten noch mit je 16 Lanes versorgt, stehen drei Probanden nur je 8 Lanes zur Verfügung. Die weitere Ausstattung des Mainboard entspricht dem gehobenen Standard, zu dem natürlich auch Dual-Gigabit-LAN und viele weitere Dinge gehören. Auffällig ist dabei, dass mehr als sechs SATA-Plätze bereit stehen, welche aber wie beim Vorgänger auf Basis des X38 über einen extra Chip gelöst werden. Als Besonderheit hat sich auch DFI für eine außergewöhnliche Kühlung des DDR3-Boards entschieden, die in Zusammenarbeit mit Thermalright entwickelt wurde. Jene lässt sich auf dem retuschierten Produktbild nur erahnen, in Wirklichkeit kann man das Mainboard zur CeBIT 2008 am Stand von DFI in Halle 21 besichtigen.

DFI LANParty UT X48-T3R
DFI LANParty UT X48-T3R

Update 27.02.2008 13:04 Uhr  Forum »

Wie DFI in einer verbesserten Presseaussendung klar macht, steht dem Mainboard doch nur die ICH9R zur Verfügung. Dies hatten wir gestern bereits befürchtet, da die ICH10 erst mit den komplett neuen Chipsätzen von Intel vorgestellt werden soll, die irgendwann im Frühjahr kommen. Anbei jedoch ein besseres Produktbild des LANParty UT X48-T3R ohne Kühler. Es zeigt zudem, dass die beiden unteren PCI-Express-Slots für Grafikkarten fortan auseinander liegen und damit auch wirklich Platz für drei Grafikkarten geschaffen wurde.

DFI
DFI