News : Neue 45-nm-CPUs mit mehr Leistung pro Watt

, 21 Kommentare

Fast auf den Tag genau ein Jahr nachdem das Unternehmen die ersten Quad-Core-Prozessoren mit einer TDP von 50 Watt auf den Markt geworfen hatte, schickt Intel die nächste Generation ins Rennen. Diese ermöglicht dank neuer 45-nm-Fertigung eine Taktfrequenz von 2,5 GHz bei einer unveränderten Leistungsaufnahme von lediglich 12,5 Watt pro Kern.

Die damaligen Xeon-Prozessoren mussten sich mit sehr viel geringeren Taktfrequenzen abgeben und waren deutlich teurer. Ein Xeon L5320 wurde mit 1,86 GHz betrieben und kostete bei einer Abnahme von 1.000 Stück zum Start satte 519 US-Dollar. Der 1,6 GHz schnelle L5310 wurde für 455 US-Dollar angeboten. Beide Prozessoren besaßen einen 1.066 MHz schnellen Frontside-Bus, konnten auf einen 2 x 4 MB großen L2-Cache zurückgreifen und kamen im Sockel 771 daher.

Die Nachfolger hören auf die Bezeichnungen Xeon L5420 und L5410 und takten mit 2,5 respektive 2,33 GHz. Der Frontside-Bus ist – wie bei fast allen neuen Xeon-Prozessoren – auf effektiv 1.333 MHz angehoben worden, die Größe des L2-Cache beträgt 12 MB. Bei einer Abnahme von 1.000 Stück wird der schnelle Xeon L5420 380 US-Dollar kosten, das minimal langsamere Modell kommt für 320 US-Dollar in den Handel.

Im gleichen Atemzug kündigte Intel auch einen weiteren Dual-Core-Prozessor für das kommende Quartal an, der 3 GHz erreichen und dabei eine TDP von maximal 40 Watt besitzen wird.